Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 09.08.2007

Kleine Investition mit großer Wirkung

Der Großteil des Energieverbrauchs im Zweckbau wird durch Heizen verursacht. Dies hat auch die Gerling Allgemeine Versicherung erkannt und nach Möglichkeiten zur Energieeinsparung unter geringen Investitionsaufwand gesucht.

Büros mit elektronischen Verbrauchsmessgeräten ausgestattet, die den Energieverbrauch genau überwachen und dokumentieren.
Büros mit elektronischen Verbrauchsmessgeräten ausgestattet, die den Energieverbrauch genau überwachen und dokumentieren.
Auf Empfehlung des Facility Management Beraters GPO Mülheim mbH hat der Versicherer getestet, wie viel Energie sich durch, elektronisch geführtes, bedarfsgerechtes Heizen einsparen lässt. Für den Feldtest wurden insgesamt zehn Büroräume im Verwaltungsgebäude "Gereonshof" der Gerling-Versicherung in Köln mit elektronischen Verbrauchsmessgeräten ausgestattet, die den Energieverbrauch genau überwachen und dokumentieren. In fünf der Räume installierte Honeywell zusätzlich das Einzelraumregelungssystem CM Zone. Auf diese Weise ließ sich vergleichen, wie sich elektronische, zeitgesteuerte Heizkörperregler gegenüber den bisher manuell gesteuerten Thermostatköpfen verhalten.

Dabei wurde die Installation bewusst einfach gehalten: Ein Installateur ersetzte lediglich insgesamt zwölf herkömmliche Thermostatköpfe durch die elektronischen Heizkörperregler HR80 die wiederum von der Bedieneinheit CM67z, je nach Büronutzungszeiten der Mitarbeiter, gesteuert wurden. Da das System via Funk arbeitet, erfolgte der Einbau zeit- und kostengünstig, ohne Verkabelung und ohne Schmutz während des normalen Geschäftsbetriebes.

Nach der Schlussablesung im Juni 2006 ergab sich bei den mit CM Zone ausgestatteten Räumen eine Ersparnis von durchschnittlich 39 Prozent. Damit liegt der Energieverbrauch deutlich unter dem Verbrauch in den Räumen mit manueller Regelung. Um eventuelle Ungenauigkeiten durch leicht differenzierende Raumtemperaturen der Räume zu kompensieren, kann man von Einsparungen in einer Größenordnung von über 30 Prozent ausgehen. Daraus ergibt sich eine Amortisationszeit von vier Jahren.

Die Ergebnisse der Feldstudie belegen, dass es sich für Unternehmen lohnt beim Heizen anzusetzen, um Energie zu sparen. Ein Weg, dieses Ziel zu erreichen, ist das Verbessern der Anlagentechnik, da sich Investitionen in eine bedarfsgerechte Heizungsregelung bereits nach wenigen Heizperioden rechnen.
Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher sehr zufrieden. Mit den beschichteten Pellets "Pelprotec" hat man weniger Staub im Pelletslager, ob es sich rechnet konnte ich nicht feststellen....
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine komplett vorinstallierte Station mit Pufferspeicher und Frischwasserstation inkl. der neuen Übergabestation entschieden. Das ist dann alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik