Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

SzeneNews vom 29.03.2007

Pro Solar - neuer Firmenauftritt

Mit neuem Konzept und neuer Struktur präsentierte sich Pro Solar zur Messe ISH 2007 als Systemlieferant für Wärme aus erneuerbaren Energien. Seine Systemkompetenz in der Verbindung von Holzpellet-Heiztechnik und Solarthermie bringt der Wärmespezialist künftig mit der Produktbezeichnung „IdealSysteme

Mit einem Partnerkonzept wird Pro Solar GmbH seine Systempartner im Heizungsbau-Fachhandwerk künftig stärker unterstützen. Das Unternehmen setzt dabei auf mehr Nähe, optimierte Logistik und Pellet-Solar-Komplettsysteme.
Mit einem Partnerkonzept wird Pro Solar GmbH seine Systempartner im Heizungsbau-Fachhandwerk künftig stärker unterstützen. Das Unternehmen setzt dabei auf mehr Nähe, optimierte Logistik und Pellet-Solar-Komplettsysteme.
Besonderes Gewicht legt Pro Solar bei seiner Neuausrichtung auf die effiziente Unterstützung seiner Systempartner. Die Zusammenarbeit soll künftig von Nähe und Einfachheit in der Abwicklung geprägt sein. "Unser erklärtes Ziel ist die Stärkung der Partner im Fachhandwerk, um gemeinsam am Markt weiter zu wachsen", wie die Unternehmensleitung betont.

Partnerkonzept für mehr Nähe

Der neue Firmenauftritt soll nach außen wiederspiegeln, was intern durchgreifend verbessert wurde. Dazu hat Pro Solar für 2007 eine Qualitätsoffensive gestartet: Die Zahl der Innendienst-Mitarbeiter wurde nahezu verdoppelt, der Außendienst um 30 Prozent aufgestockt, die logistischen Prozesse in Kommissionierung und Versandwesen wurden optimiert. Ein wesentlicher Bestandteil ist die Entwicklung eines Partnerkonzepts für den Aufbau qualifizierter Systempartner, um diese stärker einzubinden und mehr Nähe zum Kunden zu schaffen. Der Slogan "Meine Wärmequelle" soll das Konzept für umweltfreundliche Heizwärme auf Basis der Kombination erneuerbarer Wärmetechnik verdeutlichen.

Pellet + Solar = Idealsystem


Hinter dem Produktkonzept der IdealSysteme steht bei Pro Solar der Gedanke, dass die zugehörigen Systemregler aus der eigenen Entwicklung die Idealverbindung zwischen zwei regenerativen Energiesystemen darstellen. Dies kann der Anbieter als Alleinstellungsmerkmal im Marktsegment der CO2-neutralen Heizsysteme für sich in Anspruch nehmen.
Zur Messe ISH 2007 in Frankfurt präsentierte der Systemanbieter drei seiner IdealSysteme, die Pelletheiztechnik und Solarwärme vereinen: Das IdealSystem "SolarStarter" stellt für bestehende Heizungsanlagen eine Solar-Unterstützung mit dem bedienungs- und wartungsfreundlichen Pelletofen Frank WW dar. Bereits 50 % des Wärmebedarfs lassen sich damit regenerativ erzeugen und zusätzlich Kaminatmosphäre im Wohnraum schaffen. Als Alleinheizungen für 100 % regenerative Energieabdeckung werden "SolarKlassiker" auf Basis des ProTherm-Systems und dem Pelletkessel FireLine sowie "SolarProfi" mit dem Solarsystem ProTherm-Nova und Ivo.Tec-Wohnraumpelletkessel angeboten.

Im Produktbereich Solarkollektoren bietet das Ravensburger Unternehmen den neuen wirtschaftlichen und effizienten Flachkollektor SCE 200 an. Dieser ist speziell für die solare Warmwasserbereitung konzipiert und mit Hilfe effizienter und gleichzeitig umweltfreundlicher Produktionsmethoden auf lange Lebensdauer ausgelegt.

Mehr Nähe zum Kunden strebt das Unternehmen zusammen mit den Systempartnern unter anderem durch die künftig verstärkte Präsenz auf bedeutenden regionalen Verbraucher- und Energiesparmessen an. Auch ist der Aufbau weiterer Vertriebsstandorte geplant, um Synergieeffekte für kurze Wege und eine optimierte Logistik zu nutzen.
Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die HLB gemacht hat. Ihm war nicht bewusst dass diese unvollständig ist (sprich die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch die Reinigung kpl. versandet war, und somit das Kondensat nicht ablaufen konnte. Nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik