Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 07.11.2018

Damit Wohnen unterm Dach wieder Freude macht:

Richtiges Sanieren von Dachabläufen

Mit dem Herbst und Winter kommt wieder die nasskalte Zeit. Schön, wenn die Dächer dann dicht sind und Niederschlagswasser rasch und sicher ableiten. Altere Häuser entsprechen manchmal jedoch nicht den neuesten Dämm- und Entwässerungsvorschriften. Das Gute ist: Dies lässt sich ändern. Dämmung, Isolierung und Dachabläufe lassen sich nachrüsten und sanieren. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Häuser verschieden sind und nicht jedes Dach gleich ist.

Verlängerter Ablaufstutzen: Dachablauf mit verlängertem Ablaufstutzen zum Durchstecken durch den vorhandenen Dachablauf.
Verlängerter Ablaufstutzen: Dachablauf mit verlängertem Ablaufstutzen zum Durchstecken durch den vorhandenen Dachablauf.
Dachablauf zum Einsatz und Abdichtung im bzw. am vorhandenen Dachablauftopf<br />Bilder: GET
Dachablauf zum Einsatz und Abdichtung im bzw. am vorhandenen Dachablauftopf
Bilder: GET

Mit dem Herbst und Winter kommt wieder die nasskalte Zeit. Schön, wenn die Dächer dann dicht sind und Niederschlagswasser rasch und sicher ableiten. Altere Häuser entsprechen manchmal jedoch nicht den neuesten Dämm- und Entwässerungsvorschriften. Das Gute ist: Dies lässt sich ändern. Dämmung, Isolierung und Dachabläufe lassen sich nachrüsten und sanieren. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Häuser verschieden sind und nicht jedes Dach gleich ist.

Wer Energie einsparen und sein vorhandenes Flachdach besser isolieren will, kann nachträglich eine zusätzliche Dämmstoffauflage aufbringen. Dadurch wird der Flachdachaufbau allerdings höher. Die Herausforderung dabei sind die Dachabläufe, denn vorhandene Dachabläufe können oft nur mit großem Aufwand ausgetauscht werden. Das Gleiche gilt auch bei normalen Sanierungsarbeiten am Flachdach, wenn die Dachabläufe defekt und nicht mehr funktionstüchtig sind.

Da jedes Haus anders und jedes Dach in einem anderen Zustand ist, fällt auch jede Dachsanierung anders aus. Beim Check der vorhandenen Dachabläufe und der Dachaufbauhöhe muss der Planer oder Dachdecker entscheiden, ob die bisherigen Dachabläufe weiterverwendet werden können oder ob ein Austausch erforderlich wird. 

Dabei kann man im Wesentlichen auf zwei Lösungswege zurückgreifen:

a. Verlängerter Ablaufstutzen: Dachablauf mit verlängertem Ablaufstutzen zum Durchstecken durch den vorhandenen Dachablauf 

Muss die Wärmedämmung aufgestockt werden oder ist der vorhandene Dachablauf nicht mehr funktionstüchtig, bietet sich eine Sanierung mit einem Sanierungsdachablauf mit längerem Ablaufstutzen an, der dem höheren Wärmedämmungsmaß angepasst ist.

Das Ablaufrohr wird dabei durch den vorhandenen Dachablauf hindurch gesteckt und mittels spezieller Anschlussdichtung, z.B. einer Lippendichtung, rückstausicher in das Ablaufrohr eingedichtet.

Der Dachdecker muss dabei die genauen Maße des Innendurchmessers des vorhandenen Abflussrohres in Erfahrung bringen. Nur so kann er am Abfluss einen sicheren Anschluss an den Sanierungsdachablauf herstellen.

b. Einsatzdachabläufe und Abdichtung im Dachablauftopf: Dachablauf zum Einsatz und Abdichtung im bzw. am vorhandenen Dachablauftopf. 

Sind die alten Dachabläufe noch intakt, kann man alternativ auch Sanierungsdachabläufe einsetzen, die ebenfalls rückstausicher in oder an dem Ablauftopf des vorhandenen Dachablaufs eingedichtet werden.

Die auf diese verschiedenen Weisen eingearbeiteten Sanierungsdachabläufe werden dann mittels Klebeflansch oder Fest- und Losflansch mit der jeweiligen Abdichtungsbahn auch bei Mehrfachabdichtungen fest verbunden.

Durch den Einsatz von derartigen Sanierungsdachabläufen lassen sich Ablaufprobleme mit vorhandenen Dachabläufen lösen und Fehler bei der Flachdachsanierung vermeiden.

Mit speziellen Sanierungsdachabläufen, die das Gütezeichen RAL-GZ 694 tragen, werden auch sanierte Flachdächer sicher entwässert. Die mit RAL-GZ 694 ausgezeichneten Abläufe haben zudem deutlich höhere Abflusswerte als es die Normen fordern.

Mehr Informationen zum RAL-GZ 694 und zur GET finden Sie unter www.get-guete.de.

Aktuelle Forenbeiträge
reglerprofi schrieb: Der Preisunterschied zwischen Cat5e und Cat6/Cat7 beträgt nur ca. 0,25€ pro Meter. Der Arbeitsaufwand ist identisch und da stellt sich die Frage nach 100Mbit oder 1000Mbit nicht mehr! Viele Grüße Jürgen...
donnermeister schrieb: Ja, bei Heizkurve und Heizzeiten muss man probieren. Bei den Heizzeite muss du auch bedenken, daß 9 bis 19 Uhr nur 10 Stunden sind. Abzüglich ca. eine Stunde WW bleiben nur noch 9 Stunden heizen übrig....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik