Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 08.01.2024

Stellungnahme zur Gefahr möglicher Frostschäden an Gebäuden in Überflutungsgebieten

Anlässlich zahlreicher Nachragen zur Gefahr möglicher Frostschäden an Gebäuden in Überflutungsgebieten nimmt Christian Staub, ZDB-Vizepräsident im Ressort Technik, wie folgt hierzu Stellung:

Bild: www.pixabay.com/LucyKaef
Bild: www.pixabay.com/LucyKaef

"Moderater und nicht lang anhaltender Frost wird im Keller stehendes Wasser nicht gefrieren lassen. Die Frosteindringtiefe liegt bei uns in Deutschland zwischen 0,8 und 1,5 m unter Gelände. Im Süden Deutschlands(Gebirge) geht der Frost tiefer in den Untergrund, im Norden und in der Mitte liegt er eher bei 0,8 m. Das Wasser dringt jedoch insbesondere in die Außenwände ein und steigt dort in Form von Feuchtigkeit durch Kapillarkräfte nach oben. Wenn dann der Frostkommt, ist die sogenannte Frostsprengung die Folge. Das Wasser dehnt sich beim Gefrieren in z.B. einer verputzten Mauerwand aus und führt zu irreparablen Schäden am Putz und am Mauerwerk. Hier kann im Vorfeld wenig dagegen unternommen werden. Die Bauherrensollten das Wasser (sofern es der Grundwasserspiegel zulässt) aus dem Keller abpumpen und dann den Keller trocken heizen. Das dauert jedoch in der Regel mehrere Tage bis Wochen. Nur dann wären Folgeschäden eingrenzbar bzw. können verhindert werden.

Wichtig ist jedoch immer, auch die anderen Gefahren mitzudenken. Wie wir aus dem verheerenden Hochwasser im Aartal gelernt haben, ist die Gefahr durch austretende wassergefährdende Stoffe wie Öl aus einem Heizölkessel oder Abwasser aus einer überlaufenden Sickergrube groß und führt auch nach einem Abpumpen des Wassers zu größeren Folgeschäden am Gebäude und in der Umwelt. Das bedeutet hier sollte man Vorsorge treffen, um einer Kontamination des Wassers / Grundwassers vorzubeugen."

Aktuelle Forenbeiträge
Betzi schrieb: [/img] Hallo, ich hätte eine Frage an die Profis. Öl-Niedertemperatur...
cmuesei schrieb: So ziemlich genau vor einem Jahr hatte ich alle Optimierungsempfehlungen...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
Website-Statistik