Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.04.2019

Innovatives Smart Home Regelsystem für höchsten Bedienkomfort

Sein innovatives Smart Home Regelsystem für Heizkörper und Fußbodenheizungen, das eine ebenso intelligente wie energiesparende Heizungssteuerung unter anderem per Smartphone ermöglicht, hat IMI Hydronic Engineering auf der ISH 2019 in Frankfurt am Main vorgestellt. Das AuraConnect System besteht aus frei miteinander kombinierbaren Komponenten wie Thermostat-Köpfen, Raumthermostaten, Zentralreglern und Schaltleisten für Fußbodenheizungen. Diese lassen sich schnell und einfach installieren sowie per App konfigurieren, sodass Fachhandwerker ohne großen Aufwand ihren Kunden den Mehrwert einer professionellen Inbetriebnahme bieten können.

Das innovative Smart Home Regelsystem AuraConnect erlaubt die intelligente, komfortable und energiesparende Steuerung von Heizungsanlagen unter anderem per Smartphone. <br />Bild: IMI Hydronic Engineering
Das innovative Smart Home Regelsystem AuraConnect erlaubt die intelligente, komfortable und energiesparende Steuerung von Heizungsanlagen unter anderem per Smartphone.
Bild: IMI Hydronic Engineering

Die Steuerung der Heizungsanlage erfolgt automatisch anhand eines vorher individuell festgelegten Nutzerprofils. Diverse integrierte Features zur automatischen Anpassung der Heizleistung an bestimmte Szenarien sichern dabei höchsten Komfort bei gleichzeitig effizientem Betrieb. Die zugehörige App zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung aus und gibt einen schnellen Überblick unter anderem über die festgelegte Solltemperatur, die aktuelle Temperatur, die Timereinstellungen und den Heizstatus. Die Neuheit der Marke IMI Heimeier eignet sich für den Einsatz in Neubauten – auch in Verbindung mit Flächenheizungen mit Kühlfunktion – sowie in Bestandsimmobilien. In letzteren wird die Installation im Übrigen mit staatlichen Zuschüssen gefördert, wenn zugleich ein hydraulischer Abgleich stattfindet.

Essentielle Komponente des hochwertigen Systems ist ein Zentralregler, der über den Router die Heizungsanlage mit dem heimischen WLAN sowie dem Internet verbindet. Die jeweiligen Heizkörper bzw. -kanäle können dabei sowohl einzeln als auch, in sogenannten Heizzonen zusammengefasst, gemeinsam angesteuert werden. Letzteres bietet gerade in größeren Räumen höchsten Bedienkomfort. Zu den weiteren intergierten Komfortfunktionen gehört darüber hinaus die Regelung der Anlage anhand lokaler Wetterdaten, eine Option, die vor allem bei träge reagierenden Flächenheizungen rechtzeitige Änderungen erlaubt. Eine weitere, vorinstallierte Funktion ist der Fenster-auf-Modus, hier nimmt die Regelung plötzlichen Kaltlufteinfall aufgrund eines geöffneten Fenster wahr und senkt daraufhin automatisch für einen kurzen Zeitraum die Heizleistung, um unnötige Energieverluste zu vermeiden. Zusätzlich gewährleisten verschiedene Abwesenheits- und Timereinstellungen den energiesparenden Betrieb der Anlage. Die Steuerung per App ist im Übrigen auch ohne Internetverbindung sichergestellt, die Kommunikation erfolgt dann über das hauseigene WLAN. Alternativ erlaubt ein batteriebetriebenes Raumthermostat mit hinterleuchtetem LCD‑Farbdisplay über Tasten manuelle Einstellungen bei einer Flächenheizung, bei Heizkörpern kann die Temperatur durch eine Drehbewegung am Thermostatkopf manuell für einen vorher festgelegten Zeitraum gesenkt bzw. erhöht werden.

Passende Objekte für die Anwendung des Smart Home Regelsystems sind neben Privatwohnungen und -häusern Büros, in denen aufgrund verschiedener Arbeits- und Anwesenheitszeiten eine flexible Temperierung gefragt ist, wie Anwaltskanzleien, Versicherungsagenturen oder Praxen. Auch bei nur gelegentlich genutzten Zweit- oder Ferienimmobilien bietet sich die Regelung an, da die Räume so aus der Ferne vorgeheizt werden können. Die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten garantieren hierbei die flexible Anpassung an das jeweilige Objekt, sogar nachträgliche Erweiterungen sind problemlos realisierbar. Neben den einzelnen Produkten sind Basis-Sets für Heizkörper, Fußbodenheizungen oder eine Kombination aus beidem verfügbar, die alle grundlegenden Komponenten wie den Zentralregler und passende Thermostate beinhalten. Ein Reichweitenverstärker mit integrierter Steckdose für die Verlängerung der Funkverbindung rundet das Angebot ab. Über diesen Smartplug können auch andere Geräte wie Lampen, Ventilatoren u.v.m. integriert und per App gesteuert werden.

Für den hydraulischen Abgleich in Verbindung mit der Inbetriebnahme der Regelung spricht neben den finanziellen Zuschüssen die Optimierung der gesamten Anlage, denn nur in einem Heizungssystem, das effizient arbeitet, kann die Steuerung ihre Energieeinsparpotenziale vollumfänglich nutzen. Für diese Fälle bietet sich die Kombination der Raumtemperatur Regelungs-Komponenten mit der AFC-Technologie (Automatic Flow Control = AFC) des Herstellers in den Eclipse Ventilen und Dynacon Eclipse Verteilern an. Diese passen den Durchfluss automatisch an den einmal eingestellten Wert an, sodass ein hydraulischer Abgleich ohne aufwändige Rohrnetzberechnung möglich ist.

Zusätzliche Informationen gibt es unter www.imi-hydronic.de.

Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Ja schon aber das kann man per Wasserschlagdämpfer mindern oder beseitigen. Wir hatten das auch, dass wenn die Badewannenarmatur...
crink schrieb: Hi, draußen ist es normalerweise teurer/aufwändiger. Und im Wasserschutzgebiet kann die komplett verbindungslose Verlegung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik