Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 12.12.2014

Warum Staub-Messung für den Heizungsbauer?

Sie installieren Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe wie Scheitholz und Hackschnitzel? Ihre Kunden fragen Sie nach einer Wartung für Festbrennstoff-Anlagen? Sie wollen die Sicherheit, dass die Feuerungsanlagen nach Ihrer Wartung die Staub- und CO-Grenzwerte einhalten? Wie Ihnen das Feinstaub-Messsystem testo 380 dabei hilft, erfahren Sie hier.

Der Trend zur Nutzung fester Brennstoffe für die häusliche Wärmeerzeugung hält an. Durch die verschärften Grenzwerte der 1. BImSchV bedeutet dies für den Heizungsbauer neben einer weiterhin hohen Anzahl an Neuinstallationen auch die verstärkte Nachfrage zur Durchführung von Wartungsarbeiten, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen. 

Umfassender Service- größere Sicherheit

Das handliche Feinstaub-Messsystem testo 380 hilft bei der anspruchsvollen Aufgabe die Anlagen gemäß der verschärften Vorgaben der 1. BImschV effizient einzustellen.
Durch die abschließende Abgas- und Staubmessung vor Ort ist sichergestellt, dass die Festbrennstoff-Anlage nach der Wartung die gesetzlichen Grenzwerte einhält.  Ein Ausdruck der Messwerte dient als Nachweis, dass die Feuerungsanlage einwandfrei funktioniert.

Nützliche Zusatzfunktion: Anhand der Echtzeit-Messwerte des testo 380 kann dem Kunden demonstriert werden, wie sich das unterschiedliche Einlegen des Brennholz unmittelbar auf den CO- und Feinstaub-Anteil im Abgas auswirkt. So wird sichergestellt, dass  der Kunde weiß, wie die Feinstaub-Werte dauerhaft im gesetzlichen Rahmen bleiben.

Ein Messsystem für Festbrennstoffe, Öl und Gas

Mit dem neuen Feinstaub-Messsystem testo 380 des Messtechnik-Spezialisten Testo AG, können Abgas-Messungen nicht nur an Öl- und Gasfeuerungen sondern auch an Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe durchgeführt werden.

Das Gerät führt mit voreingestellten Messprogrammen durch den Messvorgang und stellt damit sicher, dass alle vorgeschriebenen Messschritte nacheinander absolviert werden. Relevante Größen wie Feinstaub, O2 und CO werden dabei parallel ausgewertet und übersichtlich grafisch dargestellt.

Das Feinstaub-Messsystem testo 380 vereint hochentwickelte Messtechnik, einfache Bedienung und einen großen Funktionsumfang auf kleinem Raum - damit Heizungsbauer ihren Kunden direkt vor Ort noch mehr bieten können.

Weitere Informationen zur Feinstaubmessung mit dem testo 380 sowie ein Anwendungs-Video finden Sie hier.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW Speicher zu unserer WP tiefer beschäftigt. Anfänglich hatte ich in unserer Planung...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl. Effizient wird sich das bei einer Gasetagenheizung nicht viel tun, aber du könntest...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik