News vom 13.04.2018

Sanha-Box jetzt in veränderter Ausführung

Sanha bietet seine Anschlussboxen jetzt mit deutlich stabilerem Schaumstoffkörper an. Dies erhöht die Haltbarkeit der Module. Das Sortiment wurde erweitert: Auch Module mit Anschlüssen nach oben sind nun im Standard-Programm. Fachhandwerker, Planer und Bauträger können so bei Installationen von Waschbecken, Duschen oder Heizkörpern von einer Zeitersparnis bis zu 70 Prozent profitieren.

Die Sanha-Box – rasch, sicher und normgerecht installieren: für Waschtische im Mauerwerk <br />Bild: Sanha
Die Sanha-Box – rasch, sicher und normgerecht installieren: für Waschtische im Mauerwerk
Bild: Sanha

Die veränderte Ausführung der Sanha-Box ist an der Farbgebung erkennbar. Der neue Werkstoff, ein Hartschaumkörper, liefert eine noch höhere Stabilität. Alle vorkonfigurierten Systeme enthalten die notwendigen Leitungen und Anschlüsse inklusive korrekter Abstände für den raschen Einbau. Neu sind die Abgänge nach oben, etwa für Wasch- und Spültische. Fachhandwerker beschleunigen ihre Projekte, wenn sie die jeweilige Sanha-Box für die Komplettanschlüsse von Duschen, Waschmaschinen, Badewannen, Wasserzählern sowie Heizkörpern nutzen.

Durch den Hartschaumkörper wird gleichzeitig ein hochwertiger Schallschutz, normgerechte Wärmedämmung und Kondenswasserschutz erreicht. Die sorgfältig verarbeiteten Rohre und Fittings stammen aus dem Sanha-Gesamtprogramm und sind exakt auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmt. Für alle Trinkwasseranschlüsse ist sichergestellt, dass ausschließlich bleifreie Produkte eingesetzt werden. Die Modelle für Sanitärarmaturen enthalten zusätzlich ein kompatibles Abwasserrohr aus dem Master 3-Sortiment. Alle Sanha-Boxen sind mit vorisolierten Mehrschicht-Verbundrohren ausgestattet. Auf Wunsch des Marktes kann Sanha auch Ausführungen mit Kupferrohren (Serie 6000) oder Edelstahlrohren liefern.

Im Heizungsbereich bietet die Sanha-Box für Kompaktheizkörper die Möglichkeit, den Wandanschluss sicher, schallgedämmt und wirtschaftlich zu realisieren. Dies gilt insbesondere bei unterschiedlichen Fußboden-Aufbauhöhen. Eine kostenintensive Dämmung entfällt und die Dichtheitsprüfung bzw. das Probeheizen kann ohne montierte Heizkörper erfolgen.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Soweit würde ich nicht gehen, Fritzli. Immerhin zeigen die Sonnenhäuser und Dein Landsmann Jenni, das man mit thermischen Solaranlagen auch sehr viel erreichen kann. Bis hin zu autark, ausser vielleicht...
kathrin schrieb: @Gexle Eine Wasserhärte von 7-9 °dH ist weich bis mittel, spricht: kein wirkliches Problem. Bei Plattenwärmetauschern liegt die kritische Grenze bei ca. 14-20 °dH je nach Hersteller, und davon bist...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik