Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 29.08.2014

Variabler und intelligenter Kleinraumventilator

Der neue ECA 150 ipro überzeugt mit hoher Intelligenz und einer Extra-Portion Nutzerfreundlichkeit.

Einzigartige, innovative Funktionen machen die Handhabung einfach und lassen eine flexible Anpassung an die vorliegende Situation zu. Der Kleinraumventilator ist der einzige in seiner Klasse mit zwei Lüftungsstufen in Nennweite 150.
Der ECA 150 ipro bietet neben zwei Leistungsstufen (200 m³/h und 250 m³/h) auch vier verschiedene Betriebsprogramme für eine bedarfsorientierte Entlüftung. Bei den vier Betriebsprogrammen kommen die Leistungsstufen unterschiedlich programmiert zum Einsatz.
Bild: MAICO Ventilatoren
Bild: MAICO Ventilatoren

Programmname

Programmierung

Ablauf

Anwendungen

Komfortprogramm

Stufe 1 -> Stufe 2

Standardeinstellung

erst leise, dann intensiv

Küche, Waschküche, Aufenthaltsraum, Wartezimmer

Sparprogramm

Stufe 1 -> Stufe 1

Permanent leise, energieeffizient

Hobbyraum, Kellerraum, Abstellraum

Bedarfsprogramm

Stufe 2 -> Stufe 1

Anfangs kraftvoll, anschließend leise

Kleine Werkstätten, Garage

Powerprogramm

Stufe 2 -> Stufe 2

Permanent kraftvoll

Saunavorraum, Fitnessraum


Bild: MAICO Ventilatoren
Bild: MAICO Ventilatoren
Eine weitere Innovation des ECA 150 ipro stellen die erstmals vom Anwender selbst einstellbare Einschaltverzögerung und Nachlaufzeit dar. Mit zwei Tasten können die gewünschten Zeiten bequem und einfach ausgewählt werden. Die  gewählte Einstellung wird von der grünen LED-Leuchte zur Überprüfung optisch rückgemeldet. Der Nutzer kann also flexibel den Betrieb an seine Bedürfnisse anpassen.
Der ECA 150 ipro H mit 2-stufiger Feuchtesteuerung arbeitet mit einer neuartigen Technik, bei der keine Sollwertvorgabe, wie bisher am Markt üblich, mehr notwendig ist. Der Ventilator misst den Anstieg der relativen Raumfeuchte und steuert entsprechend den Betrieb. Feuchteanstieg wird zuverlässig vom Gerät registriert und hat das prompte Entlüften zur Folge. Bei einem wetterbedingten Feuchteanstieg, wie es z.B. bei einem Sommergewitter der Fall ist, bleibt der ECA 150 ipro H hingegen inaktiv. 




Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik