Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 16.08.2019

Mit Wärmepumpe von BRÖTJE bestens für die Zukunft gerüstet

Neubau einer Kinderkrippe in Wahnbek

Die Betreuung ihrer Kinder ist vor allem für berufstätige Eltern essenziell. Doch auch wenn es einen gesetzlichen Anspruch auf einen KITA-Platz gibt, sind freie Plätze vielerorts rar gesät. Die niedersächsische Gemeinde Rastede geht im Ortsteil Wahnbek mit gutem Beispiel voran: Nach dem Neubau einer Kinderkrippe ist man für die Zukunft gut gerüstet – auch unter energetischen Aspekten. Für die Beheizung und Warmwasserbereitung kam eine Wärmepumpe von BRÖTJE zum Einsatz.

Die Kindertagesstätte WaKi III im Rasteder Ortsteil Wahnbek hält Betreuungsplätze für 30 Kleinkinder im Alter von 0 – 3 Jahren bereit.
Die Kindertagesstätte WaKi III im Rasteder Ortsteil Wahnbek hält Betreuungsplätze für 30 Kleinkinder im Alter von 0 – 3 Jahren bereit.
Das Haus wurde als Energiesparhaus 55 konzipiert und erstellt.
Das Haus wurde als Energiesparhaus 55 konzipiert und erstellt.
Zwei Gruppenräume mit jeweils 55 m² bieten viel Platz zum Spielen und Toben.
Zwei Gruppenräume mit jeweils 55 m² bieten viel Platz zum Spielen und Toben.
Zur Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser wurde eine Luft-Wasser-Wärmepumpe installiert. (v. l. n. r.): Jens Schloßhauer, Marek Siemen, Daniel Norder, Andreas Westermann und SHK-Monteur Andreas Eberlei.
Zur Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser wurde eine Luft-Wasser-Wärmepumpe installiert. (v. l. n. r.): Jens Schloßhauer, Marek Siemen, Daniel Norder, Andreas Westermann und SHK-Monteur Andreas Eberlei.
Ein rundum gelungenes Heizkonzept finden alle Beteiligten: (v. l. n. r.): Techniker Marek Siemen, Jens Schloßhauer, BRÖTJE Key-Account Manager Daniel Norder, Sabine Schäfer, Andreas Westermann, und SHK-Monteur Andreas Eberlei
Ein rundum gelungenes Heizkonzept finden alle Beteiligten: (v. l. n. r.): Techniker Marek Siemen, Jens Schloßhauer, BRÖTJE Key-Account Manager Daniel Norder, Sabine Schäfer, Andreas Westermann, und SHK-Monteur Andreas Eberlei
Die eleganten Flachheizkörper Europlan midi von BRÖTJE übernehmen einen Teil der Wärmeverteilung in den Räumen der Kita.
Die eleganten Flachheizkörper Europlan midi von BRÖTJE übernehmen einen Teil der Wärmeverteilung in den Räumen der Kita.
Formschöne Optik inklusive. Die Installation der Gode GmbH kann sich sehen lassen.
Formschöne Optik inklusive. Die Installation der Gode GmbH kann sich sehen lassen.
Zur Wasseraufbereitung wurde das Wandgerät AguaSave von BRÖTJE in die Anlage eingebunden.<br />Bilder: August Brötje GmbH, Rastede
Zur Wasseraufbereitung wurde das Wandgerät AguaSave von BRÖTJE in die Anlage eingebunden.
Bilder: August Brötje GmbH, Rastede

Die neue Kinderkrippe WaKi III

Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für den Nachwuchs ist groß in Rastede, besonders für die Jüngsten. Die Gemeinde schaffte es, schnell zu reagieren und widmete kurzerhand einen alten Bolzplatz als Bauland für eine Kinderkrippe um. Auf dem Nachbargrundstück war bereits im letzten Jahr ein Kindergarten eröffnet worden. Die nun fertig gestellte Kinderkrippe WaKi III verfügt über eine Fläche von rund 550 m². Unter anderem entstanden zwei Gruppenräume mit jeweils 55 m² Fläche. Zwei Ruheräume und ein Speiseraum ergänzen den sozialen Bereich. Darüber hinaus gibt es noch Sanitärräume sowie ein Büro und einen Mitarbeiterraum. Der Betrieb wurde zunächst mit 13 Kindern aufgenommen, die hier viel Platz zum Spielen und Toben finden – ausgelegt ist die neue Einrichtung für bis zu 30 Plätze.

Der Entwurf des Gebäudes ist komplett auf die Belange der Zukunft ausgerichtet – auch unter energetischen Aspekten. Das eingeschossige Gebäude mit Satteldach wurde als Energiesparhaus 55 geplant und umgesetzt. Die Beleuchtung erfolgt mit modernster LED-Technik, die wenig Energie verbraucht. Auf dem Dach wurde eine Photovoltaikanlage installiert, die einen Großteil des insgesamt im Haus benötigten Stroms liefert. Und auch bei der Heizung und Warmwasserbereitung entschied man sich für eine zukunftsträchtige Lösung: Anstelle einer herkömmlichen Gasbrennwert-Heizung schlugen die Planer eine Luft-Wasser-Wärmepumpe vor, die vom Heizungsspezialisten BRÖTJE geliefert wurde. Mit dem Modell BLW NEO12 kam eine Wärmepumpe zum Einsatz, die besonders leise arbeitet. Dies ist wichtig, da in der Krippe auch kleinste Kinder im Säuglingsalter betreut werden. Darüber hinaus sind tagsüber spezielle Ruhezeiten für die Kinder einzuhalten.

