Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.09.2002

RWE Solar nimmt Solarfabrik in Betrieb: 400 Arbeitsplätze


  • RWE verstärkt Position als größter Solarzellen-Hersteller in Deutschland.
  • Produktion von 60 MW Solarzellen.
  • Weltweit führend in Technologie und Umweltfreundlichkeit.
Die RWE Solar GmbH, Alzenau, Tochtergesellschaft der RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, nimmt heute, um 15 Uhr, die so genannte SmartSolarFab" in Betrieb. Mit einem gemeinsamen Knopfdruck starten der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber und Manfred Remmel, Vorstandsmitglied der RWE AG, Essen, die integrierte Produktion von Wafern, Solarzellen und -modulen im bayerischen Alzenau. Manfred Remmel: "In Alzenau ist eine Solarfabrik entstanden, die den Technologiestandort Deutschland international stärkt und die Marktführerschaft von RWE festigt."

Die geplante Endausbaustufe im Jahr 2004 sieht die jährliche Produktion von 60 Megawatt Solarzellen vor, dann werden 400 zusätzliche Arbeitsplätze rund um die Herstellung von umweltfreundlichen Solarprodukten entstanden sein. Das Investitionsvolumen für die Anlage beträgt 150 Millionen Euro. Das 350 x 100 m große Gebäude mit 20.000 m2 Produktionsfläche wurde in einer Rekord-Bauzeit von nur neun Monaten von der Essener RWE Systems Immobilien Gruppe errichtet. In der SmartSolarFab" ging jetzt die erste Fertigungslinie für Solarzellen in Betrieb. Als nächster Ausbauschritt folgen im Frühjahr 2003 die ersten Wafer- und Modulfertigungen.

Mit der SmartSolarFab" der RWE Solar GmbH wird die komplette Wertschöpfungskette der Solarenergie verwirklicht: Neben der Fertigung von Solarzellen werden auch Wafer, das Ausgangsmaterial für Solarzellen, produziert. Das weltweit patentierte und bislang nur von der amerikanischen Tochtergesellschaft der RWE Solar hergestellte EFG-Foliensilicium wird zukünftig auch in Deutschland hergestellt. Zudem wird eine Modullinie aufgebaut, in der das weltweit leistungsstärkste Serienmodul (300-Watt-Klasse) gefertigt wird. Heinz-Werner Binzel, Vorstandsvorsitzender der RWE Solutions: "Die Solarfabrik dokumentiert unsere Technologieführerschaft und zeigt die wirtschaftliche Produktion in der international notwendigen Größenordnung."

In der SmartSolarFab" entstehen nicht nur umweltfreundliche Produkte, die Produktion selbst setzt in der Umweltfreundlichkeit neue Maßstäbe. Dr. Winfried Hoffmann, Geschäftsführer RWE Solar: "Im Vergleich zum Weltstandard sparen wir deutlich an Material und Energie." In Zukunft wird RWE Solar an ihren vier Firmenstandorten insgesamt 100 Megawatt produzieren. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von 25.000 Haushalten.

Die RWE Solar GmbH deckt drei Produktbereiche der Solarstromtechnik ab: Silicium- Wafer, Solarzellen und -module für den terrestrischen Markt, Dünnschichtmodule auf der Basis von amorphem Silicium sowie Hochleistungs-Solarzellen für die Raumfahrt. Im Jahr 2001 verzeichnete das Unternehmen mit mehr als 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 96 Millionen Euro.

RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, ist der führende Dienstleister bei Planung, Aufbau und Management der technischen Infrastruktur für Utilities mit der Fokussierung auf die Geschäftsfelder Industrie und Energieversorger. RWE Solutions ist die RWE Führungsgesellschaft des Bereiches Industrieservices. Das Unternehmen bedient weltweit Kunden aus der Industrie und Energiewirtschaft. Rund 14.000 Beschäftigte, darunter 4.000 Mitarbeiter im Ausland, erzielen einen Jahresumsatz von rund 2,6 Mrd. Euro.
Aktuelle Forenbeiträge
hanssanitaer schrieb: Druckverlust sollte unter 100mbar bleiben. Bei 3 l/min kannst du 120 m in 20x2 (16mm Innen) verlegen. bei 4 l/min noch 80m. Ob 3 l/min ausreichen, hängt von Heizlast und Spreizung ab. Da musst...
I-Iarry schrieb: Hallo, für eine Dunstabzugshaube mit seinem hohen Luftstrom ist das völlig ungeeignet. Die herausgeblase Luft prallt gegen den Deckel und bildet einen Rückstau. Unter dem Deckel gehört wenigstens ein...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik