Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 18.06.2018

Geschäftsführungswechsel bei heizkurier

Tim Debus (Technik) und Martin Reuland (Vertrieb) wurden am 1. Juni 2018 als neue Geschäftsführer der heizkurier GmbH, einem der drei größten Anbieter für mobile Miet- und Kauf-Heizanlagen berufen. Debus und Reuland sind bereits seit rund 10 Jahren in leitender Funktion im Unternehmen und eng mit dem Markt und den Kunden verbunden.

Geschäftsführerwechsel bei der heizkurzer GmbH (v.l.n.r.: Tim Debus, Britta Kaets, Martin Hecker, Martin Neuland)<br />Bild: heizkurier
Geschäftsführerwechsel bei der heizkurzer GmbH (v.l.n.r.: Tim Debus, Britta Kaets, Martin Hecker, Martin Neuland)
Bild: heizkurier

Seit der Gründung in 2007 hat sich heizkurier zu einem der führenden Anbieter für mobile Miet- und Kauf-Heizanlagen entwickelt. Allein in den letzten Jahren konnte das Unternehmen dank der Leistungsstärke und Fachkompetenz seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie exzellenter Kundenbeziehungen stetig expandieren. Bundesweit stehen derzeit ständig 350 mobile Miet-Heizzentralen mit Leistungen von 9 bis 5.000 kW als Notfallheizanlagen sowie für geplante Einsätze im Gebäudemanagement, bei Bau- und Estrichtrocknung, Nah- und Fernwärmeversorgung sowie für die prozesswärmeorientierte Industrie, Events und Biogasanlagenbetriebe bereit. Hinzu kommt die individuelle Planung und Entwicklung dezentraler Heizraumkonzepte. Auch beim Verkauf mobiler Heizanlagen stehen die Zeichen auf Wachstum. heizkurier verfügt heute über Standorte in Bonn, Hamburg, Berlin und Ulm. Mit einem bundesweit flächendeckenden Außendienst steht heizkurier in der SHK-Branche für kurze Reaktionszeiten und Anfahrtswege. 

Auch in Zukunft wird Tim Debus schwerpunktmäßig den technischen Bereich und Martin Reuland den Vertrieb leiten.

Tim Debus, Geschäftsführer Technik, heizkurier GmbH: „Mit unseren jüngsten Produkteinführungen, wie dem heizkurier triMobil, der WZ 40, dem City-heizkurier und maßgeschneiderten Entwicklungen im Bereich dezentraler Heizräume stellen wir unsere Expertise als Spezialisten für mobile Wärmelösungen immer wieder eindrucksvoll unter Beweis. In Zukunft wird im technischen Bereich vor allem die Digitalisierung eine wichtige Rolle spielen. Eine spannende Aufgabe für unser gesamtes wachsendes Team.“

Martin Reuland, Geschäftsführer Vertrieb, heizkurier GmbH: „Wir werden die Expansion des Unternehmens als stärkster Vermieter und Spezialist für mobile Pumpenwarmwasserheizanlagen im deutschen Markt weiter vorantreiben. Dazu gehört unter anderem auch der Ausbau des Netzes mit Niederlassungen und Auslieferungsstützpunkten. Dies ist auch mit Neueinstellungen verbunden. Langweilig wird es uns also nicht werden.“

Das Gründungsduo, Britta Kaets und Martin Hecker, zieht sich wie geplant aus dem operativen Geschäft zurück. Sie bleiben dem Unternehmen als Gesellschafter und Berater aber weiterhin verbunden. 

Für die Kunden von heizkurier ändert sich durch den Geschäftsführungswechsel nichts.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik