Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 29.10.2018

Monitoring und sozialwissenschaftliche Begleitforschung belegen Erfolg

Erste Passivhaus-Schule in Holzbauweise

Die zweizügige St. Franziskus-Grundschule in Halle ist nahezu vollständig in Holzbauweise errichtet und erfüllt den Passivhausstandard. Sie bietet rund 200 Schülern ein angenehmes Raumklima und eine ansprechende Lernumgebung. Das neue BINE-Projektinfo „Grundschule in Halle als Passivhaus im Monitoring“ (11/2018) stellt das Konzept sowie die Ergebnisse des mehrjährigen Monitorings und der sozialwissenschaftlichen Begleitforschung vor. Der Neubau verbraucht 90 % weniger Heizenergie als vergleichbare Grundschulen in Deutschland, hat in puncto Strom aber noch Reserven.

Die erste Passivhaus-Grundschule in Sachsen-Anhalt in nachhaltiger und ökologischer Bauweise verbraucht 90 Prozent weniger Energie als vergleichbare Grundschule. <br />Bild: Hochschule Magdeburg-Stendal
Die erste Passivhaus-Grundschule in Sachsen-Anhalt in nachhaltiger und ökologischer Bauweise verbraucht 90 Prozent weniger Energie als vergleichbare Grundschule.
Bild: Hochschule Magdeburg-Stendal

Um den Passivhausstandard zu erreichen, wurde die Gebäudehülle hochwärmedämmend und möglichst wärmebrückenfrei errichtet. Sechs Lüftungsanlagen sorgen für ausreichende Frischluftzufuhr. Das Gebäude wird über die Lüftungsanlage beheizt und nutzt dafür den Fernwärmerücklauf eines benachbarten Gymnasiums. Eine Kollektoranlage in der Fassade ist in die Warmwasserversorgung integriert. Zwei Photovoltaikanlagen versorgen vor allem die Lüftungsanlagen und die Schulküche mit Strom. Das mehrjährige Monitoring zeigte, dass der Wärmeverbrauch bei 14 kWh/m²a inklusive Netzverlusten liegt. Der Wert für die CO2-Konzentration der Innenluft in den Klassenräumen lag im Schnitt zwischen 1.000 und 1.500 ppm und ist damit als gut einzustufen.

Das Schulgebäude besteht aus Klassenräumen, einem Hort, dem Verwaltungstrakt mit vier Büros, einer Schulküche, einer Aula sowie einer Hausmeisterwohnung. Das Projekt ist Teil der Forschungsinitiative Energieeffiziente Schulen – Eneff:Schule des Bundeswirtschaftsministeriums. Bauherr ist die Edith-Stein-Schulstiftung des Bistums Magdeburg. Das Monitoring hat die Hochschule Magdeburg-Stendal durchgeführt. Das BINE-Projektinfo ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich – unter www.bine.info oder 0228-92379-0.

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik