Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 05.06.2014

Bewährt, beliebt und einfach unentbehrlich
Highlights und Besonderheiten des Brennwerttechnik-Marktes,

Auch dieses Jahr liegt das besondere Interesse des Heizungsfachs wieder bei energiesparender Heiztechnik mit dem Schwerpunkt „Hybridheizung“. Im Fokus der Frühjahrsmessen 2014 stand die Gas- und Öl-Brennwerttechnik so meist in Kombination mit erneuerbaren Energien. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt war die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), beispielsweise mit Mini- und Mikro-
KWK-Anlagen.

Bild: HeizungsJournal-Verlags GmbH
Bild: HeizungsJournal-Verlags GmbH
Erstmals wurden außerdem Brennstoffzellen-Heizgeräte nicht nur vorgestellt, sondern auch konkrete, verbindliche Termine für deren Markteinführung genannt. Auch Lösungen für die intelligente Haustechnik, wie per App steuerbare Heizungs- und Warmwasseranlagen, sind mittlerweile bei nahezu allen Anbietern vertreten.

Vor allem beim Thema „Heizungsmodernisierung“ steht die Gas- und Öl- Brennwerttechnik, nach wie vor, hoch im Kurs. Die Brennwerttechnik wird verstärkt in sogenannten „Hybridheizungen“ eingesetzt. Unter diesem Schlagwort, das für die „grünen“ Kombinationsmöglichkeiten steht, verbinden sich konventionelle Wärmeerzeuger mit der Nutzung regenerativer Energien. Hybridlösungen ermöglichen so langfristig überschaubare Energiekosten bei hoher Versorgungssicherheit. Außerdem müssen sie nicht in einem Zug installiert werden, sondern lassen sich schrittweise erweitern.

Im ersten Schritt wird in den meisten Fällen ein veralteter Heizkessel gegen ein modernes Brennwertgerät ausgetauscht, denn diese Maßnahme erzielt die höchste Energieeinsparung bei einem idealen Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Später kann die Heizungsanlage dann mit regenerativen Energien zu einem „Hybridsystem“ erweitert werden. In der Regel ist zusätzlich ein großvolumiger Heizwasserspeicher erforderlich, da erneuerbare Energie – z. B. Solarwärme – oft dann nicht zur Verfügung steht, wenn sie gebraucht wird.

Im Hinblick auf den zu erwartenden Ausbau bestehender Heizungen zu Hybrid-Heizsystemen benötigt das Fachhandwerk individuelle und kostengünstige Lösungen. Unter dem Titel „Aktion Kesseltausch NRW“ haben der Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW und der Landesfachverband des Schornsteinfegerhandwerks NRW, zusammen mit den Kesselherstellern Buderus und Viessmann eine Kampagne zum Austausch alter Heizkessel ins Leben gerufen – Aktionszeitraum: März bis August 2014.

Lesen Sie mehr im neuen Heft 6, Juni 2014.

Weitere Beiträge im neuen Heft:

  • „Effizienz und Austausch“ – Zwei Schlagworte bestimmen die Pumpenwelt…
  • Unabhängig von Medium und Rohrdimension präzise messen
  • Hartwig Gohr: „Ziele der VDI 2035 einfach erreichen – Korrosionsprobleme durch Inhibitoren und Härte stabilisation vermeiden“
  • Mobile Heizzentralen bieten Sicherheit und Flexibilität – Führende Hersteller berichten über die Vorteile und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten
  • Mischinstallationen bleiben Thema – Interview mit Markus Berger, Leiter Vertriebs- und Produktmanagement Brandschutz, Doyma GmbH & Co
  • Die Effizienz liegt im Detail – Solide Flächenheizung und -kühlung durch bewährte Komponenten
  • Funktion und Zuverlässigkeit „undercover“ – Wirtschaftliche Fertigteileestrichsysteme mit und ohne Fußbodenheizung
  • Clemens Dereschkewitz: „Wärmepumpen: unterschätztes Potential – ‚Schlafender Riese‘ Wärmemarkt kann Energiewende voranbringen“


Wollen Sie dies und noch viel mehr lesen? Die neue Ausgabe des HeizungsJournals oder ein Abonnement der Zeitschrift können Sie ganz einfach hier per E-Mail-Formular bestellen.
Themenverwandte Inhalte
Aktuelle Forenbeiträge
Kanito schrieb: Vielen Dank für das Feedback. Alfiltra stellt ab Werk eine Wasserhärte von 4 dH ein. Gibt es ein Grund warum man nicht komplett auf 0 dH enthärtet? Wenn beide Anlagen vergleichbar sind, dann werde...
fdl1409 schrieb: Stimmt, den Pool heizt die WP im Sommer ganz nebenbei mit. Das hat übrigens KEINE negativen Auswirkungen auf die Performance im Winter. Für ein 160m² KfW55 reicht eine 6 kW WP mit einem 300m 40er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik