Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.10.2018

Neuer Logistik-Service der GC-Gruppe / Konzept wird sukzessive bundesweit
ausgerollt / Fachhandwerker Thomas Vogel aus Dresden: „Ein Meilenstein“

GC CarLoad: Direktlieferung ins Monteursfahrzeug

Aufstehen, einsteigen und geradewegs zur Baustelle: So bequem beginnt in Zukunft der Tag für Deutschlands Fachhandwerker. Denn: Die GCGruppe liefert die bestellten Produkte schon in der Nacht direkt in das Monteursfahrzeug – und zwar alles, was ins Auto passt. Der Name des neuen Logistik-Services, der derzeit getestet und dann sukzessive bundesweit ausgerollt wird, ist Programm: GC CarLoad.

Direktlieferung in  das Monteursfahrzeug<br />Bild: GC-Group
Direktlieferung in das Monteursfahrzeug
Bild: GC-Group

Und so funktioniert GC CarLoad: Der Fachhandwerkskunde bestellt seine Produkte einfach im Online-Shop GC Online Plus. Der jeweilige Standort seines Fahrzeugs wird dort hinterlegt und einer Direktbelieferung steht nichts mehr im Wege. Denn auf seiner Nachttour kann der Fahrer des jeweiligen GC-Hauses die Monteursfahrzeuge, die beladen werden sollen, über eine spezielle App mit seinem Smartphone orten und öffnen. Er lädt die bestellten Produkte ein und schließt das Fahrzeug anschließend wieder sicher ab. Für den Monteur ist damit alles vorbereitet. Er geht am Morgen zu seinem Fahrzeug, hat alle Artikel an Bord und kann direkt zur Baustelle aufbrechen.

Viel Zeit und Geld sparen

„Dieser neue Service ist ein Meilenstein. Ich spare damit deutlich Zeit und Kosten ein, da meine Monteure nicht erst in den Betrieb kommen müssen, um sich die Produkte abzuholen“, sagt Thomas Vogel, Geschäftsführer der Firma HTS aus Dresden, der die Direktlieferung durch seinen Großhandelspartner SHT Dresden seit einigen Monaten testet.

Thomas Werner, persönlich haftender Gesellschafter der Cordes & Graefe KG, der Holding der GC-Gruppe betont: „GC CarLoad ist ein weiterer sinnvoller Baustein, der die digitale mit der analogen Welt verbindet. Und dieser neue Logistik-Service kommt sehr gut an. Die Fachhandwerker, die ihn gerade testen, sind richtig angetan. Denn die Lösung ist simpel und verschafft genau das, was immer fehlt: Zeit. Zeit für das, was wirklich zählt: die Arbeit auf der Baustelle, beim Kunden.“

Das Fachhandwerk zahlt für den Service der GPS-Ortung monatlich 29,90 Euro, spart mit CarLoad aber viel Zeit und damit schließlich Geld. Als Partner des Fachhandwerks übernimmt die GC-Gruppe die Einbau- und Hardwarekosten für jedes Fahrzeug vor Ort. Die Testphase des Konzepts neigt sich dem Ende entgegen. Was in Dresden und Berlin erfolgreich angelaufen ist, soll schon bald deutschlandweit möglich sein: die Direktbelieferung in das Monteursfahrzeug durch die GC-Gruppe. 

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
 
Website-Statistik