Die BLW NEO12

Installiert wurde die Luft-Wasser-Wärmepumpe
BLW NEO12 vom Unternehmen Gode Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsbau GmbH aus Rastede. Das Monobloc-Gerät arbeitet vollmodulierend, Kompressor und Ventilator passen ihre Leistung dem tatsächlich benötigten Bedarf an. Spezielle Ventilatorblätter im Eulenflügel-Design erzeugen im Nachtbetrieb ein Schallleistungspegel von nur 40 dB(A) und selbst bei Volllast liegt er bei äußerst niedrigen 48 dB(A).

Die BLW NEO12 von BRÖTJE überzeugt mit moderner und exakt aufeinander abgestimmter Technik und bedient ein Leistungsspektrum von 2,4 bis 19,2 kW. Ein bislang einzigartiges System mit zwei im Verbund arbeitenden Wärmetauschern gewinnt aus dem Kältekreislauf je nach Modulation 3 – 5 % zusätzliche Energie und sorgt damit für herausragende Leistungszahlen. Dadurch erreicht das Gerät einen COP über 4,02 bei A2/W35.

Die Steuerung der Anlage erfolgt über die NEO-RWP Regelung: Neben der leistungsgerechten Regelung des Verdichters übernimmt sie ebenfalls die leistungsabhängige Ansteuerung der Umwälzpumpen. Das Expansionsventil wird mithilfe der innovativen
DSI-Technologie immer dem Optimum angepasst. Für Bauherren und Kunden aus dem Fachhandwerk, die ihre Anlage mit dem Internet verbinden sowie aus der Ferne steuern und überwachen möchten, bietet BRÖTJE optional das NEO-RKM Modul an.

Angeboten wird die Luft-Wasser-Wärmepumpe
BLW NEO  in drei Heizleistungsgrößen: 8, 12 und 18 kW. Ein großzügig dimensionierter Verdampfer mit intelligenten Abtaufunktionen sorgt für einen einfriersicheren Betrieb im Winter. Die Einsatzgrenzen liegen zwischen -25 und +45 °C. Zur Warmwasserbereitung und Raumheizung belädt die Wärmepumpe einen Pufferspeicher mit 887 Liter Nutzvolumen.

Den Strom für den Betrieb der Wärmepumpe liefert eine Photovoltaikanlage mit 27 Hochleistungsmodule. Mit einer Fläche von ca. 40,5 m² liefert sie ausreichend Energie, um die Wärmepumpe ganzjährig betreiben zu können.

Sicher und dauerhaft geschützt

Zur Wasseraufbereitung wurde das Wandgerät AguaSave von BRÖTJE in die Anlage eingebunden. In dieser Komponente wird das Wasser, das dem Heizkreislauf zugeführt werden soll, teilweise entsalzt, anschließend wieder mit Rohwasser gemischt sowie mit der entsprechenden Menge des Schutzproduktes versetzt. Auf diese Weise lassen sich der pH-Wert bzw. die Leitfähigkeit des Wassers stabilisieren und die Bildung von Biofilmen verhindern. Die Integration von AguaSave ist nicht nur in Anlagen mit Nennleistungen über 50 kW sinnvoll. Auch in kleineren Systemen wird beispielsweise bei Druckabfall automatisch Wasser nachgespeist und Leckage-Alarm ausgelöst. Mit entsprechendem Zubehör kann eine Befüllleistung von bis zu 1.400 l/h und eine Befüllkapazität von bis zu 6 m³ erreicht werden. Insbesondere die Erstbefüllung einer Heizungsanlage wird so schnell, sicher und regelkonform erledigt.

Formschöne Heizkörper

Verteilt wird die Wärme über die Fußbodenfläche sowie durch die formschönen Flachheizkörper MidiPlan von BRÖTJE. Ihr spezielles Kennzeichen ist ein symmetrischer Mittenanschluss sowie ein besonders elegantes Design und optimale Funktionalität. Architekten, Planer sowie Heizungsbauer erhalten damit noch mehr planerische Freiheit.

Überzeugend ist auch die Technik: Der Mittenanschluss ist so ausgeführt, dass eine absolut gleichmäßige Wärmeverteilung erfolgt. Der MidiPlan ist mit rechts- oder linksseitigem Thermostatventilanschluss sowie mit voreingestellten Ventilen für einen vereinfachten hydraulischen Abgleich erhältlich. Der Heizkörper ist werksseitig in zeitlosem Verkehrsweiß (RAL 9016) lackiert. Die Abdeckung und die Seitenblenden sind zur einfachen Reinigung abnehmbar. MidiPlan besteht aus 1,15 mm starkem Stahlblech und bietet damit Gewähr für eine besonders langlebige Qualität "Made in Germany", was nicht zuletzt durch das RAL-Gütezeichen "Heizkörper aus Stahl" dokumentiert wird. Im Vergleich zu alten Radiatorheizkörpern ist damit auch ein echtes Energieeinsparpotenzial gegeben.

Fazit

Mit der Luft-Wasser-Wärmepumpe BLW NEO12 haben die Betreiber der Kinderkrippe eine Heizungsanlage gefunden, die rundum den Anspruch des Objektes an Qualität, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit widerspiegelt. Besonders hervorgehoben wird vom Personal der Kinderkrippe der niedrige Geräuschpegel. Als technisches Herzstück der KITA garantiert die Wärmepumpe rund um die Uhr die Bereitstellung von Wärme und Brauchwasser. Darüber hinaus bietet sie eine zukunftsorientierte Art der Wärmeerzeugung, die komplett ohne die Nutzung fossiler Energien auskommt.

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik