Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 10.07.2014

Neuer Hybrid-Stromspeicher vereint Stärken bekannter Speichertechnologien

Das Freiburger Unternehmen ASD Automatic Storage Device stellt auf der Intersolar 2014 seinen neuen Hybridspeicher vor, der die Stärken von Insel- und Netzparallelspeichern vereint. Dadurch steigt der Autarkiegrad eines Haushalts gegenüber den bisher bekannten Systemen deutlich an und liegt in der Regel bei über 80 Prozent. Dank weniger Bauteile kann der neue ASD Speicher zudem besonders kostengünstig produziert und angeboten werden: Er kostet rund 20 bis 30 Prozent weniger als die übrigen Lithium-Ionen-Speicher auf dem Markt.

Der neue Speicher „hybrid ON“ wird auf der Intersolar vorgestellt. Bild: ASD
Der neue Speicher „hybrid ON“ wird auf der Intersolar vorgestellt. Bild: ASD
„Die bestehenden Speicher am Markt haben jeder für sich Vor- und Nachteile. Es ist uns gelungen, die Vorteile in einem Speicher zu kombinieren und die Nachteile auszuschalten. Hausbesitzer können den selbst erzeugten Strom damit wirklich komplett selbst nutzen, das geht bei anderen Speichern nicht“, erklärt Wolfram Walter, Geschäftsführer von ASD und Speicherexperte. „Mit der Einführung unserer Hybridtechnologie haben wir einen weiteren großen Schritt getan, um Speicher effektiver und vor allem kostengünstiger zu machen – ein echter Meilenstein für die Speicherung von Strom.“

Bisher müssen sich Hauseigentümer entweder für einen Netzparallel- oder für einen Inselspeicher entscheiden. Häuser mit Netzparallelspeichern beziehen fast durchgehend Strom aus dem Netz, selbst wenn ihre Batterie geladen ist. Inselspeicher trennen das Haus hingegen komplett vom öffentlichen Netz, sobald ausreichend Strom gespeichert wurde und versorgen den Haushalt dann mit der selbst erzeugten Energie. Einen Nachteil hat aber auch die Inseltechnologie: Liefert die Batterie nicht mehr genug Leistung für alle Geräte im Haushalt, wird der Speicher abgeschaltet und das Haus bezieht seinen Strom wieder zu 100 Prozent aus dem Netz. Mit herkömmlichen Inselspeichern ist also nur ein Speicher- oder ein Netzbetrieb möglich, nicht beides gleichzeitig.

Der Hybridspeicher kombiniert die Funktionsweisen und Vorteile beider Technologien: Kann seine  Batterie ausreichend Leistung liefern, arbeitet er wie ein Inselspeicher und trennt das Haus vom Netz. Der Haushalt braucht dann keinen Strom von außen und ist autark. In Zeiten, in denen die Leistung der Batterie nicht ausreicht, holt sich das System nur die zusätzlich notwendige Energiemenge  automatisch aus dem Stromnetz. Das System kombiniert also automatisch beide Energiequellen und nutzt dabei stets so viel Batteriestrom wie möglich direkt im eigenen Haus. Geregelt wird dieser Stromfluss von einem computergesteuerten Filter, den ASD für den Hybridspeicher entwickelt hat.

Durch das Funktionsprinzip des ASD Hybridspeichers steigt der Autarkiegrad gegenüber den bisher bekannten Systemen deutlich an und liegt in der Regel bei über 80 Prozent. Die Umschaltvorgänge zwischen den beiden Betriebsarten dauern weniger als eine Millisekunde, sie werden weder von Menschen noch von den Geräten im Haus wahrgenommen.

Der Speicher ist sowohl für die Wechselstrom- als auch für die Gleichstromkopplung geeignet. Dadurch ermöglicht er eine flexiblere Planung als bisherige Speichertypen, die entweder für den AC- oder den DC-Betrieb ausgelegt sind. Geladen werden kann der Speicher durch eine Photovoltaikanlage, ein BHKW oder eine Kleinwindanlage.

Auf der Intersolar Messe vom 4.-6. Juni 2014 in München stellt ASD den neuen Speicher „hybrid ON“ vor.

Messestand: Halle B1, Stand 518

Aktuelle Forenbeiträge
nebv schrieb: Ja, ich weiss, man darf seit längerem das Hartlöten für Wasserinstallationen sein lassen, zumindest bis inkl. 28mm Durchmesser. Das ganze, wurde eingeführt soweit ich gelesen habe, um Korrosionsprobleme...
SG03 schrieb: Das ist die Sicherheitsgruppe. Das Angekalkte ist das Sicherheitsventil . Das Rote unten, ist das Rad an dem du den Druck einstellen kannst. Druckminderer! Die Sicherheitsgruppe hängt nicht an der Therme,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik