News vom 09.05.2017

Fachkräftemangel: SHK-Handwerk erwartet Verzögerungen am Bau

Der Fachkräftemangel im SHK-Handwerk ist eklatant – so wuchs die Zahl der Beschäftigten in der Branche 2016 trotz hoher Auftragsauslastung lediglich um 1 Prozent. Auch aktuell machen sich die SHK-Installateure Sorgen um die rechtzeitige Auftragsabwicklung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung von BauInfoConsult.

Bild: BauInfoConsult
Bild: BauInfoConsult

In 144 telefonischen Interviews unter SHK-Installateuren wollte das Düsseldorfer Marktforschungsbüro wissen, wie sich ein weiterhin hoher Fachkräftemangel auf die Auftragsabwicklung auswirken wird. Jeder zweite SHK-Installateur gab der Befürchtung Ausdruck, dass ein weiterhin steigender Fachkräftemangel problematische Verzögerungen am Bau nach sich ziehen wird. Weitere 18 Prozent stimmen zumindest eingeschränkt zu, dass es durch eine weitere Zunahme des Fachkräftemangels zukünftig schwer wird pünktliche Projektabschlüsse zu erzielen.

 

Immerhin: Mit 24 Prozent wischt jeder vierte SHK-Installateur die Sorge als unbegründet beiseite. Es ist jedoch kaum ein Zufall, dass vor allem besonders kleine und umsatzschwache Betriebe diese Einschätzung abgeben. Denn diese Firmen, die oft nur 1 oder 2 Mitarbeiter stark sind, haben ohnehin selbst keine Kapazitäten Personal aufzubauen und beurteilen das Problem deshalb nicht als so dringend wie die größeren Betriebe, die händeringend Fachkräfte suchen, um ihre Projektanfragen stemmen zu können.

 

Über die Studie

Die Erwartungen der SHK-Installateure zu den Einbußen aufgrund von Fachkräftemangel sind Vorabergebnisse der Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Baustudie von BauInfoConsult, die im Sommer erscheint. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:

 

  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2019
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.
Aktuelle Forenbeiträge
winklernorbert28 schrieb: Ich denke, dass die 9KW Pumpe für einen Neubau überdimensioniert ist... Ich habe jetzt 4 Referenzanlagen mit Stromzähler und WMZ...Alle Neubau mit ca. 220m²..... Keine der 4 Anlage hat eine Heizlast...
Christof Wassermann schrieb: Rücklauf kalt, Vorlauf warm, Therme funktioniert? Trotzdem kalte Heizkörper? Lösung: Wenn Vor- und Rücklaufleitungen nicht auf 'zu' sind und Pumpe läuft, liegt der Fehler am Hydraulikventil (Dreiwegeumschaltventil). Dieses...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik