Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 14.02.2014

PV-Energie preisgünstig und effizient speichern

Eine PV-Anlage in Deutschland produziert im Durchschnitt pro kWpeak installierter Leistung 950kWh/Jahr. Eine Kleinanlage mit 3kWpeak erzeugt somit jährlich 2.850 kWh, davon gehen 30% in den Eigenverbrauch (900 kWh).

Der Info-Flyer zur Brauchwasser-Wärmepumpe Explorer 270 / 200. Bild: Atlantic
Der Info-Flyer zur Brauchwasser-Wärmepumpe Explorer 270 / 200. Bild: Atlantic
Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3359 kWh pro Jahr und Haushalt, werden also 270 € (900 kWh x 30 Cent) eigen verbraucht bzw. eingespart, während noch 2459 kWh zu den aktuellen Kosten von 738 € (2459 kWh x 30 Cent) eingekauft werden müssen. „Mit unseren Brauchwasser Wärmepumpen hben wir die preiswerteste Lösung zur Nutzung und Speicherung des eigenerzeugten Stroms“ erläutert Birger Wilm, Geschäftsführer der WM FEINWERK GmbH.

Mit der neuen ATLANTIC EXPLORER Brauchwasserwärmepumpe (BWWP) mit PV-Schnittstelle von WM Feinwerk kann gezielt der Eigenverbrauch an Strom deutlich erhöht werden. Dies verhindert den kostenintensiven externen Einkauf von Strom und macht ein Stück weit unabhängiger von Energiepreissteigerungen.

Die Firma Feinwerk gehört zu den innovativsten deutschen Herstellern wenn es darum geht den Energieverbrauch im Bereich der Heizungstechnik auf ein Minimum zu senken. Schon Ende 2011 entwickelte Feinwerk als erstes deutsches Unternehmen eine universelle Smart-Grid Schnittstelle zur Verknüpfung von PV und Heizung – und die Entwicklung geht weiter.

Diese Schnittstelle, die heute einen Standard darstellt, erkennt wenn genügend PV-Energie vorhanden ist und sorgt mittels intelligenter Brauchwasserwärmepumpen-Regelung für die Umwandlung des anliegenden PV-Stroms in Warmwasser. So können pro Sonnentag weitere 2kWh an thermischer Energie gespeichert (eingespart) werden.

In einem Joint-Venture mit seinem Anteilseigner der Groupe ATLANTIC, hat die WM Feinwerk GmbH eine neue Brauchwasserwärmepumpe, speziell für den deutschen Markt entwickelt. Produziert wird diese Brauchwasserwärmepumpe in einem der modernsten Fertigungswerke Europas.

Die ATLANTIC EXPLORER berücksichtigt durch ihre Konzeption im Besonderen die Bedürfnisse des Installateurs und des Anwenders zugleich. Diese Brauchwasserwärmepumpe sowie weitere interessante Produkte aus der Haustechnik werden ausschließlich über den 3-stufigen Vertriebsweg der HSK Branche verkauft.


Die Vorteile für den Installateur


  • Einfache und schnelle Montage durch drehbare Luftanschlüsse
  • „Plug ‘n Play“- Installation (steckerfertig mit Kondensat-Ablaufschlauch)
  • Die ATLANTIC EXPLORER kann wahlweise im Umluftbetrieb oder mit Verrohrung seitlich oder nach oben eingesetzt werden
  • Beim Einsatz von Luftkanälen kann pro Kanal mindestens 1 Rohrbogen eingespart werden
  • Leistungs- und Sicherheitszertifizierung nach EN16147 und EN 60335 sowie nach den strengen Regeln der NF Performance (europaweit akkreditiertes Testinstitut; keine einfache Hersteller CE Deklaration)
  • Liegender Transport möglich


Die Vorteile für den Anwender


  • Hohes 70% Energieeinsparung (Kosteneinsparung) durch optimale Leistungszahl
  • 270 l oder 200 l -Speicher mit Vollisolierung
  • Doppelter Schutz des Speichers durch Spezialglasur und kathodischen Korrosionsschutz
  • Serienmäßige Fernbedienung
  • Geringes Geräuschniveau


Das erweiterte Sparpotential

Die ATLANTIC EXPLORER ist ideal für die Nachrüstung, beispielsweise bei Öl-/Gas- oder Holzheizungen. Die ATLANTIC EXPLORER kann hier an Stelle des separaten oder integrierten WW-Speichers eingesetzt werden. In der Nicht-Heizperiode bereitet die Brauchwasserwärmepumpe WW, die Hauptheizung hält „Sommerschlaf“. Aber auch in der Heizperiode ist der Einsatz der BWWP sinnvoll, wie das folgende Beispiel zeigt.

Bei einem 4-Personen Haushalt werden pro Tag ca. 160 l WW verbraucht (mittlerer Komfort). Um diese Menge Wasser von 10° C (Kaltwassertemperatur) auf 45° C zu erwärmen, benötigt man 7,2kWh thermische Energie, was einem Energieeinsatz für die BWWP von 2,4 kWh entspricht. Günstiger kann die WW-Bereitung kaum sein.

Die ATLANTIC EXPLORER kann mit einem zusätzlichen Wärmetauscher (24 kW Leistung) ausgestattet sein und hiermit die zusätzliche Nutzung von Solarthermie oder der alten Heizung als Backup erlauben.

Besitzer von PV-Anlagen haben die Möglichkeit über die Smart Grid-Schnittstelle die eigenerzeugte Energie nicht nur für die WW-Bereitung, sondern auch für die Speicherung zu nutzen. Geht man von 200 Sonnentagen im Jahr aus, so können mit Speicherung ca. 600kWh aus Eigenstrom genutzt werden, was einer zusätzlichen Einsparung von 180€ jährlich entspricht. Die Gesamteinsparung steigt somit von 270 € auf dann 450 € in jedem Jahr!

Die Groupe ATLANTIC international ist seit dem 01/01/2013 Mittanteilseigner an der WM Feinwerk GmbH. Die Groupe ATLANTIC ist europäischer Marktführer im Bereich der Brauchwasser-Wärmepumpen, der Elektro- Warmwasserspeicher und der Elektro-Heizung. Darüber hinaus hat die Groupe ATLANTIC eine führende Position in den französischsprachigen Ländern Europas in den Bereichen kontrollierte Wohnraumlüftung, Hybrid Wärmepumpen, Wärmepumpen und Heizkessel.

Weiter Information finden sich hier in einem Info-Flyer.
Themenverwandte Inhalte
Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik