Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

News vom 01.12.2017

Ein Lob der Symmetrie: Neuer Flachheizkörper MidiPlan von BRÖTJE

Mit dem neuen Heizkörpermodell MidiPlan erweitert der norddeutsche Heizungshersteller BRÖTJE die Palette seiner Niedertemperatur-Flachheizkörper um eine besonders elegante Ausführung. Ihr Kennzeichen: Der von unten symmetrisch zugeführte Mittenanschluss.

Formschöne Qualität „Made in Germany“: Der neue Flachheizkörper MidiPlan überzeugt durch seinen symmetrischen Mittenanschluss mit einem besonders eleganten Design und optimaler Funktionalität.<br />Bild: August Brötje
Formschöne Qualität „Made in Germany“: Der neue Flachheizkörper MidiPlan überzeugt durch seinen symmetrischen Mittenanschluss mit einem besonders eleganten Design und optimaler Funktionalität.
Bild: August Brötje

Der neue Flachheizkörper MidiPlan überzeugt durch seinen symmetrischen Mittenanschluss mit einem besonders eleganten Design und optimaler Funktionalität. Er ergänzt die bewährte Flachheizkörper-Familie EuroPlan, MidiProfil, EuroProfil und RetroProfil um eine besonders attraktive Variante und gibt Architekten, Planern sowie Heizungsbauern damit noch mehr planerische Freiheit.

Dabei ist er auch technisch durchdacht: Der Mittenanschluss ist so ausgeführt, dass eine absolut gleichmäßige Wärmeverteilung erfolgt. Der MidiPlan ist mit rechts- oder linksseitigem Thermostatventilanschluss sowie mit voreingestellten Ventilen für einen vereinfachten hydraulischen Abgleich erhältlich. Der Heizkörper ist werksseitig in zeitlosem Verkehrsweiß (RAL 9016) lackiert. Die Abdeckung und die Seitenblenden sind zur einfachen Reinigung abnehmbar.

Wie alle BRÖTJE-Flachheizelemente wird auch die Baureihe MidiPlan im norddeutschen Augustfehn hergestellt. Sie besteht aus 1,15 mm starkem Stahlblech und bietet damit Gewähr für eine besonders langlebige Qualität "Made in Germany", was nicht zuletzt durch das RAL-Gütezeichen "Heizkörper aus Stahl" dokumentiert wird. Im Vergleich zu alten Radiatorheizkörpern ist damit auch ein echtes Energieeinsparpotenzial gegeben.

Aktuelle Forenbeiträge
Bernd_K schrieb: Naja, Rohr mit größerem Durchmesser als nötig wollten wir nicht nehmen. Das Rohr für die BKA unter den Stegen der Filigrandecke durchzuwürgen war schon mit 16er mühsam genug. War schon störrisch, wir hatten...
GRAV schrieb: Die drei Schrauben dürfen nicht gelöst werden! Garnitur kann dann nach unten rutschen. Diese dienen zur Befestigung an der Wanne!
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik