Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 16.03.2006

Mehr Möglichkeiten bei der Montage von neuen Vakuumröhrenkollektoren

Die August Brötje GmbH aus dem norddeutschen Rastede stellte auf der SHK 2006 in Essen erstmals zwei neue Vakuumröhrenkollektoren vor – SolarPlus DF und HP.

Die neuen Kollektoren SolarPlus DF 20 und  DF 30 von Brötje
Die neuen Kollektoren SolarPlus DF 20 und DF 30 von Brötje
Bei den Kollektoren SolarPlus DF 20 bzw. DF 30 kommt das Direktdurchfluss-Prinzip zum Tragen: Jede der 20 oder 30 Vakuumröhren wird vom Wärmeträgermedium durchflossen. Alle Einzelröhren sind hydraulisch parallel geschaltet.

Der Hochleistungsabsorber besteht aus speziell geformtem Kupferblech mit einer hochselektiven Vakuumbeschichtung auf der Oberseite. Er nimmt die Sonnenenergie auf und leitet sie an das mit dem Absorber wärmedämmend verbundene, durchflossene konzentrische Rohr ab.

Die für den SolarPlus DF neue entwickelte Verbindungstechnik zwischen der einzelnen Vakuumröhre und dem koaxial aufgebauten Sammlerrohr ermöglicht die Montage der Röhren ohne Werkzeug. Durch die Konstruktion der SolarPlus DF wird sowohl eine Montage parallel zum Flachdach als auch an der Fassade möglich.

Die SolarPlus HP 20 und HP 30 Kollektoren arbeiten nach dem Heat-Pipe-Prinzip. Hier wird in dem Heat-Pipe-Wärmerohr durch die Sonnenenergie Wasser verdampft. Der Dampf steigt in den Kondensator auf, über den die Energie an den Solarkreislauf abgegeben und in den Solarspeicher transportiert wird. Aufgrund eines speziellen Temperaturbeschränkungssystems kann der Kondensator nicht überhitzen. Das dort kondensierte Wasser fließt in die so genannte Heat-Pipe zurück – der Kreislauf beginnt von neuem.

Durch den modularen Aufbau und die trockene Einbindung der Röhren in den Sammler ist eine einfache Montage des Kollektors möglich. Die Brötje-Röhrenkollektoren sind ab April in jeweils zwei Ausführungen mit Bruttoflächen von 2,8 m² bzw. 4,2 m² lieferbar.
Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik