Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.07.2018

Umweltfreundliches Kühlen mit TECTUBE
Qualitäts-Kupferrohre speziell für den Einsatz von CO2 Kältemittel

Immer strengere Umweltrichtlinien verlangen den Austausch der in Kühl- und Tiefkühlsystemen lange bewährten Kältemittel durch neue, umweltfreundlichere Lösungen. Um den damit verbundenen Anforderungen gerecht zu werden, hat KME Rohrleitungen aus einer hochfesten Kupfer-Eisen-Legierung entwickelt, die insbesondere bei der Installation von Kälteanlagen deutlich Kosten spart.

Das TECTUBE cips hp120 Rohr ermöglicht den sicheren Transport des umweltfreundlichen Kältemittels CO2.<br />Bild: KME Germany
Das TECTUBE cips hp120 Rohr ermöglicht den sicheren Transport des umweltfreundlichen Kältemittels CO2.
Bild: KME Germany
Einfach zu verarbeiten, langlebig, recyclingfähig, wirtschaftlich und umweltfreundlich: Das sind schon immer die Eigenschaften gewesen, mit denen KME seine Produkte ausstattet. Das gilt auch für die Verbindungsrohre der Markenfamilie TECTUBE. Um auch im Bereich der Kühl- und Tiefkühlsysteme zukunftssicher zu punkten, wurde das TECTUBE cips hp120 für den Transport von umweltfreundlichen Kältemitteln wie Kohlendioxid entwickelt. Der Werkstoff CuFe2P (KME CL12) ermöglicht aufgrund seiner hohen Festigkeit absolute Druckstabilität bis 120 bar für entsprechende Anwendungen. Nachdem jüngste Kundenwünsche zunehmend sogar 130 bar Druckstabilität verlangen, laufen entsprechende Anpassungen, um auch diesen Anforderungen gerecht zu werden. So kombinieren sich optimale Wirtschaftlichkeit mit anspruchsvollen Leistungsparametern.
Zukünftig werden daher die Hochdruckprodukte unter dem Markennamen TECTUBE_cips hp130 erhältlich sein.

Das Kupferrohr TECTUBE_cips hp wird in den zölligen Abmessungen 3/8“ (9,52mm) bis 2 5/8‘‘ (66,67 mm) angeboten. Für industrielle Anwendungen sind weitere Abmessungen möglich - auch für andere Drucklagen. Die Rohre in geradenLängen werden entsprechend dem bekannten Stand der Technik mittels Hartlöten verbunden. Zudem besteht die Möglichkeit der Kaltbiegung, was zusätzliche Kosteneinsparungen mit sich bringt. 

 

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik