Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 10.07.2014

Dämmung: Wie Sie auch im Sommer einen kühlen Kopf bewahren

Wer sein Haus energieeffizient saniert, profitiert nicht nur im Winter davon. Auch in der warmen Jahreszeit zahlen sich Investitionen wie in eine fachgerechte Dämmung von Fassaden, Dächern und Decken aus. Darauf weist Christian Stolte, Leiter des Bereichs Energieeffiziente Gebäude der Deutschen Energie-Agentur (dena), hin.

Die Broschüre „Gesund wohnen“ liefert viele Hinweise, wie mit wenig Aufwand Energie im Haus eingespart werden kann und beinhaltet Tipps zum richtigen Heizen und Lüften, z. B. das Auswählen der richtigen Raumtemperatur. Bild: dena
Die Broschüre „Gesund wohnen“ liefert viele Hinweise, wie mit wenig Aufwand Energie im Haus eingespart werden kann und beinhaltet Tipps zum richtigen Heizen und Lüften, z. B. das Auswählen der richtigen Raumtemperatur. Bild: dena
„Während die Dämmung im Winter dafür sorgt, dass möglichst viel Wärme in der Wohnung bleibt, ist das Prinzip im Sommer genau anders herum: Bei einem gut gedämmten Haus bleibt ein erheblicher Teil der Hitze draußen. Das Ergebnis ist ein behaglicheres Wohnklima – im Winter wie auch im Sommer.“

Hitze abhalten mit Rollos oder Vorhängen
Sind die Wände gut gedämmt, dringt Hitze hauptsächlich über die Glasflächen der Fenster und Türen ins Rauminnere. Im Sommer ist deshalb auch eine gute Verschattung wichtig: „Außen befestigte Rollläden, Markisen oder Jalousien können die Sonneneinstrahlung durch Fenster sowie Balkon- und Terrassentüren um bis zu 90 Prozent reduzieren“, so Stolte weiter. „Ist eine Montage außen nicht möglich, sind wenig lichtdurchlässige Sonnenschutz-Rollos oder gut abdunkelnde Vorhänge auf der Innenseite eine Alternative.“ Mit ihnen sinkt die Sonneneinstrahlung um immerhin noch etwa ein Drittel.

Richtig lüften im Sommer
Durch richtiges Lüften kann man die Hitze ebenfalls von der Wohnung fernhalten. Stolte empfiehlt, nur in den kühlen Morgenstunden oder nachts ausgiebig zu lüften und tagsüber Fenster und Türen am besten geschlossen zu lassen. Ist eine Wohnung erst einmal aufgeheizt, kann die Lufttemperatur nur schwer wieder gesenkt werden.

Weitere Informationen zum Thema Lüften enthält die dena-Broschüre „Gesund Wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt.“ Sie kann im Internet unter www.zukunft-haus.info/publikationen bestellt werden. Fragen beantwortet auch die kostenlose Energie-Hotline der dena unter 08000 736 734.
Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Ich bin ratlos. Hat vielleicht jemand noch einen Rat für mich was ich noch testen kann? Nun, lesen Sie erst mal die Allgemeine Feinwerk Bedienung Anleitung.... dort werden zum Beispiel...
Rainer D schrieb: Guten Morgen, wir haben von einem Bauträger eine neu errichtete Eigentumswohnung gekauft. Grade fertig geworden. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen nach KfW 55. Im Keller befindet...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik