Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 06.12.2018

Neuorganisation des Vertriebs:

Windhager stellt Heizungsbauer ins Zentrum der Bemühungen

Windhager spielt als Premium-Anbieter ganz vorne mit, wenn es um den Markt für Biomasse-Feuerstätten in Deutschland geht. Trotzdem besteht noch ausreichend Entwicklungspotenzial – vor allem, was die Vermarktung von Holzheizungen jeglicher Art betrifft. Der Spezialist für Festbrennstoffheizungen wird daher in Zukunft seinen klassischen, zweistufigen Vertriebsweg weiter ausbauen um spezialisierte Heizungsbaubetriebe als aktive Partner zu gewinnen. Zahlreiche Gespräche - auch in den Windhager-Expertenrunden - haben gezeigt, dass von Seiten des Fachhandwerks das Interesse an Biomasseheizungen enorm ist. Zudem gibt es in diesem Marktsegment eine aus-geprägte Unzufriedenheit mit dem dreistufigen Vertriebs-weg.

Frank Geißer (47), bisher Vertriebsleiter Deutschland Ost, wird in Zukunft bundesweit in der Position „Vertriebsleitung Deutschland“ den gesamten Vertrieb inkl. Marketing und Schulung verantworten.
Frank Geißer (47), bisher Vertriebsleiter Deutschland Ost, wird in Zukunft bundesweit in der Position „Vertriebsleitung Deutschland“ den gesamten Vertrieb inkl. Marketing und Schulung verantworten.
Bereits als Geschäftsleiter „Kundenentwicklung“ aktiv: Joachim Oppold. <br />Bilder: Windhager
Bereits als Geschäftsleiter „Kundenentwicklung“ aktiv: Joachim Oppold.
Bilder: Windhager

Für alle Heizungsbauer in Deutschland, die schon jetzt mit Windhager als Fachpartner zusammenarbeiten, bleibt mit den 23 Gebietsleitern als Ansprechpartner im Tagesgeschäft alles wie bisher. Frank Geißer (47), bisher Vertriebsleiter Deutschland Ost, wird in Zukunft bundesweit in der Position „Vertriebsleitung Deutschland“ den gesamten Vertrieb inkl. Marketing und Schulung verantworten. Oberstes Ziel ist es, die bereits bestehenden Fachpartner bestmöglich zu unterstützen. Der gebürtige Bayreuther verfügt über 30 Jahre Branchenerfahrung und ist seit 18 Jahren für Windhager in verschieden Positionen tätig.

Um auf die unterschiedlichen Ziele und Erwartungen von neuen Fachpartner-Interessenten noch besser eingehen zu können, steht ab sofort Joachim Oppold als Geschäftsleiter für den neu geschaffenen Bereich „Kunden-Entwicklung“ zur Verfügung. Herr Oppold wird sich gemeinsam mit seinem Team um die ganz spezifischen Interessen und Anliegen der zukünftigen Geschäfts-Partner kümmern. Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem das persönliche Gespräch mit den Entscheidungsträgern interessierter SHK-Betriebe. Kommt es beispielsweise nach einer ersten Leistungspräsentation zum Planungsauftrag, unterstützen die Spezialisten von Windhager beim Vor-Ort-Termin und bei der objektspezifischen Erstellung des Heizkonzepts.

Joachim Oppold hatte bereits seit 2012 die Verkaufsleitung Deutschland West bei Windhager erfolgreich inne. Darüber hinaus verfügt Oppold über umfangreiche Erfahrungen in der Heizungsbranche. Als ausgebildeter Gas- und Wasserinstallationsmeister kennt er zudem die Branche „von der Pike auf“. In diesem Zusammenhang erwarb er eine langjährige Kompetenz in der Planung und Realisation von angewandter Systemtechnik aus den Bereichen Öl-, Gas- und Brennwerttechnik sowie Solar-, Wärmepumpen- und Biomassesystemen. Des Weiteren führte der gebürtige Ulmer viele Jahre lang Schulungsveranstaltungen für das Fachhandwerk sowie Planungsbüros durch. Mit dem neuen Aufgabenbereich wird Joachim Oppold maßgeblich dazu beitragen, die Marktpräsenz von Windhager neu auszurichten.

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi der Aufpreis für KfW 55 ist nicht gerechtfertigt. Die Firmen bauen halt gerne ihre Standarthäuser alles andere wird so teuer gemacht das es sich kaum lohnt. Da sollte man nochmals nachhaken und...
feanorx schrieb: normales leitungswasser reicht Vormischen ist nicht notwendig, einfach jedes Rohr einzeln 1h gut spülen damit schonmal soviel luft wie möglich raus ist, wasser drin lassen, dann sole in ein rohr reinpumpen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik