Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 12.03.2024


Mit Wärmepumpen – emissionsfrei Heizen

Das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) soll der Wärmepumpe zum endgültigen Durchbruch verhelfen. Sie gilt als eine der Schlüsseltechnologien für die Wärmewende. Wärmepumpen befördern die Wärme aus der Luft, dem Erdreich oder Grundwasser ins Haus und geben sie dort wieder ab.

Auch bei bestehenden Gebäuden lohnt sich die Nachrüstung der zukunftssicheren Wärmepumpentechnologie in vielen Fällen – und wird großzügig vom Staat gefördert.<br />Bild: Paradigma
Auch bei bestehenden Gebäuden lohnt sich die Nachrüstung der zukunftssicheren Wärmepumpentechnologie in vielen Fällen – und wird großzügig vom Staat gefördert.
Bild: Paradigma

Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem Kühlschrank. Es gibt drei Arten von Wärmepumpen: Grundwasser- , Erd- und Luftwärmepumpe. Letztere wird am häufigsten in Privathäusern eingebaut. Für alle gilt, dass die Umrüstung vom Staat großzügig bezuschusst wird: Nicht nur die Wärmepumpe wird stark gefördert, sondern auch alle damit im Zusammenhang stehenden Kosten – von der Entsorgung der Altgeräte bis zum Einbau neuer Heizkörper.

Der Einbau von Wärmepumpen lohnt sich bei fast allen Neubauten. Durch ihre mittlerweile sehr ausgereifte, effiziente Technik kann sich der Einbau aber auch in Bestandsgebäuden ohne hohe Effizienzstandards lohnen. Moderne Wärmepumpen punkten heute durch hohe Vorlauftemperaturen von mehr als 60°C, die für schätzungsweise rund 80 Prozent aller bestehenden Gebäude problemlos ausreichen.

Allerdings arbeiten Wärmepumpen deutlich effizienter, wenn die Heizungsanlage mit niedrigen Vorlauftemperaturen auskommt. „Wird sie im Bestand eingesetzt, lohnt es sich also sie mit Photovoltaik oder Solarthermie auf dem Dach zu kombinieren“, weiß Ulf Heidrich, Teamleiter Produktmanagement bei Paradigma und ergänzt; „Es gilt: Je höher die Vorlauftemperatur, desto größer der Strombedarf.“ Auch braucht es nicht zwingend einer Fußboden- oder Flächenheizung, wie häufig angenommen. Wärmepumpen sind heute so leistungsfähig, dass alte Heizkörper oft weitergenutzt werden können. Dazu kann die Pumpe sogar zur energieeffizienten Kühlung der Räume eingesetzt werden – ein echter Pluspunkt in den immer heißeren Sommern.

Nur Platzmangel kann ein echtes Ausschlusskriterium sein, wenn bei einer Außenaufstellung der Abstand zum Nachbargrundstück nicht gewahrt werden kann. Aber meist findet sich auch dafür eine Lösung. Wer also seinen Altbau umrüsten will, sollte sich vom Fachmann beraten lassen, der prüft, ob eine Wärmepumpe effizient genutzt werden kann und ob dafür im oder am Haus energetisch saniert werden sollte. Lohn der Investition: Wärmepumpenbetriebene Heizungen können bis zu drei bis viermal energieeffizienter sein, als Gas- oder Ölheizungen, ihre Betriebskosten sind sehr viel niedriger, genau wie der CO2-Ausstoß.

Aktuelle Forenbeiträge
joe115 schrieb: Hallo, Ich möchte das LAS der vor einem Jahr durch eine WP...
BauernTheo schrieb: Hallo liebe Haustechnikgemeinde,ich habe kürzlich ein Haus der...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik