Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 20.09.2016

Killer-Amöbe im Test:
Neue Bio-Waffe gegen Legionellen

Endlich Hoffnung für hoffnungslos verkeimte Kühlanlagen? Legionellen sind die Leibspeise der Amöbe Biomeba. Das macht sie zur biologischen Waffe im Kampf gegen die gesundheitsgefährdenden Keime in den Biofilmen von Verdunstungskühlanlagen und Rückkühlwerken. Das Biozid geht jetzt in den Testbetrieb.

Leckere Legionellen: Hier als „Leibgericht“ der Amöbe Biomeba... Grafik: aqua-concept
Leckere Legionellen: Hier als „Leibgericht“ der Amöbe Biomeba... Grafik: aqua-concept
Die insbesondere von Verdunstungskühlanlagen ausgehende Gefährdung durch Legionellen hat der HTD schon des Öfteren thematisiert (siehe hier -15. Feb. und hier -27. Juni). Vor allem im letzten Beitrag informierte HTD über den Kühlturmaudit und die geplante neue 42. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz, die eine schon lange geforderte Meldepflicht für neue und bestehende Kühl-Anlagen vorsieht. Zu den künftigen Anforderungen an den Betreiber gehört auch, dass Biozide dem Kühlwasser dosiert zugesetzt werden können.

Bakterienfressende Amöbe
So ein neu entwickeltes Biozid geht jetzt als biologische Waffe zur Legionellen-Bekämpfung an den Start, erstmal im Testbetrieb: das Biozid Biomeba. Es handelt sich dabei um eine bakteriophage Amöbe, die in den Biofilm der Kühlanlage eindringt. Dort ernährt sich die Amöbe von Keimen wie Legionellen, Pseudonomaden oder Listerien, sagen die Wissenschaftler der aqua-concept GmbH. Die hat gerade die offizielle Erlaubnis für den deutschlandweiten Testbetrieb des Biozids von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) erhalten. Die endgültige Marktzulassung für Deutschland werde bis Frühjahr 2018 erwartet. Das Biomeba-Biozid wird von einem französischen Unternehmen hergestellt und ist in Frankreich seit rund fünf Jahren in der Industrie etabliert. Es habe sich da, so der Hersteller, sowohl beim Einsatz im Wasserkreislauf als auch gegen Biofilme als überaus wirkungsvoll erwiesen.

Laut Hersteller stehe damit eine Alternative zur bisher rein chemischen Desinfektion des Wassers von Verdunstungskühlanlagen und Rückkühlwerken zur Verfügung.

Vorteile für Kühlanlagen-Betreiber
Zu den Vorteilen der biologischen Anti-Legionellen-Waffe heißt es: „Biomeba ist mit den gängigen Härtestabilisator- und Korrosionsschutzmitteln kompatibel. Unabhängig von der Art der Wasserbehandlung können alle Systeme von der schonenden und effizienten Wirkungsweise profitieren. Die Anlagen sind wesentlich weniger belastet und benötigen daher auch weniger Reinigung… Dank der Stabilität des Biozids über ein breites Temperatur- und pH-Wert- Spektrum hinweg kann der Biozidverbrauch im Vergleich zu chemischen oxidativen Bioziden erheblich reduziert werden.“ Laut Hersteller sei die Killer-Amöbe nur gefährlich für Bakterien. Bisherige Studien zeigten keinerlei Risiko für Mensch und Umwelt. Zudem sei Biomeba nicht wassergefährdend, falle also in keine Wasser-Gefährdungsklasse (WGK).
Aktuelle Forenbeiträge
Betzi schrieb: [/img] Hallo, ich hätte eine Frage an die Profis. Öl-Niedertemperatur...
cmuesei schrieb: So ziemlich genau vor einem Jahr hatte ich alle Optimierungsempfehlungen...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik