Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 28.04.2021

„Den Zusammenhalt der Branche stärken ...“

Drei Fragen an Colin Rokossa

Colin Rokossa, Vertriebsleiter und Gesellschafter bei Camina & Schmid Feuerdesign und Technik GmbH & Co. KG, ist neuer Sprecher der Allianz Freie Wärme. Der 25-Jährige tritt die Nachfolge von Johannes Kaindlstorfer an. Wir sprachen mit ihm über sein Ehrenamt bei der Info- und Serviceplattform sowie über seine Motivation und Ziele.

Colin Rokossa, Vertriebsleiter und Gesellschafter bei Camina & Schmid Feuerdesign und Technik GmbH & Co. KG, ist neuer Sprecher der Allianz Freie Wärme<br />Bild: Camina & Schmid
Colin Rokossa, Vertriebsleiter und Gesellschafter bei Camina & Schmid Feuerdesign und Technik GmbH & Co. KG, ist neuer Sprecher der Allianz Freie Wärme
Bild: Camina & Schmid

Redaktion: Herr Rokossa, Sie wurden zum neuen Sprecher der Allianz Freie Wärme gewählt. Was bewog Sie, hierfür zur Verfügung zu stehen?

Colin Rokossa: Zu Beginn dieses Jahres hat die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e. V. (AdK) die Trägerschaft bei der Allianz Freie Wärme übernommen. Gleichzeitig wünschte der Initiator der Aktion und bisherige Sprecher Johannes Kaindlstorfer das Amt abgeben zu können. Ich möchte ihm hier ausdrücklich für sein langjähriges außerordentliches Engagement danken. Da ich bereits in der AdK sowie der EFA, der Europäischen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e. V., ehrenamtlich engagiert bin, erhielt ich die Anfrage, das Amt zu übernehmen. Da ich dies als eine sehr ehrenvolle und wichtige Aufgabe empfinde, habe ich direkt zugesagt. 

Redaktion: Worin liegt für Sie die besondere Bedeutung der Initiative?

Colin Rokossa: Die Bürger werden in ihrer freien Entscheidung bei zentralen Versorgungsfragen immer häufiger eingeschränkt. Das betrifft auch die Bereitstellung der Energie für Wärme. Beispielsweise drohen kommunale Anschluss- und Benutzungszwänge sowie Verbrennungsverbote für feste Brennstoffe im Umfeld von Nah- und Fernwärme. Häufig sind diese Regelungen nicht nur unfair den Bürgern gegenüber, sondern auch noch rechtsunsicher formuliert. Da entsteht für uns der Handlungsbedarf, um den marktwirtschaftlichen Wettbewerb und die Entscheidungsfreiheit des Verbrauchers zu gewährleisten. Wenn sich nicht die Allianz Freie Wärme mit ihren Partnern für die Thematik rund um kommunale Eingriffe in den Wärmemarkt einsetzen würde, wer sonst?

Redaktion: Welche Aufgaben sehen Sie künftig als Sprecher der Freien Wärme?

Colin Rokossa: Meine Aufgabe sehe ich darin, die Freie Wärme in den unterschiedlichen Segmenten immer wieder ins Gespräch zu bringen, denn das Thema betrifft ja im Grunde den gesamten Energiemarkt. Es ist übrigens nicht so, dass wir generell gegen Nah- und Fernwärme sind. Es sind vor allem Ausschließlichkeit und Unwirtschaftlichkeit, gegen die sich die Allianz Freie Wärme mit Aufklärungsarbeit und Rechtsberatung einsetzt.

Redaktion: Herr Rokossa, viel Erfolg und vielen Dank für das Gespräch.


Interview geführt von: Pressebüro Last - Waldecker

Aktuelle Forenbeiträge
h.j.k. schrieb: 50 vermeidbare Kesselstarts aufgrund intelligenterer Pufferbeladung bedeuten 50 kWh eingesparte fossile Energie durch diese verursachten Stillstandsverluste. Immer noch nicht begriffen ... Je höher...
Donpepe23 schrieb: Moin, Das Haus als gesamtes zu betrachten würde aber bedeuten, dass du den Stromverbrauch innerhalb der thermischen Hülle mit ansetzt. Sowohl als Heizleistung als auch als Verbrauch... Aber ja,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik