Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 26.09.2014

Gut kombiniert
Wärmepumpe und Brennwertkessel

Insbesondere in der Bestandsmodernisierung ist es sinnvoll, ein Zusammenspiel aus fossilen und regenerativen Energiequellen für die Wärmeversorgung zu nutzen. Hierfür bietet sich beispielsweise die Kombination aus Wärmepumpe und modernem Gas- bzw. Öl-Brennwertkessel an.

Gelungene Kombination: die Wärmepumpe SensoTherm BLW Split (oben) sowie der Öl-Brennwertkessel NovoCondens BOB.<br /><br />
Gelungene Kombination: die Wärmepumpe SensoTherm BLW Split (oben) sowie der Öl-Brennwertkessel NovoCondens BOB.

Bilder: August Brötje GmbH
Bilder: August Brötje GmbH
Bei der bivalenten Betriebsweise wird das Gebäude nur teilweise von der Luft/Wasser-Wärmepumpe beheizt; die restliche Wärme wird vom Brennwertkessel erzeugt. Der Grund hierfür: Wenn die Außentemperatur in den Wintermonaten stark absinkt, verschlechtert sich die Leistungszahl der Wärmepumpe. Sinkt der COP unter ca. 2,5, ist es meist wirtschaftlicher, auf ein modernes Gas- oder Öl-Brennwertgerät zurückzugreifen. Einen zweiten Wärmeerzeuger einzusetzen gilt auch als vorteilhaft, wenn die Heizlast des Gebäudes gering und der Bedarf an warmem Trinkwasser hoch ist.

Mit den Produkten von BRÖTJE wird eine solche Kombination problemlos und sicher umgesetzt. So lässt sich etwa die SensoTherm BLW Split mit dem Öl-Brennwertkessel NovoCondens BOB verbinden. Die SensoTherm BLW Split steht in verschiedenen Ausführungen mit Nennwärmeleistungen zwischen 6 und 16 kW zur Verfügung. Besonders effizient arbeitet die Luft/Wasser-Wärmepumpe aufgrund ihrer Invertertechnologie, d. h., sie moduliert stufenlos von 30 bis 100 % ihrer Leistung. Die untere Einsatzgrenze liegt im monovalenten Betrieb bei maximal 20°C Außentemperatur; gekühlt werden kann zwischen 18 und 25°C mit einer Flächenheizung. Der COP wird mit 4,2 angegeben. In der Komfort-Ausführung ist die Wärmepumpe zusätzlich mit einem 220 Liter fassenden Trinkwasserspeicher ausgestattet. Die integrierte Regelung gestattet dem Nutzer, die wirtschaftliche Umschaltung von der Wärmepumpe auf den Öl-Kessel auf Basis der aktuellen Energiekosten für Öl und Strom automatisch vorzunehmen.

Der NovoCondens BOB ist ein echter Vorreiter in Sachen Heizen. Dank des rennsporterprobten Werkstoffs Carbon wird Effizienz hier neu bemessen. Seine erstklassige Wärmeleitfähigkeit und der innovative Lotuseffekt machen den Kondensationswärmetauscher aus Carbon zum Herzstück des NovoCondens BOB. So kann der bodenstehende Kessel mit absoluter Langlebigkeit und minimalem Wartungsaufwand glänzen. Eine Tatsache, die neben seiner platzsparenden Bauweise auch Heizleistungen von 15 bis 40 kW erlaubt.

Weitere Informationen sind auf broetje.de zu finden.
Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Ja schon aber das kann man per Wasserschlagdämpfer mindern oder beseitigen. Wir hatten das auch, dass wenn die Badewannenarmatur im Erdgeschoss schnell geschlossen wurde, die Leitungen im Obergeschoss...
crink schrieb: Hi, draußen ist es normalerweise teurer/aufwändiger. Und im Wasserschutzgebiet kann die komplett verbindungslose Verlegung außerhalb des Hauses eine Auflage zum Gewässerschutz sein, in dem Fall können...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik