Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 10.05.2024

Experten rechnen mit einem Auftragsrückgang im Handwerk - diese 5 Maßnahmen bewahren Betriebe vor Verlusten

In letzter Zeit konnte sich das Handwerk vor Aufträgen kaum retten. Häufig sorgten Personalengpässe sogar dafür, dass Anfragen abgelehnt werden mussten. Doch das scheint sich nun zu ändern. Für die kommende Zeit wird ein Auftragsrückgang prognostiziert. Dieser wird für einige Unternehmen weitreichende Folgen haben.

Bild: Gronover Consulting GmbH
Bild: Gronover Consulting GmbH

Handwerksbetriebe könnten jetzt also in Panik verfallen - oder sie nutzen die bevorstehende Veränderung, um auch ihr Unternehmen grundlegend umzustrukturieren. Mit der Optimierung bestehender Prozesse und Abläufe kann die Situation nicht nur gemeistert, sondern sogar zum Vorteil genutzt werden. Welche fünf Maßnahmen dafür ergriffen werden sollten, wird im nachfolgenden Beitrag vorgestellt.

Controlling: mehr Planung durch die Auswertung von Daten

Wenn es um die Optimierung von Prozessen geht, sollten Betriebe immer am Controlling ansetzen. Mithilfe eines funktionierenden Vertriebscontrollings können sie frühzeitig erkennen, ob Anfragen rückläufig sind und dann mit gezieltem Marketing reagieren. Wer zusätzlich mit einer Kapazitäts-Auslastungsplanung arbeitet, schafft Klarheit, ab wann zusätzliche Schritte zur Kostenreduktion erfolgen müssen. Im besten Fall führen gut strukturierte Vertriebsaktivitäten dazu, dass ein Unternehmen seine Auslastungsziele erreicht. Über die Liquiditätsplanung sorgt man darüber hinaus für ausreichend finanzielle Reserven.

Kundenbindung: mehr Wertschätzung der Bestandskunden

Es ist einfacher, Aufträge durch Bestandskunden zu generieren, als viele Ressourcen in die Neukundengewinnung zu investieren. Deshalb sollten Betriebe ihren Bestandskunden entsprechend Wertschätzung entgegenbringen. Möglichkeiten hierfür sind beispielsweise Aktionen wie ein Check-up für gewisse Problemsituationen. Auch vorgezogene Wartungen oder das Erfragen schlafender Projekte sind denkbar. Darüber hinaus sind Feedback-Systeme zur Ermittlung der Kundenbedürfnisse sinnvoll. Vor allem Wünsche hinsichtlich des Kundenservices sollten anschließend soweit möglich berücksichtigt werden.

Kooperationen: mehr Neukunden durch gegenseitige Empfehlungen

Eine schlechtere Auftragslage betrifft in der Regel alle Handwerksbetriebe. Deshalb kann es sinnvoll sein, mit anderen Unternehmen der Region Allianzen einzugehen, von denen alle Beteiligten profitieren. Beispielsweise könnte die Vereinbarung getroffen werden, gegenüber Kunden gegenseitige Empfehlungen auszusprechen. Alternativ ist auch die Gründung eines Netzwerks denkbar, das mehrere Handwerkerleistungen aus einer Hand anbietet. Für den Kunden reduziert sich dadurch die Suche nach einem Fachmann, die Betriebe hingegen bekommen mehr Aufträge.

Vertrieb: mehr Aufträge durch höhere Sichtbarkeit

In vielen Handwerksbetrieben spielt der Vertrieb bisher eine untergeordnete Rolle. Das sollte sich ändern, denn im direkten Kontakt mit den Kunden ergeben sich häufig vielversprechende Möglichkeiten. Dazu eignen sich persönliche Gespräche mit der Unterbreitung individueller Angebote mit Firmenkunden genauso wie eine gesteigerte Sichtbarkeit durch die Erhöhung der Online-Präsenz. Gerade digitales Marketing ist zukünftig ein elementarer Bestandteil, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Veränderungen: mehr Optimierung durch die Einbindung von Mitarbeitern

Alle geplanten Veränderungen sollten vor der Durchführung mit dem gesamten Team besprochen werden. Häufig sind es die Mitarbeiter, die innovative Verbesserungsvorschläge haben, da sie mit den Prozessen, Abläufen und den Wünschen der Kunden bestens vertraut sind. Aus diesem Grund sollte ihre Meinung eingeholt werden, um mit den getroffenen Maßnahmen die erhofften Veränderungen zu erzielen.

Über Johannes Gronover:

Johannes Gronover ist Unternehmensberater für Handwerksbetriebe und Gründer der Gronover Consulting GmbH. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Elektriker und Betriebswirt unterstützt er Handwerksunternehmer bei der Prozessoptimierung und steigenden Renditen. Sein Unternehmen hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter das Top 100-Siegel für die innovativsten Mittelständler Deutschlands und den Marketingpreis des Deutschen Elektrohandels. Bei Gronover Consulting steht immer die Persönlichkeit des Unternehmers im Mittelpunkt. Mehr Informationen dazu unter: https://johannesgronover.de/

Aktuelle Forenbeiträge
joe115 schrieb: Hallo, Ich möchte das LAS der vor einem Jahr durch eine WP...
BauernTheo schrieb: Hallo liebe Haustechnikgemeinde,ich habe kürzlich ein Haus der...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik