Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 12.04.2018

Wärmepumpe von Junkers Bosch wird noch leiser

Verbesserte Kompressor-Hülle, isolierte Leitungen und ein angepasster Modus im Nachtbetrieb verringern Betriebsgeräusche bei der Außeneinheit der Compress 7000i AW um bis zu sieben Dezibel.

Die Compress 7000i ist besonders leise und eignet sich damit für den Einsatz in dichtbesiedelten Wohngebieten. <br />Bild Junkers Bosch<br /><br />
Die Compress 7000i ist besonders leise und eignet sich damit für den Einsatz in dichtbesiedelten Wohngebieten.
Bild Junkers Bosch

Junkers Bosch präsentiert mit der überarbeiteten Compress 7000i AW eine Wärmepumpe, die in den Leistungsgrößen 4, 6 und 8 Kilowatt Nennleistung noch leiser als ihr Vorgängermodell ist und somit jetzt auch in dicht bebauten Wohngebieten installiert werden kann. Dank des reduzierten Geräuschpegels verringert sich der einzuhaltende Mindestabstand der Wärmepumpen-Außeneinheit zum nächstgelegenen Fenster des Nachbarhauses von 13 auf 8 Meter. Kommt die als Zubehör erhältliche Schallschutzhaube zum Einsatz, dann sind anstelle der bisher notwendigen 8 nur noch 5,5 Meter Abstand zum Nachbarfenster erforderlich. Die Compress 7000i AW gehört damit zu den leisesten Wärmepumpen ihrer Klasse und ist das Gerät, das den geringsten Abstand zum Fenster des Nachbarn benötigt. Der Einsatzbereich der Compress 7000i AW erweitert sich spürbar, denn die Bebauungsdichte in neu erschlossenen Wohngebiet steigt immer weiter an. 

 

Damit Luft-Wärmepumpen in Wohngebieten betrieben werden dürfen, müssen sie strenge Anforderungen an die Betriebsgeräusche erfüllen. Der Lärm-Grenzwert in reinen Wohngebieten beträgt vor geschlossenen Fenstern tagsüber 50 dB(A) und 35 dB(A) bei Nacht. Je leiser eine Wärmepumpe ist, umso näher darf sie folglich an das Nachbargebäude heranrücken. Die neue Compress-Modellversion mit einer Nennleistung von vier Kilowatt mit Schallschutzhaube entwickelt im Nacht-Modus nur 51 dB(A) – das sind sieben dB(A) weniger als bei der Vorgängerversion. 

 

Geräuschreduzierung dank schallschluckender Materialien 

Vor allem der Schallschutz der Außeneinheit wurde verbessert: Zum Einsatz kommt jetzt eine optimierte Abdeckung des Kompressors – die größte Geräuschquelle der Außeneinheit. Die Betriebsgeräusche konnten dank isolierter Leitungen, neuer schallabsorbierender Matten an der Innenseite des Gehäuses und einer optimierten Kapselung der einzelnen Komponenten weiter verringert werden. Insgesamt umfasst die Compress-7000i AW-Familie fünf Leistungsgrößen: 4, 6, 8, 11 und 12 Kilowatt Nennleistung (bei A-7/W35 nach EN14511). 

Aktuelle Forenbeiträge
Ralph.K schrieb: Danke franke. Auch wenn es kova nicht beeinduckt ist die Heißgastechnik ein erwähnenswerter Effizienzbringer. Dyarne das Diagramm und die angegebene Modulationsweite widerspricht sich doch etwas oder...
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Haustechnische Softwarelösungen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik