Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 27.03.2024

Balkonkraftwerk vs. Photovoltaik – wer gewinnt den Test?

Lieber in Balkonkraftwerke oder Photovoltaik-Anlagen investieren? Wir beleuchten die Für und Wider der beiden Methoden und ziehen ein Fazit.

Bild: Nessmann
Bild: Nessmann

Balkonkraftwerk vs. PV-Anlage – was ist die bessere Technologie

Die Energieversorgung ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit und der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energien spielt eine entscheidende Rolle im Kampf gegen den Klimawandel. In diesem Zusammenhang gewinnen dezentrale Energieerzeugungssysteme zunehmend an Bedeutung, da sie nicht nur zur Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen, sondern auch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen fördern. Im privaten Sektor stehen dabei besonders zwei Technologien im Fokus: Das Balkonkraftwerk und die Photovoltaik (PV)-Anlage. Balkonkraftwerke und PV-Anlagen sind zwei unterschiedliche Ansätze zur Erzeugung von Solarstrom, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Während Minikraftwerke für den Balkon speziell für den Einsatz auf Balkonen oder Terrassen konzipiert sind und eine kompakte Lösung darstellen, sind PV-Anlagen in der Regel größer dimensioniert und werden auf Dächern oder freien Flächen installiert. Beide Systeme haben ihre Berechtigung und Zielgruppen, aber die Frage bleibt: Welches ist die bessere Lösung für viele Haushalte und unter welchen Umständen sollte man sich für eines der Systeme entscheiden?

Funktionsweise und Unterschiede zwischen Balkonkraftwerk und PV-Anlage

Bei unterschiedlicher Technologie unterscheiden sich in ihren Funktionsweisen und den Einsatzgebieten, mit der Umwandlung von Sonnenergie in elektrische Energie verfolgen beide Systeme jedoch das gleiche Ziel. Die Unterschiede zwischen den beiden umweltfreundlichen Technologien zeigen sich bereits in deren Zusammensetzung. Während das Balkonkraftwerk mit Solarmodulen, einem Wechselrichter sowie einer Anschlussmöglichkeit an das Stromnetz ausgestattet ist, besitzen PV-Anlagen in der Regel zusätzlich eine Einspeise- und Messanlage sowie einen Stromspeicher. Wobei es mittlerweile auf dem Markt auch schon mehrere Anbieter gibt, die ein Balkonkraftwerk mit Speicher in ihr Sortiment aufgenommen haben. Bei beiden Methoden stehen je nach Modell zwei bis drei Verwendungsmöglichkeiten bereit. Diese umfassen die Gewinnung der Solarenergie zur direkten Nutzung, das Aufbewahren der gewonnenen Energie in einem Stromspeicher sowie das Einspeisen in das öffentliche Stromnetz.

Unterschiede in der Leistung und Fläche

Einer der wesentlichsten Unterschiede zwischen der PV-Anlage und dem Balkonkraftwerk findet sich in der jeweiligen Größe wieder. Die Problematik bei Photovoltaik-Modulen liegt häufig darin, dass diese für den durchschnittlichen Privatgebrauch relativ voluminös sind und eine größere Fläche benötigen. Sie finden daher anders als die Balkonkraftwerke auf einem durchschnittlich großen Balkon keinen Platz. Im direkten Gegensatz dazu sind zudem spürbare Leistungsunterschiede feststellbar. Durch seine Kompaktheit erreicht das kleine Kraftwerk eine etwas geringere Leistung. Aufgrund der geplanten Montageposition lässt sich daher bereits womöglich im Vorfeld eine der beiden Varianten ausschließen, was die Entscheidungsfindung für die Verbraucher deutlich erleichtert.

Kostenvergleich und Wirtschaftlichkeit

Weitere Faktoren, die bei der Wahl der passenden Technologie für den eigenen Haushalt eine wesentliche Rolle spielen, sind sowohl die Kosten wie auch die langfristige Wirtschaftlichkeit. Die Anschaffungs- und Installationskosten für ein Balkonkraftwerk sind in der Regel geringer als für eine PV-Anlage. Da diese Systeme jedoch weniger Fläche zur Verfügung haben und somit weniger Strom produzieren können, ist auch die potenzielle Einspeisevergütung für die ins Netz eingespeiste Energie niedriger. Dennoch sind Balkonkraftwerke aufgrund ihrer niedrigeren Investitionskosten und der Möglichkeit des Eigenverbrauchs von erzeugtem Strom oft wirtschaftlich attraktiv. Insbesondere für Mieter oder Haushalte mit begrenzten finanziellen Mitteln, die dennoch Geld sparen und einen persönlichen Beitrag für die Umwelt leisten wollen, sind die Kraftwerke für den Balkon auf alle Fälle eine Überlegung wert. Die Investitionskosten für eine PV-Anlage sind in einem höheren Bereich angesiedelt, da sie eine größere Fläche benötigen und oft mit zusätzlichen Komponenten wie einem Stromspeicher ausgestattet sind. Trotz der höheren Anfangsinvestitionen fällt die Wirtschaftlichkeit je nach Modell dennoch relativ hoch aus. Dies liegt zum einen an der höheren Stromproduktion und Einspeisevergütung für überschüssigen Strom ins Netz, zum anderen an staatlichen Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten, die die Anschaffung erleichtern. Zudem bieten PV-Anlagen die Möglichkeit des Eigenverbrauchs, was die Abhängigkeit vom Stromnetz reduziert und langfristig Kosten spart.

Vor- und Nachteile der beiden Technologien

Die Entscheidung nach der richtigen Technologie lässt sich nicht so einfach treffen, da beide Systeme mehrere Vor- und Nachteile mit sich bringen. Das Balkonkraftwerk birgt insbesondere für Personen, die in einer Mietwohnung leben, unbestreitbare Vorteile. Denn einerseits ist die Montage schnell erledigt, die Kosten für eine teure Installation fallen weg und es müssen zudem keinerlei Genehmigungen im Bezug auf bauliche Veränderungen eingeholt werden. Ein gewisses Manko ist und bleibt dabei die geringere Leistung als bei anderen modernen und umweltfreundlichen Systemen. Zudem hängt viel davon ab, wie der Balkon ausgerichtet ist. Liegt dieser in einer sehr schattigen Lage, ist der Nutzen der Gerätschaft eher gering. Auf der anderen Seite bieten PV-Anlagen eine hohe Leistungsfähigkeit und können aufgrund ihrer größeren Fläche mehr Strom erzeugen. Sie ermöglichen eine weitgehende Unabhängigkeit vom Stromnetz, besonders wenn sie mit einem Speicher kombiniert werden. Langfristig gesehen besteht eine gewisse Wirtschaftlichkeit, vor allem durch die Einspeisevergütung für überschüssigen Strom und mögliche staatliche Förderungen. Allerdings erfordern sie höhere Anfangsinvestitionen und in manchen Fällen bauliche Anpassungen am Gebäude.

Fazit: Warum ein Balkonkraftwerk oft die bessere Lösung ist

Für viele Mieter und Haushalte mit begrenztem Platzangebot und finanziellen Mitteln kann ein Balkonkraftwerk die optimale Lösung darstellen. Die einfache Installation ohne bauliche Veränderungen macht es attraktiv, insbesondere in Mietwohnungen, wo Eigentumsrechte und bauliche Vorschriften oft eine Hürde für größere Solaranlagen darstellen. Die geringeren Anschaffungs- und Installationskosten ermöglichen eine schnellere Amortisation der Investition und eine direkte Nutzung des erzeugten Stroms im Haushalt. Darüber hinaus bieten Balkonkraftwerke eine Flexibilität in der Aufstellung, die es ermöglicht, auch kleinere Flächen effizient zu nutzen. Die Nutzung vorhandener Flächen wie Balkone und Terrassen für die Energieerzeugung trägt zur nachhaltigen Entwicklung bei und zeigt, dass auch in urbanen Umgebungen erneuerbare Energien effektiv genutzt werden können. Sofern der Platz und die nötigen finanziellen Mittel vorhanden sind, könnte optional über die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage nachgedacht werden. Eine pauschale Antwort, welches der beiden Technologien besser ist, lässt sich nicht treffen, sondern muss von Situation zu Situation individuell betrachtet werden.
Aktuelle Forenbeiträge
margusch_ schrieb: Liebe Mitforisten, Seit letzter Woche bin ich endlich stolzer Besitzer eines Kaminofens. (Mein erster wie man anhand der Fragen erkennen kann..) Der wird Abends zum Zuheizen und Entlasten der...
RayKrebs schrieb: Na ja, manche Hersteller geben auch ein COP Diagramm über die Modulationsleitung an, zwar selten zu sehen, aber hin und wieder. Der COP wird in der Regel unter 40% Leistung wieder schlechter, gerade...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik