Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 22.08.2019

Wer darf projektieren, montieren und instand halten?

Rauch- und Wärmeabzug (RWA)

Entrauchungssysteme sind seit Jahrzehnten in der Gebäudetechnik nicht mehr weg zu denken. Mittlerweile sind einige hunderttausend Anlagen verbaut worden. Die Planung wird meist durch den Architekten oder den Fachplaner durchgeführt. Errichtet und gewartet werden diese wichtigen Brandschutzsysteme meist durch Dachdecker, Elektriker, Lüftungsbauer oder Brandschutzbetriebe.

Bild: GRW e.V.
Bild: GRW e.V.

Immer wieder stellte sich jedoch die Frage nach der notwendigen „Zulassung“ für die anstehenden Tätigkeiten in diesem Bereich. Die Erfahrung der Sachverständigen hat gezeigt, dass die notwendige Sachkunde der ausführenden Firmen und Personen oft nicht ausreichend ist. Grundsätzlich sind Entrauchungssysteme unter Berücksichtigung des Brandschutzkonzeptes und der jeweiligen Bauordnung zu planen. Die Montage und Instandhaltung des Entrauchungssystems wird unter Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften nach Herstellervorgaben durchgeführt. Eine „Zulassung“ im Sinne einer Rechtsvorschrift oder allgemeiner Regelung für diese Arbeiten am Brandschutzsystem gab es nicht.

Diese Lücke ist jetzt durch die DIN EN 16763 geschlossen worden. In der Norm „Dienstleistungen für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen“ werden alle Anforderungen für den Dienstleister der jeweiligen Bearbeitungsphase beschrieben. Entrauchungssysteme werden von dieser Norm vollständig erfasst. Planer, Errichter und Instandhalter müssen sich diesem Normenwerk stellen um Haftungsfragen gezielt entgegen zu treten und die notwendige Kompetenz nachzuweisen.

Eine zielführende Möglichkeit die Zertifizierung gemäß DIN EN 16763 zu erlangen wird durch die RAL-Gütegemeinschaft „GRW Rauch- und Wärmeabzugsanlagen e.V.“ angeboten. In die Gütesatzung ist die europäische Norm aktuell übernommen worden. Somit ist nach Prüfung der Voraussetzungen die Darstellung der Kompetenz in diesem Fachgebiet gegeben.

Der Ablauf stellt sich einfach dar. Nach Information an die GRW-Geschäftsstelle unter www.grw-partner.de werden die entsprechenden Unterlagen bereit gestellt und die Erstüberwachung durchgeführt. Danach wird sofort die Anerkennungsurkunde ausgehändigt. Das Unternehmen ist dann berechtigt das Anerkennungslogo zu verwenden und die Kompetenz zu zeigen. Die ersten Firmen sind bereits zertifiziert.

 

Fazit:

Entrauchungssysteme können Menschenleben retten. Die sichere Funktion dieser Anlagen erfordert die notwendige Sachkunde für die Planung, Montage und Instandhaltung. Der Nachweis der Sachkunde und Kompetenz ist für alle Bearbeitungsphasen existentiell. Die RAL-Gütegemeinschaft „GRW Rauch- und Wärmeabzugsanlagen e.V.“ zeigt für den RWA-Bereich einen sicheren Weg auf um dieses wichtige Ziel zu erreichen.

Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik