Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 15.01.2020

Neu für dezentrale Lüftungsgeräte von Meltem:

Externe Funksensoren für Feuchte und CO2

Im bedarfsgeregelten Betrieb arbeiten Lüftungsgeräte äußerst effizient und energiesparend. Gleich, ob Wohnungsbau, Büros und Gewerberäume oder öffentliche Bauten wie Schulen und Kitas, in jedem Fall gilt es, zu hohe Raumluftfeuchte oder eine zu hohe CO2-Konzentration abzuführen. Um eine sichere Überwachung der Luftqualität zu ermöglichen, bietet Meltem für die zukünftige Generation der M-WRG-II- und M-WRG-Geräte externe Funksensoren zur Feuchte- und CO2-Erfassung an.

Zur sicheren Überwachung der Luftqualität bietet Meltem für die zukünftige Generation der M-WRG-II- und M-WRG-Geräte externe Funksensoren zur Feuchte-  und CO2-Erfassung an.<br />Bild: Meltem Wärmerückgewinnung
Zur sicheren Überwachung der Luftqualität bietet Meltem für die zukünftige Generation der M-WRG-II- und M-WRG-Geräte externe Funksensoren zur Feuchte- und CO2-Erfassung an.
Bild: Meltem Wärmerückgewinnung

Die Sensoren können als Ersatz für den internen Feuchte- oder CO2-Sensor des Lüftungsgerätes z.B. bei gewünschter flexibler Anordnung im Raum oder zum Nachrüsten bei Geräten ohne Sensorik verwendet werden. Dies gilt für M-WRG-II- und M-WRG-Geräte ab Baujahr 2020 jeweils außer BUS-Gerätetypen. Die Funksensoren eignen sich besonders zur Überwachung von Bereichen, in denen hohe Luftfeuchtigkeit und CO2-Anreicherung in der Raumluft vermieden werden sollen. Sie ermöglichen den Betrieb mit fünf Lüftungsstufen / -programmen inklusive Feuchte- oder CO2-Regelung und zeitlich begrenzter Intensivlüftung. Durch Drücken der Bedientaste werden die einzelnen Betriebsarten aufgerufen. LEDs zeigen den aktuellen Betriebszustand an. Während der Funksensor Feuchte batteriebetrieben funktioniert, ist für den CO2-Sensor ein 230 V-Anschluss erforderlich.

Beide Sensoren für Feuchte und CO2 können gemeinsam mit dem 4-fach Funktaster oder der Funkfernbedienung am Lüftungsgerät angemeldet und betrieben werden. Wird die Funkfernbedienung eingesetzt, lassen sich die Grundeinstellungen der Funksensoren für die verschiedenen Programme – beispielsweise die Luftleistung – auch bei Zuluft- und Abluftbetrieb einstellen und parametrisieren.

Aktuelle Forenbeiträge
derjoerg schrieb: die Fussbodenheizung hat ein delta T von 20°C, au Weia. Da sollte man eher 5° C haben oder verwechselst Du FBH und Heizkörper-Heizkreis? Ich habe jetzt verstanden dass du 2 Heizkreise hast, den einen...
Noch_a_Waidler schrieb: Guten Morgen! Als erstes nochmal Danke für die vielen Antworten! Langsam bekomme ich zumindest ein grobes Gefühl für die Anlagenparameter, innerhalb derer man die WP optimal betreiben sollte. Jetzt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik