Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Im deutschen SHK-Markt zeichnet sich besonders im dreistufigen Vertrieb ein selbst verursachtes Desaster ab.

Das Handwerk würde geringere Rabatte im Hochpreissegment akzeptieren, wenn dadurch die Wettbewerbsfähigkeit und Verkaufschancen steigen.
Das Handwerk würde geringere Rabatte im Hochpreissegment akzeptieren, wenn dadurch die Wettbewerbsfähigkeit und Verkaufschancen steigen.
Die wenig flexible Kalkulation der Bruttopreise durch den Großhandel, die angeblich durch die Rabatterwartung der Handwerker begründet ist, stiftet mehr Schaden als Nutzen.

Der dreistufige Vertriebkanal kalkuliert sich aus dem Geschäft. Querschiesser wollte wissen, ob im Handwerk nicht schon längst Vernunft eingezogen ist und bei den Bruttopreisen und Rabattstaffeln nur noch der „Heizer auf der E-Lok“ fährt. Und so ist es: Die Grafik zeigt, dass das Handwerk die Notwendigkeiten für mehr Wettbewerbsfähigkeit deutlicher sieht, als die Kalkulationskreise des Handels es ihm zutrauen.

Wer wissen will, mit wem man wie über Bruttopreise reden kann, der kommt am Trendkongress nicht vorbei.
Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die HLB gemacht hat. Ihm war nicht bewusst dass diese unvollständig ist (sprich die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch die Reinigung kpl. versandet war, und somit das Kondensat nicht ablaufen konnte. Nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik