Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 13.02.2004

Immer das richtige Wärmeangebot: Hausautomationssystem wirkt auf Kesselregelung


Techems Hausautomationssystem assisto bekommt eine neue Dynamik: Ingenieure von Viessmann und Techem (Eschborn) haben das Schnittstellenmodul Kesselansteuerung KAS-V entwickelt, über das assisto auf die Heizkesselregelung wirkt.

Vorbei sind damit die Zeiten, in denen ausschließlich die Witterung bestimmt, mit welcher Heizwassertemperatur der Heizkessel arbeitet. Nun entscheidet der Wohnungsnutzer mit der Wahl seiner Raumtemperatur über assisto, wann der Kessel eine höhere oder niedrigere Temperatur liefern soll. Das kann zu ganz anderen Zeiten sein, als es die jeweilige Außentemperatur üblicherweise vorgeben würde. Konsequenz der Entwicklung: Sie spart Energie.

Feldtests haben gezeigt, dass diese Art der Regelung einer ausschließlich witterungsgeführten klar überlegen ist. Die witterungsgeführte liefert ganz subtil bei niedrigen Außentemperaturen hohe Heizwassertemperaturen und umgekehrt. Die assisto-Kesselansteuerung dagegen fordert exakt die Temperatur an, die der Nutzer im Moment braucht. Denn durch die in assisto integrierte Einzelraumtemperatur-Regelung bestimmt der Nutzer Höhe und Dauer der jeweiligen Raumtemperaturen. Er vermeidet damit unnötige, nicht nutzbare Heizenergie. Dieses ökonomische Heizverhalten schlägt jetzt mit der Kesselansteuerung auf die Kesselfahrweise durch und realisiert dabei zusätzlich Energiesparpotenziale.

Die vom Nutzer eingestellte Temperatur bestimmt die Hubstellung der Heizkörperregler und damit die vom Kessel bereit zu stellende Energie. Im Hausautomationssystem assisto wird die Hubposition per Funk an die Wohnungszentrale gemeldet. Diese ermittelt aus den Hubstellungen aller Regler das Maximum und leitet den Wert an die Kesselansteuerung. Sie errechnet daraus einen Bewertungsfaktor für die Heizwassertemperatur und übermittelt ihn an die Kesselregelung. Je nach Bedarf wird nun die Heizwassertemperatur angehoben (weit geöffnete Ventile) oder abgesenkt (wenig geöffnete Ventile). Umgekehrt übernimmt die Kesselansteuerung Daten der Kesselregelung und leitet sie an die Wohnungszentrale. Dort kann der Nutzer die Betriebsart der Kesselregelung, die Außen- oder die Brauchwassertemperatur abfragen.

Die Kesselansteuerung KAS-V gibt es zunächst ausschließlich für einige Viessmann-Kesseltypen und für assisto im Einsatzbereich von Ein- und Zweifamilienhäuser. Ein Sprecher von Techem: "Wir arbeiten an Erweiterungen für den Einsatz in großen Liegenschaften."

Aktuelle Forenbeiträge
muscheid schrieb: 1979 wurde kein Blei verarbeitet. Da gabs schon HT - und selbst Anfang der 70er Jahre hatte man KA Rohr. Blei kommt aus den 60ern. Mir ist der 333 auch lieber - schon wg. dem Edelstahlspeicher.
gnika7 schrieb: Gasheizung braucht Schornstein, Gasanschluss und aktuell noch zwingend ST. Damit sollte die WP im Normalfall bei Installationskosten bereits günstiger sein. Dann kommt noch die BAFA-Förderung. PV verdient...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik