Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 18.06.2014

Lösungen für die Löschwasserversorgung

Als führender Hersteller und Vollsortiment-Anbieter von Pumpentechnik ist Grundfos mittlerweile auch verstärkt im Segment Löschwasserversorgung aktiv.

Grundfos Sprinklerpumpe NKF<br />Werkbild Grundfos
Grundfos Sprinklerpumpe NKF
Werkbild Grundfos
In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen ein umfangreiches Programm an Lösungen für dieses Segment entwickelt und am Standort Wahlstedt ein internationales Kompetenzzentrum mit einem der größten und modernsten Prüfstände für Löschwasserpumpen aufgebaut. 

Das Grundfos-Programm für die Löschwasserversorgung umfasst Sprinklerpumpen, Druckhalte- und Behälterfüllpumpen sowie Druckerhöhungsanlagen. Zu den besonderen Anforderungen in diesem Segment zählen auch die Zulassungen nach nationalen und internationalen Normen und Richtlinien. Das Grundfos-Programm deckt Zulassungen nach den international anerkannten Standards VdS, FM/UL, dem US-amerikanischen NFPA sowie zahlreichen weiteren nationalen Standards ab. 

Sprinklerpumpen
Eine der Hauptanwendungen im Segment Löschwasser ist die Versorgung von Sprinkleranlagen. Grundfos liefert Überflur-Sprinklerpumpen-Systeme für Anforderungen gemäß VdS, FM/UL und EN 12845. Zu den Kunden in Deutschland zählen führende VdS-zertifizierte Errichterfirmen.

Grundfos-Sprinklerpumpen der Baureihe Fire NKF werden je nach Anforderung von einem Elektro- oder einem Dieselmotor angetrieben. Insgesamt stehen mit VdS-Zertifizierung 10 Modelle mit Elektro- und 13 Modelle mit Diesel-Antrieb zur Verfügung. Die Baugrößen reichen von Fire NKF 50/200 bis 150/500. Die Baureihe deckt Fördermengen bis 600 m³/h und Förderhöhen bis 140 m ab. Die Motorleistungen liegen je nach Antriebsart zwischen 11 und 250 kW.

Die Fire NKF-Sprinklerpumpen basieren auf der bekannten Normpumpen-Baureihe NK. Zu den wichtigsten Unterschieden zählt ein hydraulisch verändertes Laufrad, mit dem für die besonderen Anforderungen in Löschwasseranlagen eine stabile Kennlinie und eine optimierte Druckhaltehöhe (NPSH) erreicht werden. Außerdem sind Laufrad und Spaltring für maximalen Korrosionsschutz aus Bronze. Fire NKF-Aggregate sind grundsätzlich in Feuerwehrrot (RAL 3000) ausgeführt.

Sprinklerpumpen mit Elektroantrieb liefert Grundfos auf einem Grundrahmen mit Pumpe, Motor und Kupplung, wahlweise mit oder ohne Steuerung. VdS-anerkannte Dieselpumpen werden in der Standardausstattung komplett mit Pumpe, Dieselaggregat, Dieseltank, Steuerung, Wasserkühlung, Abgasleitung, Schalldämpfer und zwei Starterbatterien ausgeliefert.

Druckhaltepumpen und Druckerhöhungsanlagen
Als VdS-anerkannte Druckhalte- und Behälterfüllpumpen bietet Grundfos die Baureihe CRFF an. Wie bei der Baureihe CR handelt es sich um mehrstufige vertikale Hochdruck-Kreiselpumpen in Inlinebauweise mit gegenüberliegenden Saug- und Druckstutzen. Das Programm umfasst etwa 50 Modelle in Baugrößen von CRFF 5 bis CRFF 64 mit Motorleistungen von 0,55 bis 45 kW.

Ein weiterer Bereich sind Druckerhöhungsanlagen für die Löschwasserversorgung von Wand-, Über- und Unterflurhydranten gemäß DIN 14462. Hier steht die Baureihe Fire CRF zur Verfügung, die auf den Hochdruck-Kreiselpumpen der CR-Serie beruht. Hierbei stehen die Einzelanlagen Fire CRF sowie die Doppelanlagen Fire 2 CRF von der Größe 15-3 mit 3 kW Antrieb bis zur 45-6 mit 22 kW Antrieb zur Verfügung. Mit der zugehörigen Steuerung Control Fire CRF werden die Pumpen gemäß DIN 14462 ohne Motorschutzschaltung gesteuert.

Prüfstand in Wahlstedt
Sprinklerpumpen-Aggregate werden in der Regel auftrags-bezogen gefertigt und einzeln abgenommen. Dafür steht in Wahlstedt einer der größten und modernsten Prüfstände für Löschwasserpumpen-Systeme zur Verfügung. Er erfüllt für die Prüfung international anerkannte Standards gemäß DIN EN ISO 9906, ANSI, FM, UL und VdS. Auf 400 qm Testfläche können Aggregate mit Elektro- und Dieselmotoren bis zu einer Leistung von 500 kW geprüft werden. Dazu stehen unter anderem ein Portalkran mit zwei Brücken je 5 t Kapazität, ein schallisolierter Beobachtungsraum und ein unterirdischer Tank mit 400 m³ Wasservolumen zur Verfügung. 

Zu den Prüfungen, die in Wahlstedt durchgeführt werden, zählen die Überprüfung der Pumpenkennlinie, NPSH-Test, Dauerlauftest, statischer Drucktest, Erdungstest sowie individuelle Sonderprüfungen. Geprüft werden können Nenndrücke von 10 bis 40 bar und Volumenströme von 3 bis 2.000 m³/h.
Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Ich bin ratlos. Hat vielleicht jemand noch einen Rat für mich was ich noch testen kann? Nun, lesen Sie erst mal die Allgemeine Feinwerk Bedienung Anleitung.... dort werden zum Beispiel...
Rainer D schrieb: Guten Morgen, wir haben von einem Bauträger eine neu errichtete Eigentumswohnung gekauft. Grade fertig geworden. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen nach KfW 55. Im Keller befindet...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
 
Website-Statistik