Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 06.12.2018

Kaminofen mit Filter – wohlig warm mit kleinem Aufwand

Regen, nasskaltes Wetter und stetig sinkende Temperaturen – um dem „Herbst-Blues“ und der winterlichen Tristesse zu trotzen, gibt es in der kalten Jahreszeit nichts Schöneres als die wohlige Wärme und das knisternde Feuerspiel des heimischen Kamins.

Der HARK 44-5.1 GT ECOplus setzt dank<br />innovativer Technologie neue Maßstäbe in Sachen Effizienz und Sauberkeit.<br />Bild: HARK
Der HARK 44-5.1 GT ECOplus setzt dank
innovativer Technologie neue Maßstäbe in Sachen Effizienz und Sauberkeit.
Bild: HARK

Doch seitdem immer strengere Grenzwerte für mit Holz betriebene Feuerstätten gelten und durch die PKW-Dieselskandale die Diskussionen um Feinstaub und Klimaschutz allgegenwärtig sind, stellt sich die Frage nach einer möglichst sauberen und effizienten Verbrennung. Die Lösung bieten moderne Filtertechnologien – schließlich soll sich das gemütliche Flammenspiel im Kamin oder Kaminofen ganz entspannt und mit gutem Gewissen genießen lassen.

Kaminfeuer ohne Reue

Der Kamin- und Kachelofenhersteller HARK setzt bei seinen Modellen auf die spezielle ECOplusTechnologie. Die richtungsweisende Filter- und Verbrennungstechnik wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut entwickelt und umfasste nicht nur die komplette Neukonstruktion der keramischen Feinstaubfilter. Auch die Feuerräume wurden bis ins Detail optimiert und verbessert, um bestmögliche Abgaswerte bei geringem Verbrauch zu ermöglichen.

Zum Glück sind die Nutzung und die Wartung der komplexen Technologie bei weitem nicht so aufwändig und kompliziert wie ihre Entwicklung: Die ECOplus-Filterelemente bestehen aus einer speziellen Schaumkeramik und funktionieren ohne Mechanik, Elektronik oder sonstige Technik. Je nach Betriebsweise sowie Qualität und Art der verwendeten Brennstoffe sollten die Filter regelmäßig gereinigt werden, um eine optimale Funktion und eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten. Die Reinigung kann leicht in Eigenregie und ohne Spezialwerkzeuge vorgenommen werden: Nach dem vorsichtigen Entnehmen aus dem Feuerraum reichen ein Staubsauger, ein Brausestrahl oder eine Druckluftpistole völlig aus.

Methoden zur Reinigung des Feinstaubfilters

Unkompliziert und einfach ist das beidseitige Absaugen der Filterelemente mit einem weichen Bürstenaufsatz für den Staubsauger. Wird ein neuer oder gereinigter Filter gegen das Licht gehalten, muss ein Durchlass durch Lichtpunkte optisch erkennbar sein.

Ist ein Luftkompressor und eine Schutzbrille vorhanden, können die Filterelemente vorsichtig im Freien ausgeblasen werden. Dabei sollte die Luftpistole nicht direkt auf den Filter aufgesetzt werden. Vorsicht: Ist der Luftdruck zu hoch, kann die Mikrostruktur der Filter beschädigt werden.

Die Filterelemente können aber auch einfach unter laufendem Wasser ausgespült werden. Diese Reinigungsmethode ist nicht nur simpel, sondern auch effektiv und daher besonders empfehlenswert. Ein weicher Brausestrahl ist für die Reinigung optimal. Vor dem Wiedereinbau müssen die Filter komplett getrocknet sein.

Reinigung des Innenraums der Feuerstätte

Der Innenraum des Kaminofens muss in Abhängigkeit von der Nutzungsintensität und den verwendeten Brennstoffen ebenfalls regelmäßig von losem Ruß und Asche befreit werden. Oberhalb der Schaumkeramik-Filter befinden sich gegebenenfalls noch weitere Rauchgasumlenkplatten, die vorsichtig aus dem Feuerraum entnommen werden können. 

Die Rußablagerungen werden dann mit einem geeigneten Werkzeug entfernt. Der restliche Feuerraum und der Einschub für den Aschekasten unterhalb des Gussrostes kann gründlich mit einem Industriestaubsauger ausgesaugt werden. Auf chemische Reinigungsmittel kann in aller Regel verzichtet werden. Fester anhaftende Rückstände im oberen Bereich des Feuerraums lassen sich bei Bedarf mit einer handelsüblichen Kesselreinigungsbürste aus Kunststoff entfernen.

Übrigens: Sollte der ECOplus-Filter nach längerer Betriebszeit einen Defekt haben, kann er problemlos ausgetauscht werden. Und: Neben kompletten Kaminen und Kaminöfen sind auch Heizeinsätze mit der fortschrittlichen Filter-Technologie erhältlich.

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi der Aufpreis für KfW 55 ist nicht gerechtfertigt. Die Firmen bauen halt gerne ihre Standarthäuser alles andere wird so teuer gemacht das es sich kaum lohnt. Da sollte man nochmals nachhaken und...
feanorx schrieb: normales leitungswasser reicht Vormischen ist nicht notwendig, einfach jedes Rohr einzeln 1h gut spülen damit schonmal soviel luft wie möglich raus ist, wasser drin lassen, dann sole in ein rohr reinpumpen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik