Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.05.2006

Neue Forschung für den Ausbau der Windparks

Mit der Übergabe der Zuwendungsbescheide im Rathaus von Husum wurde jetzt der Bau einer weiteren Forschungsplattform in deutschen Meeresgewässern ermöglicht. Das BMU fördert die Plattform FINO 3 und die damit verbundenen Forschungsprojekte mit rund 3,6 Mio. Euro.

Seit 2003 wird hier bei Borkum für Offshore-Windenergieanlagen geforscht. Foto: BMU / Christoph Edelhoff
Seit 2003 wird hier bei Borkum für Offshore-Windenergieanlagen geforscht. Foto: BMU / Christoph Edelhoff
Das Land Schleswig-Holstein steuert mit Hilfe von EU-Mitteln weitere 4,3 Mio. Euro bei. Mit dem Bau der Forschungsplattform wird die Errichtung mehrerer Offshore-Windparkprojekte vor der Küste Schleswig-Holsteins vorbereitet, um eine zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklung im Energiebereich voranzutreiben.

Für die Bundesregierung ist die Windenergienutzung durch seegestützte Anlagen ("Offshore") von hoher umwelt- und energiepolitischer Bedeutung. Bis 2020 sollen mindestens 20 % des Stromverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Einen wesentlichen Anteil hieran sollen Offshore-Windenergieanlagen liefern. Zugleich werden diese Windparks zur Stärkung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes in der Region beitragen und die bedeutende Rolle Schleswig-Holsteins als Windland festigen.

Auf FINO 3 werden in den kommenden Jahren vor allem Gründungsstrukturen der Windkraftanlagen, Blitzintensität, Windlasten und möglicher Energieertrag erforscht. Des weiteren werden mögliche Auswirkungen von Windparks auf Vögel und Meereslebewesen untersucht.

FINO 3 wird die dritte Plattform zur Erforschung der Windenergie in deutschen Gewässern sein. Mit einer Fertigstellung wird im Herbst 2007 gerechnet. Bereits 2003 ging die nördlich von Borkum gelegene Forschungsplattform FINO 1, die zur Erkundung der Umgebungsbedingungen auf See dient, in Betrieb. Der Bau von FINO 2, nördlich von Rügen, ist für Herbst dieses Jahres geplant.
Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die HLB gemacht hat. Ihm war nicht bewusst dass diese unvollständig ist (sprich die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch die Reinigung kpl. versandet war, und somit das Kondensat nicht ablaufen konnte. Nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
 
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik