SzeneNews vom 11.01.2018

emco Bad erwirbt namhafte Kosmetikspiegelmanufaktur

emco Bad ist neue Gesellschafterin der Fraas Spiegel GmbH & Co. KG. Die Qualitätsmanufaktur im fränkischen Eckental fertigt und vertreibt unter dem Markennamen „frasco“ hochwertige Rasier- und Kosmetikspiegel. Beide Gesellschaften werden weiterhin eigenständig am Markt agieren und dabei von Synergieeffekten vor allem in der Produktentwicklung und im internationalen Vertrieb profitieren.

Mit dem Erwerb der Fraas Spiegel GmbH & Co. KG stärkt emco Bad die Marktposition beider Unternehmen im Bereich hochwertiger Rasier- und Kosmetikspiegel (v.r.n.l.: Michael Kleber, Geschäftsführer emco Bad und Stilianos Pasalidi, Geschäftsführer Fraas Spiegel).<br />Bild: emco
Mit dem Erwerb der Fraas Spiegel GmbH & Co. KG stärkt emco Bad die Marktposition beider Unternehmen im Bereich hochwertiger Rasier- und Kosmetikspiegel (v.r.n.l.: Michael Kleber, Geschäftsführer emco Bad und Stilianos Pasalidi, Geschäftsführer Fraas Spiegel).
Bild: emco

Mit der Übernahme setzt das Unternehmen aus Lingen gleichzeitig die strategische Ausrichtung der weiteren Stärkung und des nachhaltigen Wachstums der emco Group konsequent fort. Geschäftsführer der Spiegelmanufaktur bleibt Stilianos Pasalidi. Firmen- und Markenname sowie das Mitarbeiterteam werden ebenfalls unverändert beibehalten.

„Der Erwerb unserer neuen Tochtergesellschaft geht mit einer zielgerichteten Investition in die Zukunftssicherung unseres Unternehmens einher“, erläutert Michael Kleber, Geschäftsführer von emco Bad. „Die Spiegel der Marke ‚frasco‘ ergänzen optimal das bestehende Produktportfolio, wodurch wir uns in diesem Segment noch breiter aufstellen können. Weitere Potentiale für eine erfolgreiche Marktpositionierung eröffnet uns ebenfalls die starke internationale Ausrichtung der neuen Tochter.“ Durch die Übernahme sollen zudem die jeweiligen Kernkompetenzen der beiden Hersteller deutlicher herausgestellt werden und so optimale Voraussetzungen für ein weiteres Wachstum entstehen. „Ein starker Unternehmensverbund wie die emco Group bietet auch uns neue strategische Möglichkeiten“, ergänzt Pasalidi. „So können wir etwa durch eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion unseren Kunden zukünftig ein noch breiteres Produktspektrum und zusätzliche Serviceleistungen anbieten. Die etablierten Geschäftsbeziehungen mit den gewohnten Ansprechpartnern bleiben dabei vollumfänglich bestehen.“

Das im Jahr 1920 gegründete Traditionsunternehmen vertreibt seine hochwertigen Spiegel unter anderem an Architekten, Objekt- und Ladenbauer, Parfümerien, Optiker, Juweliere, Hotelbetreiber oder auch Schiffsbauer. Dabei setzt die Qualitätsmanufaktur überwiegend auf Handarbeit und hohe Flexibilität in Kombination mit modernster Technologie und LED-Beleuchtung. Ein Teil des Spiegelsortiments wird daher mittelfristig auch in das Rasier- und Kosmetikspiegelsortiment von emco Bad eingebunden. Damit rundet der Spezialist für individuelle Badwelten gleichzeitig sein aus stilvollen Bad-Accessoires, vielfältigen Lichtspiegelschränken und Lichtspiegeln sowie innovativen Raumlösungen bestehendes Gesamtprogramm sinnvoll ab.

Aktuelle Forenbeiträge
mad.u schrieb: Danke für eure Beiträge! @pbergstein Ich habe die BLP gedrosselt, hat aber so noch nichts gebracht, da sie ja nun im Vorrangbetrieb arbeitet. Die Spreizung VL/RL war auch auf höherer Stufe bei über...
winni 2 schrieb: Hallo Rage, prima vorbereitet und schön niedrige Heizlast. Gratuliere. Zu 1. Ja, weil ich fürchte, es ist nicht so einfach die Solerohre durch das Kabu zu bekommen und das geht mit weniger Aushub...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik