Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 18.10.2004

Gelebtes Vermächtnis

Museumsexponate kommen bei Tageslicht besonders gut zur Geltung. Gleichzeitig wollen Besucher ganzjährig angenehme Raumtemperaturen, was enormen Klimatisierungsaufwand und damit Kosten bedeutet. Das neue KRAGSTUHLMUSEUM Lauenförde schafft den Spagat: Das neue Sonnenschutzglas ipasol neutral 73/39 von Interpane kombiniert viel natürliches Licht (  = 73 Prozent) mit effektivem Sonnenschutz (g-Wert: 42 Prozent nach DIN EN 410).

Kragestuhlmuseum Lauenförde
Kragestuhlmuseum Lauenförde
Ein allseitig verglaster Baukörper bildet das neue Museum. Das architektonische Kleinod an der Weser ist das letzte Werk des im vergangenen Jahr verstorbenen Londoner Architekten Peter Smithson. Gemeinsam mit seiner Frau Alison († 1993) erschuf er hier seit 1984 ein Gesamtkunstwerk aus einem Landschaftspark, den TECTA-Produktionsgebäuden und dem Museum. Die Sammlung, zu der auch das TECTA-Archiv gehört, umfasst hunderte von Prototypen sowie Originalmodellen und -entwürfen der modernen Möbelgeschichte. Sie war als erste ihrer Art seit 1979 in der Burg Beverungen untergebracht.

Integration von Museum und Produktion
Der neue Standort in Lauenförde befindet sich unmittelbar neben dem TECTA-Werksgelände im Industrie- und Landschaftspark Sohnreystraße. Service- und Ausstellungsgebäude verbindet ein Gleis, das an die industrielle Vergangenheit des Areals und an die Produktionsanlagen erinnert. Es läuft zudem wie eine Führungslinie durch die Sammlung. Ein Draisine-artiger Wagen steht als Sitzmöglichkeit oder Spielort für Kinder mitten im Museum.

Authentische Präsentation
Ganz im Sinne seiner Besucher zugewandten Funktion präsentiert sich das Museum als allseitig verglaster Baukörper. In Fassade und Oberlichtband wurden zusammen fast 1.000 Quadratmeter Glas eingesetzt. So sind alle Bereiche der Ausstellung gut ausgeleuchtet.

Das hochselektive ipasol neutral 73/39 von Interpane verknüpft hohe Lichtdurchlässigkeit (  = 73 %) mit geringem Gesamtenergiedurchlassgrad (39 % nach DIN 67507; 42 % nach DIN EN 410). Hervorragender Wärmeschutz (Ug-Wert von 1,1 W/m2K nach DIN EN 673) im Winter ergänzt die ipasol Eigenschaften.

Durch eine spezielle, farblich praktisch nicht sichtbare, Beschichtung auf dem Glas wird die nötige Sonnenschutzwirkung erreicht. Die Farbneutralität ermöglicht die weitgehend uneingeschränkte Durchsicht von außen in das Museum hinein. Vor allem aber erlaubt die klare Transparenz des Glases eine farbechte Betrachtung der Ausstellungstücke im Innern.

Ein Oberlichtband sorgt in den zentralen Innenbereichen für ausreichend Tageslicht. Die Südseite des Oberlichts ist geschlossen; so wird wie bei einer Atelierbeleuchtung nur Licht aus Norden eingefangen. Weil Sonnenschutz hier nicht erforderlich ist, kam im Lichtband das Warmglas iplus neutral S (Interpane) zum Einsatz.

"Genetische Prägung" durch die Moderne
Der Architekt Peter Smithson sah sein letztes Werk nicht mehr: Er starb drei Tage nach Planungsende und sechs Tage vor Baubeginn am 3. März 2003 im Alter von 79 Jahren. Sein Vermächtnis ist beeindruckend. In Lauenförde ist man sich dieses Vorzugs, der zugleich Verantwortung bedeutet, bewusst.

Der Museumsneubau wurde zügig fertiggestellt und mit der Ausstellung "Marcel Breuers Traum vom schwerelosen Sitzen" eröffnet. Die Ausstellung zeigt unter anderem Breuers endlosen Stahlrohr-Hocker von 1925 oder das Unikat des Wassily-Sessels, der in seiner Urform mit rotem Segel-Canvas bespannt ist. Ati Gropius-Johansen, die Tochter des Bauhaus-Gründers Walter Gropius, reiste zur Ausstellungseröffnung aus den USA an und unterstrich so die jahrzehntelange Freundschaft der Familien Gropius und Breuer - die Grundlage der 30-jährigen Zusammenarbeit mit TECTA in Lauenförde.

Das Andenken an Smithson wird im Kragstuhlmuseum mit Leben erfüllt, was wohl ganz in seinem Sinne gewesen wäre. In einem anderen Zusammenhang hatte er einmal geäußert: "Die Moderne Bewegung ist kein Vermächtnis wie etwa eine Geldsumme, die man ausgeben oder mit der man spekulieren kann ... sie ist eine genetische Prägung, eine Verantwortung ... etwas, das man leben muss."

Objektadresse:
KRAGSTUHLMUSEUM
TECTA-Archiv im Industrie- und Landschaftspark Sohnreystraße, Lauenförde


(Quelle: Interpane)
Aktuelle Forenbeiträge
Tolentino schrieb: Hallo liebe Forianer, während mein Hausbau bald beginnen kann,...
Turbotobi76 schrieb: Die doppelten Systeme sind teuer, daran verdient man auch entsprechend...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik