Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

SzeneNews vom 17.05.2017

KWB auf Erfolgskurs

Trotz schwächelnden Kernmärkten befindet sich der Heizungshersteller KWB im ersten Quartal auf einem viel versprechenden Kurs: 20% mehr Anfragen im Vergleich zum Vorjahr und mehr Absatz als geplant, bestätigen die Maßnahmen der neuen Geschäftsführung: Neben der Verschlankung der Verwaltung investiert KWB in Vertrieb und Kundendienst.

KWB Geschäftsführung<br />Bild: KWB<br /><br />
KWB Geschäftsführung
Bild: KWB

Der Heizungsmarkt hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt, vor allem die Biomasse-Branche musste in den wichtigsten Märkten - Deutschland und Österreich - Umsatzeinbußen zwischen 30 und 40% verbuchen. KWB hat die Signale früh erkannt und eine Umstrukturierung eingeleitet: Seit Herbst 2016 bilden Claus Repnik und Helmut Matschnig das neue Führungsduo des Heizungsherstellers. Für Stabilität sorgt der Mehrheitsanteilseigner PDP Holding, der 75% der Anteile hält.

Ausbau: Kundendienst und Vertrieb

„Eine unserer ersten Aufgaben war es, die Verwaltung deutlich zu verschlanken“, blickt Claus Repnik zurück. Nun folgen Investitionen in die marktnahen Bereiche: „In den nächsten 12 Monaten wollen wir unseren Serviceumsatz um 15 Prozent steigern und dafür die Kundendienstmannschaft ausbauen“, stellt Helmut Matschnig in Aussicht. Der Ausbau ermögliche vor allem ein größeres Dienstleistungsangebot für Endkunden und Handwerkspartner, so Matschnig weiter.

Ein breiteres Vertriebsportfolio flankiert das dichtere Kundendienstnetzwerk: Als Lösungsanbieter für Erneuerbare Energien bietet KWB neben dem Kernprodukt Holzheizung noch Solaranlagen, Wärmepumpen sowie Speicher- und Regelungstechnik an. Zur Aufnahme weiterer Produktgruppen finden derzeit Gespräche mit ausgewählten Lieferanten statt.

Eigentümer zufrieden

Die positive Entwicklung bei KWB stimmt auch Rafael Walter zufrieden, der die Geschäfte der PDP Holding führt: „Wir freuen uns über die guten Nachrichten bei KWB; sie bestätigen, dass wir mit unserem langfristig angelegten Investment richtig entschieden haben.“

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik