Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 15.04.2014

IFH 2014 - Wieder gute Stimmung im Süden

Die Besucherzahlen sind nahezu gleich geblieben - 45.500 Fachbesucher (2012 waren es 46.000) nutzten die Chance sich im süddeutschen Raum über neusten die Produkte und Innovationen von 685 Aussteller zu informieren. Auch wenn der erste Messetag zögerlich anlief, dass die Messe nun einen Tag früher beginnt, muss sich vermutlich erst noch einpendeln, zogen Aussteller und Fachbesucher ein positives Messefazit.

Pünktlich morgens um 9 Uhr herrschte großer Andrang, um zu den Messeständen der IFH Nürnberg 2014 zu gelangen.
Pünktlich morgens um 9 Uhr herrschte großer Andrang, um zu den Messeständen der IFH Nürnberg 2014 zu gelangen.
Michael Weber, Vertriebsleiter bei Berkefeld, zeigte auf der IFH die neue Generation von<br />BerkeSOFT-Enthärtungsanlagen.
Michael Weber, Vertriebsleiter bei Berkefeld, zeigte auf der IFH die neue Generation von
BerkeSOFT-Enthärtungsanlagen.
Bei Fröling interessierten die neuen Kombikessel für Scheitholz und Pellets.
Bei Fröling interessierten die neuen Kombikessel für Scheitholz und Pellets.
Bei Grundfos konnten sich die Fachbesucher die MAGNA 3 vorführen lassen.
Bei Grundfos konnten sich die Fachbesucher die MAGNA 3 vorführen lassen.
Revisions- und Installations-Abdeckungen waren ein wichtiges Thema bei Wittigsthal.
Revisions- und Installations-Abdeckungen waren ein wichtiges Thema bei Wittigsthal.
Bei Danfoss wurden neben anderem Regelungssysteme für Flächenheizungen nachgefragt.
Bei Danfoss wurden neben anderem Regelungssysteme für Flächenheizungen nachgefragt.
Die neuen Rahmenbedingungen, die auf Anregung der Aussteller geändert wurden, sind nun auch von den Fachbesuchern bestätigt worden. „Rund 90 Prozent der Besucher vergaben bei der unabhängigen Befragung Bestnoten sowohl für die Branchengliederung als auch für die geänderte Laufzeit“, sagte Klaus Plaschka, Geschäftsführer des Messeveranstalters GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH.

Auch die Trägerverbände der IFH/Intherm, die zum 20. Mal stattfand, zogen eine positive Bilanz. „Die IFH/Intherm steht für Brancheninformation pur, die das SHK-Handwerk fit für das Jahr 2014 macht. Das kompakte und vollständige Angebot auf deutlich gestiegener Ausstellungsfläche machte die Messe in Nürnberg für unsere Branche zur stärksten und wichtigsten Veranstaltung in diesem Jahr“, fasste Joachim Butz zusammen, Vorsitzender des Fachverbandes SHK Baden-Württemberg. „Diese Attraktivität spricht sich herum und das Einzugsgebiet der IFH/Intherm wird immer größer. So kamen in diesem Jahr wesentlich mehr Handwerker aus Thüringen und Sachsen nach Nürnberg. Insgesamt lag der Fachbesucheranteil bei fantastischen 97 Prozent.“

Die Zufriedenheit mit dem gezeigten Produktspektrum spiegelt sich auch in den Zahlen aus der Besucherbefragung wider. So bewerteten 93,4 Prozent der Besucher das Angebot, gefragt nach Vollständigkeit und Präsenz der Marktführer, mit den Topnoten. Bodengleiche Duschen, Technologien für Trinkwasserhygiene vor dem Hintergrund der Legionellenproblematik und neue Holzpelletssysteme waren die großen Themen an den Messeständen. „Technische Höhepunkte im Heizsegment waren Systeme, die Effizienz und Erneuerbare Energien koppeln, sowie Hybridanlagen, die Brennwerttechnik und Wärmepumpe kombinieren. Zudem ist die IFH/Intherm die zentrale und wichtigste Veranstaltung für Heizungen auf fester Biomassebasis. Insgesamt ist die Messe mit neuer Struktur nochmals attraktiver und qualitativ besser geworden“, bilanzierte Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH).

Die vorrangigen Gründe für den Messebesuch waren die „Suche nach Neuheiten“ und „Weiterbildung“. „Dementsprechend sehr erfreulich ist das gestiegene Interesse bei den Auszubildenden aus den Gewerken Installation/Heizungsbau, Klempnerei, Ofen- und Luftheizungsbau sowie Behälter- und Apparatebau“, teilte der Vorsitzende Butz mit. „Sie nutzten die Messe, um ein umfassendes Bild über die Zukunft ihres Berufs zu erhalten.“ Welche Möglichkeiten sich nach dem erfolgreichen Ablegen der Gesellenprüfung eröffnen, zeigte die während der Messe stattfindende Qualifikation für die Berufseuropameisterschaft Euroskills. Dabei kommen die besten Nachwuchskräfte aus Sachsen und Bayern: In einem spannenden Finale setzte sich Christopher Vogel aus Sosa gegen Dominik Engel (Ostheim vor der Rhön) durch.

Auf große Resonanz stießen die Sonderfläche „Kleinstbad & Gäste WC“ – acht Hersteller zeigten Lösungen für vier Quadratmeter große Bäder – und das erweiterte Angebot an Rundgängen für Architekten und Fachplaner. Diese wurden zu den drei Themen „Heizung und Erneuerbare Energien“, „Lüftung und Haustechnik“ sowie „Haustechnik für das Gebäude der Zukunft“ angeboten. „Insgesamt gab es zwölf Rundgänge, die gut besucht waren. Über 200 Teilnehmer, viele von ihnen Entscheider, nutzten dieses Angebot. 91 Prozent von ihnen gaben für die vermittelten Inhalte und die ausgewählten Praxisbeispiele die besten Noten“, sagte Klaus Plaschka. „Dabei profitierten alle Rundgangsteilnehmer von der sehr guten Vorbereitung von Seiten der Industrie. Sie hatten für die einzelnen Produkte stets den richtigen Ansprechpartner und die passenden Fachinformationen parat.“

Vor dem Hintergrund voller Auftragsbücher und einer positiven Umsatzentwicklung fiel auch die Bewertung des Messepublikums über die wirtschaftliche Situation aus. Die überwiegende Mehrheit (78,9 Prozent) der Besucher blickt positiv in die Zukunft. Sogar noch zuversichtlicher sind die Aussteller. Hier schätzten 92,3 Prozent die wirtschaftliche Lage als gut bis sehr gut ein. Zudem gaben 83,8 Prozent der Firmen an, auch in zwei Jahren auf der IFH/Intherm auszustellen, die vom 5. bis 8. April 2016 in Nürnberg stattfindet.

IFH/Intherm 2016  - 5. bis 8. April 2016 in Nürnberg
Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik