Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 20.03.2019

Luft/Wasser-Wärmepumpen ohne Kälteschein installieren

Einfach zu installieren - sparsam im Betrieb:
Die Aquarea Kompakt-Systeme von Panasonic

Die kompakten Aquareas sind als Monoblock aufgebaut, d. h. der komplette Kältekreis ist in der Außeneinheit integriert. Das bedeutet: Im Laufe der Installation sind keinerlei Arbeiten am Kältekreis notwendig. Die Geräte wurden für Installateure entwickelt, die Luft-Wasser-Wärmepumpen schnell und ohne Kälteschein installieren möchten, ohne dabei auf die Vorteile der bewährten Panasonic Aquarea-Produktreihe zu verzichten.

Die kompakten Aquarea Monoblock-Geräte von Panasonic können ohne Kälteschein installiert werden.<br />Bild: Panasonic
Die kompakten Aquarea Monoblock-Geräte von Panasonic können ohne Kälteschein installiert werden.
Bild: Panasonic

Die neuen Kompakt-Systeme der H-Generation sind wie bereits ihre bewährten Vorgänger optimal für den Einsatz in Wohnhäusern genauso wie für kleinere Gewerbeimmobilien geeignet, arbeiten dabei aber noch effizienter. Das Gerät der LT-Reihe mit 5 kW Leistung erreicht beispielsweise einen SCOP von 5,05 (W35/Avg). Natürlich können die Kompakt-Systeme der H-Serie, wie alle Panasonic Aquarea-Wärmepumpen, über eine Flächenheizung kühlen. Und auch das machen sie mit einem hohen EER von 3,28 (A35/W7) äußerst sparsam.

Die Modellpalette der Aquarea LT-Kompakt-Systeme wurde um ein Gerät mit 7 kW Heizleistung ergänzt, sodass nun auch mittlere Gebäude optimal bedient werden können. Die Geräte mit Leistungen von 5 und 9 kW runden das Sortiment nach oben und nach unten ab.  Die LT Kompakt-Systeme der neuen H-Generation können ab sofort bei den Panasonic-Großhändlern bestellt werden.  Um für größere Gebäude gerüstet zu sein, ist ab April auch die kompakte T-CAP-Baureihe mit 9, 12 und 16 kW lieferbar. Die Kompakt-Systeme der Aquarea T-CAP-Reihe heizen bis zu einer Außentemperatur von -20 °C praktisch ohne Leistungsabfall und erbringen die Heizleistung bis zu dieser Temperatur ausschließlich über den Wärmepumpenprozess.

Mit Vorlauftemperaturen von bis zu 55 °C eignen sich die Kompakt-Systeme auch für die Heizungsmodernisierung und können, wenn die Voraussetzungen stimmen, Besitzern von älteren Öl- oder Gasheizungen zu einem kostengünstigen und sparsamen neuen Heizsystem verhelfen.

Die Installation der Kompakt-Systeme von Panasonic geht jetzt noch schneller und einfacher von der Hand. Auf alle wichtigen Bauteile, wie Entlüftungsventil, Sicherheitsventil, Filter und Leiterplatten, kann bequem über die Vorderseite des Geräts zugegriffen werden. Dazu haben sich die Ingenieure von Panasonic eine einfache aber sehr hilfreiche Lösung bei der Organisation des Technikgehäuses ausgedacht:  Die elektrischen Bauteile wurden auf eine Platte montiert, die dank eines Scharniers einfach weggeklappt wird und so den schnellen Zugriff auf die hydraulischen Bauteile ermöglicht.

Bei der neuen H-Generation kann der neue anwenderfreundliche Regler mit Thermostat nun in einer Entfernung von bis zu 50 Metern montiert werden. Damit sind die Geräte noch flexibler einsetzbar z. B. in Geschäften mit großem, offenen Innenraum.

Über Ethernetkabel oder WIFI lassen sich die Geräte mit der Aquarea Smart Cloud verbinden. Das eröffnet Kunden oder Fachhandwerkern die Möglichkeit mit jedem beliebigen Endgerät, wie Desktop-Computer, Tablet oder Smartphone, auf die Wärmepumpensteuerung zuzugreifen und Temperatureinstellungen vorzunehmen, Timerfunktionen zu nutzen oder Verbrauchsdaten abzurufen.

Panasonic PROClub - Unterstützung für Fachhandwerker

Sie möchten mehr über Panasonic Luft/Wasser-Wärmepumpen erfahren und kennenlernen, wie Panasonic das Fachhandwerk unterstützt, um für die Zukunft gerüstet zu sein? Dann melden Sie sich im Panasonic PROClub an!

Es erwarten Sie umfassende Informationen zu den Innovationen von Panasonic, kostenlose Tools zur Auslegung, Heizlastberechnung und Schallpegelberechnung sowie ein Energielabel-Generator und natürlich Projektunterstützung durch unser Fachberater-Team! Jetzt schnell anmelden und profitieren!

Aktuelle Forenbeiträge
nebv schrieb: Ja, ich weiss, man darf seit längerem das Hartlöten für Wasserinstallationen sein lassen, zumindest bis inkl. 28mm Durchmesser. Das ganze, wurde eingeführt soweit ich gelesen habe, um Korrosionsprobleme...
SG03 schrieb: Das ist die Sicherheitsgruppe. Das Angekalkte ist das Sicherheitsventil . Das Rote unten, ist das Rad an dem du den Druck einstellen kannst. Druckminderer! Die Sicherheitsgruppe hängt nicht an der Therme,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik