Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 27.03.2019

Digitalisierung der Haustechnik: Verkaufsargument und Service-Hilfe

Die kostenlosen AQUAREA Cloud Services von Panasonic

Panasonic bietet Installateuren und Endkunden kostenlose Cloud Services an, die das Leben mit AQUAREA Wärmepumpen noch einfacher und komfortabler machen. Mit der AQUAREA Service Cloud können Fachhandwerksbetriebe mit Smartphone oder PC über das Internet auf die AQUAREA Luft/Wasser-Wärmepumpen zugreifen und so ihren Kunden noch besseren Service anbieten. Die AQUAREA Smart Cloud dagegen erleichtert dem AQUAREA-Besitzer die Bedienung und Überwachung seines Gerätes.

Bild: Panasonic
Bild: Panasonic

Die AQUAREA Smart Cloud – mehr Komfort für den Endkunden

Mit der AQUAREA Smart Cloud für Endkunden lassen sich Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung der AQUAREA Wärmepumpen einfach online via Smartphone einstellen. Damit sorgt die AQUAREA Smart Cloud nicht nur für mehr Komfort, sondern hilft dem Kunden dabei, die Betriebskosten so gering wie möglich zu halten. Denn eine Datenloggerfunktion zeichnet den Verbrauch für Heizung und Warmwasser kontinuierlich auf und ermöglicht Auswertungen nach Tages-, Wochen- und Monatsverbrauch. So hat jeder AQUAREA-Besitzer den Energieverbrauch seiner Heizung immer auf Knopfdruck bequem im Blick und kann vom Sofa zuhause oder von jedem Punkt der Erde mit Internetverbindung sein Gerät optimal anpassen.

Praktisch alle Einstellungen der Wärmepumpe, die vor Ort am Regler möglich sind, können auch online über das Internet durchgeführt werden. So lässt sich die Warmwassertemperatur genauso bequem am Bildschirm programmieren wie die Timerfunktion.  Und wenn es in die Ferien geht, setzt der Kunde die Wärmepumpe einfach mit einem Fingerdruck auf den Touchscreen in den Ferienmodus.

Die AQUAREA Clouds als Verkaufsargument

Die AQUAREA Smart Cloud eröffnet dem Endkunden ganz neue Möglichkeiten mit seinem Gerät umzugehen und es ohne großen Aufwand zu kontrollieren und einzustellen. Damit ist die Smart Cloud in Zeiten zunehmender Digitalisierung auch ein wichtiges Verkaufsargument für den Fachhandwerker. Und das Beste daran: Die Bedienung und Einrichtung ist kinderleicht.

Die AQUAREA Service Cloud für den Wärmepumpenspezialisten

Tiefere Eingriffe in das System bleiben aus Sicherheitsgründen den Fachhandwerkern vorbehalten. Dem Wärmepumpenspezialisten eröffnet die AQUAREA Service Cloud die Möglichkeit, die AQUAREA-Geräte über das Internet zu warten sowie die Heizungsanlage zu überwachen und kontinuierlich auf minimalen Energieverbrauch zu optimieren.

Die AQUAREA Service Cloud unterstützt den Fachhandwerker zudem dabei, Reparatur- und Wartungsaufgaben möglichst effizient abzuwickeln. Ein großer Vorteil bei der momentan hohen Auslastung in den SHK-Betrieben und dem zu erwartenden Fachkräftemangel im Handwerk.

Der Fachbetrieb kann bereits im Büro mit einem Blick auf die Startseite seiner AQUAREA Service Cloud sehen, ob und welche Probleme es mit einem Gerät gibt. Alle Wärmepumpen-Installationen, auf die der Fachhandwerker Zugriff hat, sind auf der Startseite aufgelistet. Durch einen Klick zeigt das System auf einer Landkarte an, wo die Anlage steht und gibt eine klare Erklärung des Fehlercodes aus. Mit einem weiteren Klick gelangt er zu den wichtigsten Daten der Installation und sieht zudem die Service-Historie. Bis zu 28 verschiedene Parameter, wie die Vor- und Rücklauftemperaturen oder ob die Wärmepumpe gerade bivalent arbeitet, kann er online ablesen. Auch wichtige Daten zum Verdichterbetrieb und zur aktuellen Außentemperatur findet er dort.

Vor Ort, muss der Fachmann nicht erst das Problem suchen, sondern hat bereits die detaillierte Fehleranalyse aus der Service Cloud zur Hand. Zudem weiß er bereits beim ersten Termin, welche Ersatzteile er mitbringen muss. Das bedeutet: weniger Zeitaufwand für den Handwerker, weniger Unannehmlichkeiten für den Endkunden und geringere Kosten für beide.

Die AQUAREA Service Cloud ist für Handwerksbetriebe ein ideales Instrument, um den Kunden über einen Wartungsvertrag wichtige Service-Leistungen anzubieten und diese schnell und kompetent zu erbringen. Dabei ist die Nutzung der AQUAREA Service Cloud für den Fachhandwerker wie auch für den Endkunden kostenlos.

Für beide Cloud-Anwendungen gilt allerdings: Damit die AQUAREA Wärmepumpen online gehen können, benötigen sie den optionalen WP Netzwerkadapter. Dieser lässt sich dann genauso einfach wie der hauseigene PC via LAN-Kabel oder WLAN mit dem Router verbinden. Das System ist mit allen Geräten der AQUAREA H-Serie und der neuen J-Serie kompatibel.

Genauso einfach wie die Bedienung der Service Cloud über den Browser ist auch der Aktivierungsprozess. Dieser wird entweder vom Endverbraucher oder vom Installateur initiiert. Der Endkunde muss lediglich das Online-Formular für die AQUAREA Service Cloud ausfüllen. Dabei kann er auch festlegen, wie tief der Fachhandwerker in seine AQUAREA-Wärmepumpenanlage eingreifen darf. Der Installateur seines Vertrauens bekommt dann eine E-Mail mit einem Link, über den er den Auftrag annehmen kann. Umgekehrt hat auch der Installateur die Möglichkeit einen ähnlichen Prozess anzustoßen.

Panasonic PROClub - Unterstützung für Fachhandwerker

Sie möchten mehr über Panasonic Luft/Wasser-Wärmepumpen erfahren und kennenlernen, wie Panasonic das Fachhandwerk unterstützt, um für die Zukunft gerüstet zu sein? Dann melden Sie sich im Panasonic PROClub an!

Es erwarten Sie umfassende Informationen zu den Innovationen von Panasonic, kostenlose Tools zur Auslegung, Heizlastberechnung und Schallpegelberechnung sowie ein Energielabel-Generator und natürlich Projektunterstützung durch unser Fachberater-Team! Jetzt schnell anmelden und profitieren!

Aktuelle Forenbeiträge
nebv schrieb: Ja, ich weiss, man darf seit längerem das Hartlöten für Wasserinstallationen sein lassen, zumindest bis inkl. 28mm Durchmesser. Das ganze, wurde eingeführt soweit ich gelesen habe, um Korrosionsprobleme...
SG03 schrieb: Das ist die Sicherheitsgruppe. Das Angekalkte ist das Sicherheitsventil . Das Rote unten, ist das Rad an dem du den Druck einstellen kannst. Druckminderer! Die Sicherheitsgruppe hängt nicht an der Therme,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik