Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 07.10.2004

Natürlich heizen mit Holz

Seit es Feuer gibt, wird Holz als Wärmespender genutzt. In der heutigen Zeit, in der pausenlos über CO2-Emissionen und Treibhauseffekt diskutiert wird, tritt das Naturprodukt Holz als Energieträger wieder stärker in den Vordergrund.

Als nachwachsende Ressource hat Holz den Vorteil, dass es während seines Wachstums Kohlendioxid aufnimmt und nur die aufgenommene Menge beim Verbrennen wieder abgibt. Besonders attraktiv als Energieträger ist Holz in Kombination mit einem Kachelofen oder offenen Kamin.

Über 80 Prozent der Kachelöfen in den alten Bundesländern werden mit Holz geheizt.
Oberste Regel bei der Holzverbrennung ist, den Kachelofen oder offenen Kamin nicht als "Mülleimer" zu missbrauchen. Ausschließlich naturbelassenes und trockenes Holz oder neu gepresstes Holz in Form von Holzbriketts oder Pellets darf "verfeuert" werden.

Nur gut abgelagertes Holz hat einen Heizwert von 5 kWh, frisches Holz dagegen hat einen Heizwert von nur 2,6 kWh. Wer dabei noch Spaß an der Arbeit an der frischen Luft hat, holt sich sein Feuerholz selbst aus dem Wald. Natürlich in Absprache mit der zuständigen Forstdirektion.

(Quelle: Fachverband SHK Bayern)
Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik