Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 06.01.2014

Wärmetauscher erhalten Hygienezertifikate

Mit dem Standardwärmetauscher Typ „HRV 366“ und dem Feuchtewärmetauscher (Enthalpietauscher) Typ „ERV 366“ wurden die wichtigsten Produkte der PAUL Wärmetauschersparte zertifiziert. Die Modellversionen kommen sowohl in den bekannten Produktreihen NOVUS und FOCUS wie auch im demnächst erhältlichen neuen CLIMOS 200 zum Einsatz.

Wärmetauscher Typ HRV 366 (links) und ERV 366 (rechts. Bild: Paul Wärmerückgewinnung GmbH<br />
Wärmetauscher Typ HRV 366 (links) und ERV 366 (rechts. Bild: Paul Wärmerückgewinnung GmbH
Das unabhängige Hygiene-Institut des Ruhrgebietes mit Sitz in Gelsenkirchen ist seit über 100 Jahren aktiv, um die Umweltbedingungen zu verbessern. In der Raumlufttechnik verfügt das Schwerpunktzentrum der Umwelthygiene und Toxikologie über jahrelange Erfahrungen in der Prüfung Raumlufttechnischer Anlagen auf Grundlage der VDI-Richtlinie 6022. Dazu gehört auch die Hygiene- Konformitätsprüfung, welche kürzlich für die beiden Wärmetauscher-Typen des westsächsischen Unternehmens durchgeführt wurde.

Bert Schinkel, als Vertriebsleiter Wärmetauscher bei PAUL international verantwortlich für das Zuliefergeschäft des Herstellers, dazu: "Wir freuen uns über die Ergebnisse der Gutachten, die wir als Bestätigung unserer hohen Qualitätsansprüche betrachten. Es ist ein weiterer Baustein unserer Zuverlässigkeit als Komponenten-Lieferant der Lüftungsbranche.“ Stolz sind die Spezialisten von PAUL insbesondere auf das Zertifikat des Feuchtewärmetauschers „ERV 366“. Dieser, auch als Enthalpietauscher bezeichneter, Wärmeübertrager der neuesten Generation ist auswaschbar und derzeit eine der wachstumsstärksten Komponenten im Zulieferbereich. Die Zertifikate beider Typen gelten für fünf Jahre (bis 08/2018).
Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik