Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

News vom 12.03.2018

Ochsner Terra Wärmepumpen in neuem Gehäuse-Design

Ab April 2018 liefert Ochsner alle Wärmepumpen für die Wärmequelle Erdreich im neuen Gehäusedesign aus. Die Modelle sind sowohl optisch als auch funktional neu gestaltet und bieten Systemvorteile beim Einbau, der Wartung und der Instandhaltung.

Die Ochsner Terra und Terra DX Baureihen bieten im neuen Gehäusedesign anspruchsvolle Ästhetik und echte Einbauvorteile, da sie Anlagekosten und Montagezeiten senken. <br />Bild: www.ochsner.com
Die Ochsner Terra und Terra DX Baureihen bieten im neuen Gehäusedesign anspruchsvolle Ästhetik und echte Einbauvorteile, da sie Anlagekosten und Montagezeiten senken.
Bild: www.ochsner.com

Für hohe Ansprüche an Technik und Design

Alle Sole/Wasser-Wärmepumpen für die Wärmequelle Erdreich tragen künftig die Modellreihenbezeichnung Ochsner Terra. Die Modelle mit Direktverdampfung sind an der Bezeichnung Ochsner Terra DX zu erkennen. Beide Baureihen erfüllen technisch und optisch höchste Ansprüche. Gerundete Kanten und haptisch anspruchsvolle, seidenmatt satinierte Oberflächen bestimmen das äußere Erscheinungsbild. Die Verkleidung ist aus hochwertigen Blechteilen gefertigt, die innen mit einer aufwändigen Mehrschichtdämmung zur Schallreduzierung versehen sind und Betriebsgeräusche auf ein Minimum reduzieren. Die Oberseite des Wärmepumpen-Innenteils bietet dem Endkunden individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Passend zum Einrichtungsstil kann sie in verschiedenen Trendfarben und -strukturen z.B. in Holz-, Leder- oder Marmoroptik gewählt werden.

Systemintegration senkt Anlagekosten und Montagezeiten

Für die Entwicklung des technischen Aufbaus hat Ochsner eng mit Fachhandwerkern zusammengearbeitet, die seit Jahren Wärmepumpen des Unternehmens installieren. Die technischen Komponenten sind klar strukturiert und übersichtlich angeordnet. Die Verkleidungsteile besitzen keine sichtbaren Schrauben und können durch das Lösen weniger Verbindungen schnell und einfach abgenommen werden. Dadurch ist die Technik für Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten sehr gut zugänglich. Viele Komponenten der Gesamtanlage sind bereits in der Wärmepumpe integriert, flexible Anschlussschläuche erleichtern den Einbau. Durch die Systemintegration werden knapp 10 Prozent der Anlagenkosten eingespart, zugleich reduzieren sich Montagezeiten sowie der Platzbedarf am Aufstellort. Logistik und Lagerhaltung im Installationsbetrieb vereinfachen sich, weil der Fachhandwerker weniger Zusatzteile vorhalten muss.

Nach der Baureihe Ochsner Air ist Ochsner Terra die zweite Modellreihe, die im neuen Gehäusedesign ausgeliefert wird.

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik