Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 19.09.2018

Digital und funktional: Das Badezimmer wird smart

Technische Innovationen von VitrA Bad fürs Badezimmer

Das „Smart Home“ steht für intelligente Lösungen, die unser Leben komfortabler, einfacher und auch sicherer machen. Clevere Produktentwicklungen sind aus vielen Lebensbereichen nicht mehr wegzudenken.

Der "SmartMirror" von VitrA Bad<br />Bild: VitrA
Der "SmartMirror" von VitrA Bad
Bild: VitrA

Das Bad wird smart

Der technische Fortschritt macht auch vor der Badezimmertür nicht Halt und bietet ein Plus an Funktion und Komfort: Armaturen, die berührungslos funktionieren oder Waschtischunterschränke, die mit einer sensorgesteuerten LED-Ambiente-Beleuchtung ausgestattet sind kommen bereits in vielen Haushalten sowie in Gastronomie und Hotellerie zum Einsatz. In puncto Sanitärkeramik zeigt sich vor allem bei WCs die enorme Entwicklung: Gerade erst sind spülrandlose WCs zum Standard avanciert – schon folgen als Technik-Trend die spülrandlosen Dusch-WCs. Dabei überzeugen Dusch-WCs wie V-care von VitrA Bad mit integrierter Bidet- und Selbstreinigungsfunktion in Sachen Hygiene, aber auch mit elektronisch bedienbarem Komfort wie Sitzheizung und eingebautem Geruchsfilter. Zukunftsorientierung und damit die Digitalisierung sind für VitrA Bad ein wichtiges Thema – in der Produktentwicklung für öffentliche, halböffentliche und private Bereiche setzt man auf Neuerungen, die eine sinnvolle Verbesserung bringen, einfach zu handhaben und gut zu verstehen sind.

Der „Smart Mirror“ – mehr als nur ein Spiegel

Der Spiegel ist wohl das wichtigste Accessoire im Bad. Ging es bisher nur darum, sich selbst anzuschauen oder visuell den Raum zu vergrößern, geht es nun um deutlich mehr:

Mit dem intelligenten „Smart Mirror“ von VitrA Bad startet man optimal in den Tag. Denn er ist mit einigen technischen Raffinessen ausgestattet, die unser Leben noch komfortabler machen. Dazu zählen verschiedene Beleuchtungsmöglichkeiten, eine Bluetooth-Schnittstelle, Lautsprecher und seine Display-Funktion, die zuvor festgelegte Inhalte zum Beispiel des Smartphones anzeigt.

Via Bluetooth wird das Smartphone mit dem „Smart Mirror“ verbunden. Die Konfiguration erfolgt einfach auf dem Smartphone über eine zuvor installierte VitrA Bad App. Schon ist der Spiegel per W-LAN „on Air“.

Auf einer Fläche von 10 Zoll zeigt er seinen Nutzern individuell gewählte Informationen an: So erhält man bereits morgens im Bad einen Überblick und Auskunft über die aktuelle Verkehrslage, den Wetterbericht, anstehende Termine, Nachrichten sowie Social Media Meldungen. Zusätzlich kann er mit weiteren intelligenten Geräten verbunden werden – so beispielsweise mit einem „body scale“-Produkt, das Körpergewicht und Fettanteil misst und diese Informationen an den Spiegel überträgt.

Wer mit Radio oder Musik in den Tag starten möchte oder abends ruhige Klänge zur Entspannung wünscht, kann seine Smartphone Playlist über den Spiegel ablaufen lassen. Die Stereo-Lautsprecher sorgen für den perfekten Sound. Ganz nebenbei wird das mobile Telefon über USB aufgeladen.

Nicht zuletzt bietet der „Smart Mirror“ auch Beleuchtungseffekte, die von „optimaler Ausleuchtung“ bis zur „Farbtherapiefunktion“ reichen.

Besonders innovativ ist seine Oberfläche, die einen hohen Reflexionsgrad von 90% erreicht – im Gegensatz zu den üblichen 70%.

Für den „Smart Mirror“ kommen nur hochwertige Materialien zum Einsatz, denen Feuchtigkeit selbstverständlich nichts anhaben kann.

Smarte Badlösung – Selbstreinigender Waschtisch „Metropole AutoClean Waschtisch“ von VitrA Bad

Ein Waschtisch, der sich selbst reinigt, ist keine Zukunftsmusik, sondern die neueste Entwicklung von VitrA Bad: Sie überzeugt mit intelligenter Technologie, die Hygiene ins Bad bringt und besonders benutzerfreundlich ist.

Unmittelbar am Waschtisch befindet sich nicht nur der VitrAfresh Reinigungsmittelspender und die dazugehörige Sensorsteuerung, sondern auch ein kleiner Zugang mit Deckel. Hier ist ein Behälter eingelassen, der mit 1000 ml Reinigungsmittel gefüllt werden kann. Per Sensor beginnt die automatische Reinigung, bei der das System etwa 5-10 ml Reinigungsmittel mit 1 Liter Wasser vermischt.

Der „Metropole AutoClean Waschtisch“ von VitrA Bad unterstützt die manuelle Reinigung und eignet sich daher nicht nur für Sanitärbereiche in Gastronomie und Hotellerie, sondern auch im Privatbad.

Hightech Dusch-WCs V-care: „Wohlbefinden auf Knopfdruck“

Auch bei der Entwicklung der beiden VitrA Bad Dusch-WCs V-care Basic und V-care Comfort galt es, ein smartes Produkt für das Bad zu entwickeln, das den Bad-Alltag erleichtert. Die Dusch-WCs bieten dem Nutzer eine gründliche, berührungslose Reinigung mit warmem Wasser und reinigen sich darüber hinaus noch selbst. Zudem gibt es elektronisch bedienbare Funktionen wie Sitzheizung und eingebaute Geruchsfilter. So entsteht ein Gesamtkonzept, welches Wohlfühlen rundum verspricht und Funktionalität gekonnt mit Design verbindet.

Dank des klassischen Designs eignen sich die Dusch-WCs für unterschiedliche Bäder – ob im kleinen Gästebad, im geräumigen Generationenbad oder im Objektbereich – die WCs sind besonders alltagstauglich und passen in nahezu jede Umgebung.

VitrA Bad Produkte sind in Deutschland und in Österreich im sanitären Fachhandel erhältlich und werden sowohl in den Showrooms des Handels, als auch im eigenen Studio im Kölner Rheinauhafen präsentiert.

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Du bist auf dem richtigen Weg, hast es aber noch nicht ganz verstanden. Ich nehme mal an, dass Nachts keiner in der Halle ist, also wo sollte dann Feuchtigkeit herkommen? Die Luftfeuchtigkeit ist ja...
Do Mestos schrieb: nee, bitte nicht. Was helfen könnte, die Pumpe mal auf 5=100%, alle Heizkörper zu und dann mal mit zärtlicher Gewalt ein bischen dagegen klopfen. Kleiner Hammer oder Kopf vom Schraubendreher. Vielleicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik