Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.01.2018

Mikroblasen effektiv abscheiden Flamcovent Smart verbessert Effizienz und Komfort der Heizungsanlage

Um Luft aus der Heizungsanlage zu entfernen, reicht das Entlüften am Heizkörper nicht aus. Sogenannte Mikroblasen verbleiben im Anlagenwasser. Trotz ihrer geringen Größe (< 0,2 mm) können sie erheblichen Schaden anrichten: Sie mindern die Leistung und, durch sauerstoffbedingte Korrosion an metallischen Bauteilen, die Lebensdauer der Anlage. Weil es sich nicht vermeiden lässt, dass Luft ins System gelangt, ist es umso wichtiger, sie zu entfernen. Hierfür kommen Luftabscheider zum Einsatz, wie der Flamcovent Smart von Flamco. Er lässt sich mit geringem Installationsaufwand in neuen als auch bestehenden Systemen einbauen. Der Luftabscheider mit innovativer kegelförmiger Luftkammer entfernt Mikroblasen effektiv nach dem Venturi-Prinzip. So sorgt er dauerhaft für einen störungsfreien und wirtschaftlichen Betrieb.

Flamco bietet den Flamcovent Smart S mit einer Nennweite von 50 bis 600 Millimetern sowie den Flamcovent Smart F mit Flanschanschlüssen konform EN 1092-1 PN16 an.<br />Bild: Flamco
Flamco bietet den Flamcovent Smart S mit einer Nennweite von 50 bis 600 Millimetern sowie den Flamcovent Smart F mit Flanschanschlüssen konform EN 1092-1 PN16 an.
Bild: Flamco
Luft in der Heizungsanlage bringt unerwünschte Folgen mit sich: von einer störenden, geräuschvollen Arbeitsweise über signifikante Leistungseinbußen bis hin zum Totalausfall der Anlage durch Korrosionsschäden im schlimmsten Fall. Dabei ist es unvermeidbar, dass Luft in die Anlage gerät, schließlich ist sie schon im Füllwasser enthalten. Bei einer Erwärmung beziehungsweise Drucksenkung wird sie dann freigesetzt. Luftblasen mit einem Durchmesser von 0,2 Millimetern oder weniger, sogenannte Mikroblasen, besitzen dabei nur kleine Auftriebskräfte. Sie bewegen sich nicht im oberen Bereich der Rohrleitung durch das System, sondern verbleiben in der Strömung und werden deswegen nicht durch Lufttöpfe oder Schnellentlüfter erfasst. Luftabscheider wie der Flamcovent Smart aus dem Hause Flamco entfernen dagegen selbst Mikroblasen aus dem Anlagenwasser und gewährleisten so bei nur geringem Wartungsaufwand eine konstante Leistung während der gesamten Lebensdauer.

Kegelförmige Luftkammer und niedriger Strömungswiderstand

Das Flamco-Produkt verfügt über eine Luftkammer in Kegelform. Im Vergleich zu einer herkömmlichen, gradlinig konzipierten Kammer ist der Abstand zwischen Wasserspiegel und Entlüftungsventil größer. Der Wasserspiegel bleibt dadurch stets weit unter dem Ventil, so dass eine Verunreinigung von Übertragungsmechanismus und Entlüftungsventil nahezu ausgeschlossen ist.

Der Flamcovent Smart macht sich beim Abscheiden den Venturi-Effekt zunutze. Dieser beruht auf dem Prinzip, dass die Fließgeschwindigkeit von Gasen steigt, wenn der Fließkanal verengt ist. Das Trennelement im Inneren des Luftabscheiders reduziert die Fließgeschwindigkeit des Wassers bis auf weniger als 1 Prozent von der des Hauptvolumenstroms. Dadurch können die Blasen aufsteigen und die Anlage über den Schwimmer verlassen. Anschließend erfolgt eine Rückführung des Wassers in den Hauptfluss. Dies sorgt dafür, dass die noch im Wasser verbleibenden Luftbläschen nach außen gedrückt werden, wo sie dann wieder abgeschieden und in die Sammelkammer getrieben werden. Und so wiederholt sich der Prozess. Bei dieser Technologie ist der Widerstand vernachlässigbar und selbst kleinste Mikrobläschen werden entfernt.

Auf diese Weise erreicht der Flamcovent Smart eine um bis zu 60 Prozent bessere Leistung im Vergleich zu konventionellen Luftabscheidern, selbst bei Strömungsgeschwindigkeiten von bis zu 3 m/s. Hinzu kommen Energieeinsparungen aufgrund des äußerst geringen Strömungswiderstands.

Geringer Installations- und Kostenaufwand

Der Luftabscheider von Flamco erzielt einen großen Effekt bei nur geringem Installationsaufwand und Investitionsvolumen. Nicht nur sollte er deswegen bereits bei der Planung einer Heizungsanlage berücksichtigt werden. Auch beim nachträglichen Einsatz in älteren Systemen oder beim Umbau von offenen Systemen in ein geschlossenes spielt der Flamcovent Smart seine Vorteile aus.

Da heißes Wasser das geringste Gaslösungsvermögen hat, ist der Flamcovent Smart vorzugsweise direkt nach dem Kessel oder Mischventil vor der Zirkulationspumpe in die Vorlaufleitung zu montieren. Im Wasser enthaltene Luftbläschen werden dadurch unmittelbar nach dem Erhitzen des Wassers aufgefangen.

Die Luftabscheider von Flamco eignen sich ebenfalls für den Einsatz in Kühlsystemen. Hier befindet sich die optimale Einbauposition unmittelbar vor dem Kälteerzeuger. Dank des 360-Grad-Anschlusses kann der Abscheider sowohl in vertikalen wie auch horizontalen Rohrleitungen installiert werden. Flamco bietet den Flamcovent Smart S mit einer Nennweite von 50 bis 600 Millimetern sowie den Flamcovent Smart F mit Flanschanschlüssen konform EN 1092-1 PN16 an.
Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik