Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.09.2004

Kommunale Bauhaushalte unter Druck: PPP zur Effizienzsteigerung

Bauausgaben 2003 um 5% unter Vorjahresniveau!
5 Mrd. Euro Haushaltsreste zu Lasten der Bauwirtschaft!
Planung für 2004 um 9% unter Vorjahresansatz!

"Die deutschen Städte und Gemeinden tragen weiterhin ihre Haushaltsprobleme auf dem Rücken der deutschen Bauwirtschaft aus". Mit diesen Worten kritisierte heute in Berlin der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, RA Michael Knipper, das kommunale Investitionsverhalten. Die Kommunen hätten 2003 ihre Bauausgaben nicht nur um 5% zurückgefahren; die ursprünglich in den Bauetats veranschlagten Bauausgaben von 22 Mrd. Euro seien zudem nur zu 16,8 Mrd. Euro ausgeschöpft worden. Knipper: "Den Rest - immerhin über 5 Mrd. Euro - haben die Kämmerer zur Eindämmung des kommunalen Gesamtdefizits wieder eingestrichen. Von Planungssicherheit für die Bauwirtschaft kann hier keine Rede mehr sein."

Mit Blick auf die wieder stärker sprudelnden Gewerbesteuereinnahmen forderte Knipper die Städte und Gemeinden auf, ihr Investitionsverhalten für 2004 noch einmal zu überdenken. Vor dem Hintergrund des gewaltigen kommunalen Investitionsstaus sei es unverantwortlich, die kommunalen Investitionen - wie in der kommunalen Investitionsplanung 2004 vorgesehen - noch einmal um fast 9% senken zu wollen. Im ersten Quartal haben die Gemeinden schon 8,2% weniger für Baumaßnahmen ausgegeben als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Knipper: "Der Verfall der kommunalen Bausubstanz muss unbedingt gestoppt werden. Die deutschen Städte und Gemeinden sollten deshalb aus den zusätzlichen Gewerbesteuereinnahmen zuallererst die schon seit Jahren notleidenden Investitionsetats aufstocken."

Gleichzeitig forderte Knipper die Städte und Gemeinden auf, stärker auf die privatwirtschaftliche Realisierung von kommunalen Infrastrukturvorhaben zu setzen. Erste Pilotprojekte aus dem Bereich der Schulsanierung in Monheim, Offenbach und Frechen hätten gezeigt, dass mit Hilfe partnerschaftlicher Ansätze Effizienzgewinne zwischen 10 und 19% erzielt werden könnten. Knipper: "PPP ist sicherlich kein Allheilmittel für die finanzpolitischen Sünden der Vergangenheit; es ist aber immerhin ein Weg, um knappe öffentliche Mittel effizienter zu bewirtschaften."

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel kW brauchst du? Zweitens, Angebote vom Erdwärmesondenbohrunternehmen einholen, das die GARANTIERTE Entzugsleistung von ...kW beinhaltet. Zusätzlich...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge sehr dünn im Vergleich zur Länge ist und die darin fliessende Wassersäule abbrupt abgebremst wird. Dann schlägt die Wassersäule...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik