Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 07.01.2014

Hamburgs Handwerk ist fit in Sachen Energieoptimierung

Angesichts der hohen Energiekosten steht bei Bauherren und Immobilienbesitzern die nachhaltige Senkung des Energiebedarfs neben der Steigerung des Wohnkomforts ganz oben auf der Wunschliste. Die meisten Handwerksbetriebe in Hamburg sind durch Fachfortbildungen in den Bildungszentren vieler Innungen und im ELBCAMPUS gut darauf vorbereitet.

Bereits seit 1985 macht dessen Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) Handwerker fit in Sachen Anlageneffizienz und Gebäudeenergieberatung. Wärmepumpe oder Brennwerttechnik, Solarthermie oder Windenergie, Brennstoffzelle oder Blockheizkraftwerk - in den Werkstatträumen trainieren die Kursteilnehmer praxisnah an funktionstüchtig installierten Anlagen unterschiedlicher Baujahre das Handwerk der Zukunft: Energieoptimierung.

Erste Hilfe für Bauherren und Hausbesitzer
Wenn die Heizung getauscht, die oberste Geschossdecke gedämmt oder Bauschäden mit richtiger Lüftung vorgebeugt werden soll, steht den Hamburgern seit Jahren das EnergieBauZentrum mit Rat und Tat zur Seite. Im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) bietet die Handwerkskammer damit eine Anlaufstelle für unabhängige Erstberatung zu allen Fragen der energetischen Gebäudeoptimierung. Weit über 22.000 Kunden haben dieses Angebot seit 2008 genutzt (www.energiebauzentrum.de). Zu Solarthemen berät parallel das Hamburger SolarZentrum. Wie auch das ZEWU, hat das EnergieBauZentrum seinen Sitz im Weiterbildungszentrum der Handwerkskammer Hamburg, dem ELBCAMPUS.

Das EnergieBauZentrum präsentiert sich gemeinsam mit dem SolarZentrum auch auf den 1. Hamburger Energietagen 2014. "Wir bieten auf der Messe eine kostenlose, unabhängige Erstberatung zu allen Fragen der energetischen Gebäudeoptimierung und Solartechnik", so Dr. Kai Hünemörder, Leiter des ZEWU. Die Handwerkskammer gehört zu den Unterstützern der 1. Hamburger Energietage, die am 28. und 29. März 2014 im CCH Hamburg nachhaltiges Bauen/Modernisieren, Energieversorgung und Elektromobilität in den Fokus stellen.

Studie: Wie "grün" sind Hamburgs Immobilien?
Begleitend zur Messe werden auf einem Fachkongress im CCH Verbände der Hamburger Immobilien- und Wohnungswirtschaft und führende Unternehmen u.a. der Frage nachgehen, wie "grün" Hamburgs Immobilien sind. Dazu werden Ergebnisse einer Marktstudie vorgestellt, die sowohl über den Stand der energetischen Modernisierung wie auch über die Investitionsplanungen in diesem Handlungsfeld Auskünfte gibt. Diese Informationen sind sowohl für die Bauwirtschaft und Finanzierungsinstitute, als auch für die Hamburger Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik interessant - und natürlich auch für die Handwerksbetriebe.

Informationen und Anmeldungen unter www.hamburger-energietage.com
Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Ja schon aber das kann man per Wasserschlagdämpfer mindern oder beseitigen. Wir hatten das auch, dass wenn die Badewannenarmatur im Erdgeschoss schnell geschlossen wurde, die Leitungen im Obergeschoss...
crink schrieb: Hi, draußen ist es normalerweise teurer/aufwändiger. Und im Wasserschutzgebiet kann die komplett verbindungslose Verlegung außerhalb des Hauses eine Auflage zum Gewässerschutz sein, in dem Fall können...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik