Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 16.11.2018

Das smarte Zuhause – So lässt sich Lüftung ganz einfach in die moderne Gebäudeleittechnik einbinden

Smartes Wohnen ist heutzutage in aller Munde. Mehrere Geräte der Gebäudetechnik miteinander zu einem digitalen Netzwerk verknüpfen zu können und so höchsten Komfort für den Bewohner zu erreichen – das ist hierbei das Ziel.

MAICOsmart und wibutler machen Lüftung zur smarten Sache.<br />
MAICOsmart und wibutler machen Lüftung zur smarten Sache.
Der ECA 100 ipro RC arbeitet mit der enOcean Funktechnologie.
Der ECA 100 ipro RC arbeitet mit der enOcean Funktechnologie.
Lüftung einfach per App steuern.<br />Bilder: MAICO
Lüftung einfach per App steuern.
Bilder: MAICO

Mit dem Homeserver wibutler lässt sich ein smartes Zuhause clever realisieren. Der digitale „Dienstbote“ kombiniert mehrere Komponenten aus der technischen Gebäudeausrüstung verschiedener Hersteller miteinander und erzielt so einen echten Mehrwert für den Häuslebauer oder Wohnungsbesitzer. Somit werden beispielsweise Jalousien, Licht- und Lüftungstechnik miteinander verknüpft.

Ein Befehl bedingt hierbei einen anderen, ein mögliches Beispiel einer solchen „Wenn-Dann-Regel“ könnte sein: Das Licht in einem bestimmten Raum geht an, daraufhin schaltet sich die jeweilige Lüftungslösung ein und die Jalousien schließen sich automatisch. Auf diese Art und Weise lassen sich also ganz verschiedene Komponenten der Gebäudetechnik vereinheitlichen und zusammen steuern. Wibutler spricht viele Sprachen und kombiniert dabei problemlos unterschiedliche Funktechnologien (EnOcean, zigbee, Zwave, wifi, Bluetooth) der verschiedenen Hersteller miteinander.

MAICO bietet dem Anwender intelligente, funkgesteuerte Lüftungslösungen, die sich perfekt für die Einbindung in ein smartes Zuhause eignen. Der wibutler Homeserver kommuniziert per  EnOcean-Funktechnologie mit den MAICO Lüftungsgeräten ECA 100 ipro RC RCHund/oder ER 100 RC. Dabei kommt entweder ein einzelner Ventilator oder ein ganzer Verbund von Ventilatoren, wie z.B. bei MAICOsmart, einem funkbasierten Lüftungssystem, das aus Abluftventilatoren und Außenluftdurchlässen gemäß DIN 1946-6 besteht, zum Tragen.

Um nochmals speziell auf den Fall der Lüftung einzugehen, könnte eine Wenn-dann-Regel auch derart gestaltet sein, dass ein Feuchtesensor erkennt, wenn eine zu hohe Raumfeuchte entsteht, z.B. während des Duschens. Die Lüftung schaltet sich dann automatisch ein, um die Raumfeuchte abzuführen und so auf Dauer Schimmelbildung vorzubeugen. Zusätzlich wird aber ebenfalls erkannt, ob nach dem Duschen ein  Fenster geöffnet wird. In diesem Fall wird die Lüftung automatisch angepasst und nur dann aktiviert, wenn die Fensterlüftung zur Entfeuchtung nicht ausreichen sollte.

Das wibutler Verbundsystem lässt sich über eine App oder einen Internetbrowser in Betrieb nehmen. Der Installateur lernt die wibutler-fähigen Lüftungsgeräte ein und versetzt den Endanwender damit in die Lage, selbst die Lüftung problemlos per iOS oder Android App steuern zu können. Die ausgeklügelte Benutzerverwaltung erlaubt das Anlegen von drei Benutzerkonten: einfacher Benutzer, Administrator und externer Verwalter. So kann die Lüftungsanlage zielgruppengerecht überprüft, eingestellt und ferngewartet werden.

Ein weiteres Highlight der App besteht darin, die Verknüpfung der Ventilatoren mit den anderen im Netzwerk enthaltenen Gebäudekomponenten dokumentieren zu können. So kann eine Energiebilanz zum Energieverbrauch einzelner oder aller Komponenten erstellt werden, was dem Thema Energieeffizienz Rechnung trägt und auf eventuelle Schwachstellen Hinweis gibt.

Selbstverständlich gibt es auch Skills für den wibutler, um beispielsweise mit Alexa zu kommunizieren.

Wibutler und MAICO - Rundum eine smarte Sache!

Aktuelle Forenbeiträge
meStefan schrieb: Raum- Thermostate sind hoch gedreht? Dann den Stellmotor runter...
Peter_Kle schrieb: 1. Für die maximale Leistung ist die Sonneneinstrahlung wichtig. Nur...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik